Polizeibericht Würzburg - 23.08.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 23.08.2018

20-jähriger schlägt Schaufenster mit Faust ein

Innenstadt – Ein aufmerksamer Anwohner hat am Donnerstagmorgen gegen 03:00 Uhr die Beschädigung eines Schaufensters am Ulmer Hof gemeldet. Ein Mann aus einer Gruppe von drei Personen schlug mit der Faust gegen das Schaufenster eines Bekleidungsgeschäfts, welches dadurch zerstört wurde.

Anschließend floh die Gruppe in unbekannte Richtung. Kurz darauf wurde durch den Rettungsdienst eine Person mit Schnittverletzung in der Karmelitenstraße mitgeteilt. Da von dem 20-jährigen Verletzten eine Blutspur bis zum Tatort führte, lag der Verdacht nahe, dass es sich bei ihm um den mutmaßlichen Täter handelte. Er hatte sich selbst schwere Schnittverletzungen zugezogen, welche zunächst in einem örtlichen Krankenhaus behandelt werden mussten. Zudem entstand Sachschaden von circa 1.000 Euro. Die Feuerwehr verschalte das Schaufenster anschließend provisorisch.

Zeugen, die Sachbeschädigung beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

VW-Fahrer kollidiert mit geparktem LKW

Heuchelhof – Aus bislang unbekannten Grund ist am Mittwochmorgen gegen 09:00 Uhr der 28-jährige Fahrer eines VW-Busses auf einen Lkw aufgefahren. Der Lkw war in der Max-Mengeringhausen-Straße am rechten Fahrbahnrand geparkt. Beim Aufprall verletzte sich der Fahrer und musste zur medizinischen Versorgung mit dem Rettungsdienst in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Insgesamt entstand ein vorläufiger Gesamtschaden von 13.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen. 

Radfahrer beschädigt geparkten Pkw nach Sturz und flüchtet

Sanderau – Am Mittwochabend, gegen 20:00 Uhr hat ein Zeuge einen Verkehrsunfall in der Sieboldstraße auf Höhe der Hausnummer 1 gemeldet. Ein männlicher Radfahrer befuhr mit seinem Fahrrad den Gehweg in Fahrtrichtung Innenstadt, als er aus bislang unbekanntem Grund stürzte. Dabei beschädigte er einen dort geparkten schwarzen VW Polo. Als der bislang unbekannte Mann erfuhr, dass die Polizei bereits auf dem Weg sei, flüchtete er, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Am Pkw entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Der Zeuge beschrieb den Mann als circa 45 Jahre alt. Er trug zum Unfallzeitpunkt eine beige/weiße Mütze, ein dunkles T-Shirt mit heller Aufschrift, sowie eine schwarze Hose.

Zeugen die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Würzburg Land

Bei Verkehrskontrolle Diebesgut aufgefunden

23-Jähriger flüchtet zuvor ohne Führerschein von Unfallstelle – Untersuchungshaft angeordnet

Hausen, Lkr. Würzburg – Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagvormittag auf einem Parkplatz an der A7 konnte im Fahrzeug eines 23-jährigen polnischen Staatsangehörigen umfangreiches Diebesgut aufgefunden werden. Der Mann verursachte kurz zuvor einen Verkehrsunfall und flüchtete von der Unfallstelle. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schwäbisch Hall erfolgte die Vorführung des Mannes beim Amtsgericht Würzburg.

Etwa gegen 09:00 Uhr am Dienstagvormittag geriet der Pkw eines 23-Jährigen ins Visier einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck. Der Mann parkte zu diesem Zeitpunkt mit seinem Peugeot auf dem Parkplatz „Jobsthaler Hof“ an der A7. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte im Fahrzeug zunächst unter einer Decke verstecktes Werkzeug aufgefunden werden. Bei einer anschließenden Überprüfung der aufgefundenen Gegenstände konnte festgestellt werden, dass diese offenbar kurz zuvor im Bereich Schwäbisch Hall entwendet worden sind. Bei dem Diebesgut handelt es sich um Elektrowerkzeuge im Gesamtwert von 12.000 Euro.

Bei der weiteren Kontrolle konnten am Fahrzeug des 23-Jährigen erhebliche Beschädigungen festgestellt werden. Auf Nachfrage räumte der Mann ein, kurz zuvor im Bereich Rimpar in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen zu sein. Zudem stellte sich heraus, dass der 23-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Der 23-jährige polnische Staatsangehörige, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, wurde vorläufig festgenommen und verbrachte die Nacht in der Haftzelle. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schwäbisch Hall wurde er am Mittwochvormittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser ordnete unter anderem wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Zwei Einbrüche in Bäckereien

Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

Marktheidenfeld und Erlenbach, Lkr. Würzburg – In der Nacht von Montag auf Dienstag sind Unbekannte jeweils über einen angrenzenden Supermarkt in zwei Bäckereien eingestiegen.

Am frühen Dienstagmorgen verständigte die Mitarbeiterin einer Bäckerei-Filiale im Äußeren Ring die Polizei. Unbekannte verschafften sich im Laufe der Nacht über einen angrenzenden Supermarkt gewaltsam Zutritt zu der Filiale und entwendeten nach derzeitigem Stand einen vierstelligen Bargeldbetrag. Kurze Zeit später erging die Mitteilung über einen gleichgelagerten Einbruch in eine Bäckereifiliale in der Straße „Dürre Wiese“ im naheliegenden Erlenbach. Auch in diesem Fall erbeuteten die Täter Bargeld und flüchteten unerkannt.

Zur Aufklärung der Taten setzt die Kripo Würzburg auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der betroffenen Supermärkte gesehen haben, werden gebeten sich unter Tel. 0931/4571732 zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.