Coronavirus - Aktuelle Meldungen aus Würzburg |  wuerzburg24.com

Coronavirus – Aktuelle Meldungen aus Würzburg

In diesem Artikel finden Sie regelmäßig aktualisierte Nachrichten aus Würzburg rund um das Coronavirus

Update 27.03.2020

Papiertonnen werden im Stadtgebiet nach und nach geleert

Die Stadtreiniger werden, soweit dies im Rahmen der Personalsituation möglich ist, ab Montag, 30.03.2020, Papiertonnen leeren. Die Abfuhr wird nach und nach analog des Abfallkalenders durchgeführt. Die Leerung beginnt mit dem Steinbachtal, gefolgt von Versbach, usw.

Leider ist es zur Zeit nicht möglich, konkret mitzuteilen, an welchem Tag in welchem Stadtteil die Papiertonnen geleert werden können. Das richtet sich nach dem täglich zur Verfügung stehenden Personal. Die Stadtreiniger bitten um Verständnis.

Hinweis: Die Stadtreiniger informieren zusätzlich über die Abfall- App „Die Stadtreiniger“ per Push-Nachricht , in welchem Stadtteil am nächsten Tag die Bio- bzw. Papiermülltonnen geleert werden. Verfügbar ist die App für alle gängigen Betriebssysteme (Apple: App Store, Android: Google Play Store, Windows Phone).
Aktuelle Informationen finden Sie zudem auch immer auf www.wuerzburg.de/themen/umwelt-verkehr/vorsorge-entsorgung.



Update 25.03.2020

Wichtige Information der „Stadtreiniger“:

Ein detaillierter Hinweis zur letzmaligen Abholung der Biomülltonne

Leider ist es zur Zeit aus organisatorischen Gründen nicht möglich konkret mitzuteilen, an welchem Tag in welchem Stadtteil die Biomülltonnen vorläufig letztmalig geleert werden können. Das richtet sich nach dem täglich zur Verfügung stehenden Personal.

Da die Stadtreiniger den Großteil der Tonnen im „Abholservice“ leeren, braucht sich kein Bürger sorgen, dass die Biomülltonnen gefüllt bleiben. Bürger, bei denen die Biomülltonnen nicht im Abholservice geleert werden, werden von unseren Mitarbeitern im Einzelfall persönlich angesprochen.

Die beste Informationsmöglichkeit über aktuelle Abfuhrtermine bietet die Abfall- App „Die Stadtreiniger“ per Push-Nachrichten. Verfügbar ist diese App für alle gängigen Betriebssysteme (Apple: App Store, Android: Google Play Store, Windows Phone). Aktuelle Informationen finden sich zudem auch immer auf der Homepage www.wuerzburg.de/themen/umwelt-verkehr/vorsorge-entsorgung/index.html

Die Stadtreiniger bitten in dieser Zeit um Verständnis.

Neuer Service „Coronainfodienst“: Ein Bot hilft 24/7 bei Fragen rund um die Pandemie

Auf nahezu allen Kanälen gibt es derzeit Corona-Informationen. Und dennoch bleiben viele spezielle Fragen beispielsweise zu den wirtschaftlichen Auswirkungen des Corona Virus offen, oder diese Informationen sind auf Webseiten nur mühsam zu finden. Nun steht den Firmen und Bürgern in Mainfranken ein weiteres Informationsangebot zur Verfügung – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Ein „Bot“ erleichtert die Onlinesuche in Pandemie-Zeiten.

Initiiert von der Wirtschaftsförderung der Stadt Würzburg wurde ein Bot auf den städtischen Internetseiten (wuerzburg.de) eingerichtet. Die Projektpartner IHK Würzburg Schweinfurt (wuerzburg.ihk.de), Handwerkskammer für Unterfranken (www.hwk-ufr.de) und die Region Mainfranken GmbH (www.mainfranken.org) haben ebenfalls den zusätzlichen Service in Ihre Internetauftritte integriert oder sie waren an der Realisierung beteiligt.

Gemeinsam sorgen die Partner zudem dafür, dass die der Technik zugrunde liegenden Informationen ständig aktuell gehalten werden. Ein „Bot“ ist ein automatisiertes Beantwortungssystem, ein Roboter, in dem BürgerInnen Fragen formulieren und aus den vorhandenen Informationen die richtige Antwort gegeben wird. In den Fällen in denen dies nicht zur Zufriedenheit des anfragenden gelingt, werden die Fragen gesammelt und von MitarbeiterInnen im Hintergrund aufbereitet, so dass das System auch um diese Antwort ergänzt wird. So lernt dieses System ständig dazu und wird mit neuen Informationen permanent gefüttert.

Dieses zusätzliche Angebot soll nicht die Hotlines ersetzen, sondern den MitarbeiterInnen dort mehr Zeit einräumen, um auf die einzelnen Fälle konkret eingehen zu können. Zudem steht das Angebot auch zu Zeiten zur Verfügung, in denen die Hotline nicht besetzt sind.

