Nachhaltig investieren und zum Klimaschutz beitragen |  wuerzburg24.com

Nachhaltig investieren und zum Klimaschutz beitragen

Würzburg – Die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) gibt ab sofort Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, den Ausbau von Photovoltaikanlagen in der Region in Form einer Bürgerbeteiligung finanziell zu unterstützen.

Wer mitmacht, kann von attraktiven Konditionen profitieren und unterstützt zugleich die Energiewende und den Klimaschutz vor Ort.

Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt, das alle betrifft – vom Energieunternehmen über die Politik bis zum Privathaushalt. Diesen Gedanken greift die WVV auf und will die Bürgerinnen und Bürger am Ausbau der erneuerbaren Energien in Würzburg und in der Region beteiligen.

Aus der Region für die Region

Die WVV plant Photovoltaikanlagen auf eigenen Dächern, auf Dächern von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen sowie auf Freiflächen in und um Würzburg zu errichten. Sowohl die Planung als auch die technische Umsetzung erfolgt mit regionalen Partnern.

„Mit unseren Kunden und Bürgern aus und um Würzburg treiben wir die Energiewende vor Ort voran und setzen dabei auf den Ausbau von Photovoltaikanlagen. Ein weiterer Schritt hin zur nachhaltigen regionalen Energieversorgung“ sagt Thomas Schäfer, Geschäftsführer der WVV, und erklärt weiter: „Wer bei der WVV-Bürgerbeteiligung mitmacht, profitiert außerdem von attraktiven Zinsen.“

So beteiligen Sie sich

Die WVV-Bürgerbeteiligung startet am 7. April 2018 um 8 Uhr, eine Teilnahme ist nur online über die Internetseite wvv.de/buergerbeteiligung möglich. Dort können sich interessierte Bürger-innen und Bürger informieren und ein sogenanntes qualifiziertes Nachrang-Darlehen abschließen, um den Ausbau der Sonnenkraftwerke in der Region zu unterstützen. Dafür erhalten die Anleger im Gegenzug einen festen Zinssatz in Höhe von jährlich 1,5 Prozent. Strom-, Gas- und Fernwärmekunden der WVV profitieren sogar von 2 Prozent Zinsen pro Jahr.

Die WVV verpflichtet sich, die vertraglich festgelegte Verzinsung über die gesamte Kreditlaufzeit fristgerecht zu leisten und am Ende der Laufzeit zum 31.12.2022 den Darlehensbetrag zurückzuzahlen. Eine Teilnahme ist bereits ab 500 Euro möglich, maximal können pro Anleger 10.000 Euro investiert werden. Es fallen keine weiteren Kosten wie z.B. Depotgebühren an.

Aktiver Klimaschutz

Bei dem Beteiligungsmodell der WVV profitieren die Anleger also nicht nur von attraktiven Zinsen, sondern tragen auch dazu bei, den CO2-Ausstoß in der Region zu verringern. Wie gut das funktioniert, zeigt bereits ein aktuelles Pilotprojekt auf dem Betriebshof der Stadtreiniger in Würzburg. Auf dem Gebäude in der Nürnberger Straße installiert die WVV eine Photovoltaikanlage mit einer maximalen Leistung von 99,9 Kilowatt. Sie erzeugt rund 100.000 Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr – genug, um 40 Haushalte in diesem Zeitraum mit Strom zu versorgen. Im Vergleich zur herkömmlichen Stromproduktion spart diese Anlage pro Jahr rund 47 Tonnen CO2. Soviel wie bei einer Person anfällt, wenn sie im Auto etwa acht Mal die Welt umrundet.

Weitere Informationen zur WVV-Bürgerbeteiligung erhalten Interessenten im Internet unter wvv.de/buergerbeteiligung, per Telefon unter 0931 36-1036 oder per E-Mail unter buergerbeteiligung@wvv.de.


Bild: WVV Kundenzentrum am Sternplatz (Foto: wuerzburg24.com)

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.