Entstanden ist dieses Angebot in enger Kooperation mit dem auf die Arbeit mit der Chatbot Technologie spezialisierten Würzburger Startup BOTfriends:

Die BOTfriends haben die Conversational Middleware Plattform BOTfriends X zur Verfügung gestellt und dort das Projekt aufgesetzt und eingeführt. Die Plattform bietet die Möglichkeit alle virtuelle Assistenten an einem
Ort zu verwalten. Die relevanten Services zur Chatbot Entwicklung wie einen Natural Language Processing Service, zum Verstehen der natürlichen Sprache, können in kürzester Zeit konfiguriert werden.

Viel essenzieller ist das Content Management System, in welchem Redakteure oder Experten für die Themen die Inhalte des Chatbots erweitern und durch das Training des Chatbots optimieren können. Die BOTfriends haben zunächst alle Themen, die zuvor durch die Experten in einer Excel Tabelle aufbereitet wurden inhaltlich in ein Chatbot Format überführt. Anschließend gab es Testing und eine Auswertung. Demnächst stehen Recherchen und Entwicklungen an, um das Thema Telefon Integration voran zu treiben.

Besonders bemerkenswert ist, dass es gelang dieses Angebot in fünf Tagen zu planen, zu strukturieren und in die Realität umzusetzen. Dafür geht ein besonderer Dank an die BOTfriends und alle Partner, die ihre Informationen beigetragen haben.

Momentan ist das Angebot nur über die Internetseiten abrufbar, in Kürze soll es aber auch über verschiedene Messenger Angebote nutzbar sein. Die entsprechenden Zertifizierungsprozesse sind bereits im Gange.



Update 24.03.2020

Mit Ferienausschuss als Notfallausschuss durch die Corona-Krise: Stadtrat tagt nicht mehr im Plenum

Besondere Zeiten erfordern auch in der Kommunalpolitik besondere
Maßnahmen. Auf Empfehlung des Bayerischen Innenministeriums sollen Stadträte und ihre Ausschüsse auch in Zeiten der Corona-Krise weiter tagen, jedoch nach Möglichkeit in reduzierter Form bzw. Personenzahl.

Der bisher kommunizierte Sitzungskalender für diese Woche wird aufgehoben. Vielmehr wird durch ein Umlaufverfahren des Stadtrats ein außerordentlicher Ferien- und Notfallausschuss gebildet.

Die Regelung ermöglicht weiterhin rasche Entscheidungen auf kommunaler Ebene – beispielsweise um die Bauwirtschaft in einer schwierigen Phase zu unterstützen. Zudem waren die Fürsorgepflicht und der Gesundheitsschutz – beispielsweise für die älteren Mandatsträgerinnen und Mandatsträger – leitend.

Die erste Sitzung des Ferien- und Notausschusses soll am Donnerstag, 2. April, stattfinden. Die Tagesordnungen sollen auf wesentliche und unaufschiebbare Punkte reduziert werden.



Update 20.03.2020

Gelbe Säcke werden derzeit abgeholt

Die Abholung des gelben Sackes im Stadtgebiet wird derzeit noch wie gewohnt durchgeführt. Bei weiter auftretendem Personalmangel kann es ggf. zu Einschränkungen kommen. Hierüber werden wir zu gegebener Zeit noch gesondert informieren. Entsorgungs-Hotline Gelber Sack: 0800-1223255. Die Stadtreiniger bitten in dieser Zeit um Verständnis.

Kompostwerk und Erdenmarkt geschlossen

Das Kompostwerk Würzburg und sein Erdenmarkt sind ab morgen, Samstag den 20.3.2020 auf unbestimmte Zeit geschlossen, ebenso die Kompostierungsanlage in Oberpleichfeld.

WRG nimmt keine Abfälle aus privaten Haushalten an

Aus aktuellem Anlass weist die Würzburger Recycling GmbH darauf hin, dass bei der WRG in der Gattinger Straße 24 keine Abfälle aus privaten Haushalten angenommen werden können. Die WRG bittet um Verständnis. Des Weiteren verweist die WRG auf die aktuelle Presseinformation der Stadt Würzburg, wonach die Abholung des gelben Sackes im Stadtgebiet derzeit noch wie gewohnt durchgeführt wird.



Update 19.03.2020

Die Stadtreiniger informieren über Änderungen:
Restmülltonnen werden weiter nach Plan geleert

Aufgrund der aktuellen Situation werden im Stadtgebiet auf unbestimmte Zeit nur noch die Leerungen der Restmülltonnen gemäß dem Abfallkalender stattfinden. Die Bevölkerung ist aufgerufen, ab sofort den anfallenden Biomüll über die Restmülltonne zu entsorgen. Bereits wieder befüllte Biomüllgefäße werden letzmalig nach und nach geleert.

Die Leerung der blauen Gefäße für Papier wird ab sofort ebenfalls auf unbestimmte Zeit nicht stattfinden. Weiterhin teilen wir mit, dass die Wertstoffhöfe sowie die Umweltstation in Würzburg geschlossen sind.

Sperrmüllsammlungen und die Grüngutafuhr sind ebenfalls auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Die Straßenreinigung wird nur noch punktuell durchgeführt. Die Stadtreiniger bitten in dieser Zeit um Verständnis.



Update 18.03.2020

Stadt Würzburg richtet Hotline für Betriebe ein

Die Stadt Würzburg hat aktuell eine Beratungshotline eingerichtet: Von der Corona-Krise betroffene Betriebe erhalten unter der zentralen Nummer 09 31 – 37 34 55 telefonische Beratung durch die Wirtschaftsförderung der Stadt Würzburg.

Zur Unterstützung der Unternehmen wurden landes- wie bundesweit verschiedene Maßnahmenpakete eingeführt. Auch die Stadt Würzburg hat den betroffenen Unternehmen Unterstützung zugesichert. Zu diesen und weiteren Fragen informiert die Wirtschaftsförderung unter der zentralen Nummer 09 31 – 37 34 55. „In dieser schweren Zeit unterstützen wir die Betriebe in Würzburg und stehen ihnen mit Rat und Tat zu Seite“, erklärt Klaus Walther, Leiter der Wirtschaftsförderung.

Parallel trägt die Wirtschaftsförderung der Stadt Würzburg alle Informationen zusammen, aus denen ersichtlich wird, wo Betroffene welche Unterstützung von Bund und Land anfordern können. Diese werden über die Homepage der Stadt Würzburg unter www.wuerzburg.de/coronavirus abrufbar sein.

Sitzung des Stadtrates wird abgesagt

Oberbürgermeister Christian hat eben in Abstimmung mit dem Ältestenrat der Stadt Würzburg entschieden, die für morgen, 19. März, geplante Sitzung des Konversionsausschusses wie auch die Sitzung des Stadtrates aufgrund der aktuellen Entwicklungen des Corona-Virus abzusagen.

Mainfranken Theater: Kasse stellt ab 19. März auf telefonischen Service um

Um den städtischen Pandemieplan umzusetzen und die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen, stellt das Mainfranken Theater Würzburg ab dem 19. März 2020 seinen Besucherservice auf telefonische Erreichbarkeit um. Die Theaterkasse ist ab diesem Tag bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr vor Ort geschlossen, jedoch per Telefon und E-Mail zu den folgenden Zeiten erreichbar:

Dienstag bis Samstag durchgehend von 10:00 bis 16:00 Uhr
Telefon +49 931 3908-124
E-Mail karten@mainfrankentheater.de

Zugleich stellt das Mainfranken Theater im Internet unter mainfrankentheater.de ein Formular zur Verfügung, mit dessen Hilfe Besucher ihre Karten tauschen können, die sie für die aktuell ausfallenden Vorstellungen bereits erworben haben.



Update 17.03.2020

Bürgerbüro der Stadt Würzburg: Am Mittwoch eingeschränkter Betrieb

Am morgigen Mittwoch, 18. März 2020, findet im Bürgerbüro und der Ausländerbehörde der Stadt Würzburg nur ein eingeschränkter Betrieb statt. Bereits vereinbarte Termine (beispielsweise über das Bürgerportal) werden zum bestätigten Zeitpunkt wahrgenommen. Weitere persönliche Vorsprachen sind ansonsten nur in unaufschiebbaren Fällen und in stark begrenzter Zahl möglich. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro unter 0931 / 37-2000 oder per Mail an: buergerbuero@stadt.wuerzburg.de. Wir bitten um Verständnis für diese Einschränkung, die einen Beitrag zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus leistet.

Nautiland und Sandermare ab 17.03.2020 geschlossen

Würzburg – Auf Anordnung der Bayerischen Staatregierung werden ab Dienstag, 17.03.2020 aufgrund der aktuellen Corona-Situation alle Freizeiteinrichtungen geschlossen. Auch das das Nautiland und das Sandermare sind damit von der Schließung betroffen.

Alle laufenden Kurse (Aquafitness, Hatha Yoga und WasserShiatsu) sowie die Baby- und Kinderschwimmkurse werden aufgrund der Schließung ebenfalls bis zur Wiedereröffnung nicht weiter durchgeführt. Sobald bei den Bädern wieder ein Eröffnungstermin abzusehen ist, werden die Kurse fort- bzw. zu Ende geführt. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Projektphase der Jungen Philharmonie Würzburg vom 13. April bis 19. April 2020 abgesagt

Die geplante Projektphase der Jungen Philharmonie Würzburg in den kommenden Osterferien vom 13. April bis 19. April 2020 wird aufgrund der aktuellen Entwicklungen und notwendigen Maßnahmen rund um den Corona-Virus abgesagt.

Die Arbeitsphase ab dem Ostermontag sowie die geplanten Abschlusskonzerte am 18.04.2020 in der Kulturhalle in Grafenrheinfeld und am 19.04.2020 in der Kirche St. Johannis in Würzburg finden nicht statt. Wir bedauern diesen Schritt sehr, die Gesundheit aller Teilnehmer und der Schutz vor einer Infektion gehen in diesem Fall jedoch vor. Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für bereits getane Planungs- und Organisationarbeit und Ihre Mühe und hoffen, dass wir im Herbst zur nächsten Projektphase wieder zusammenkommen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.