Polizeibericht Würzburg - 24.08.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 24.08.2018

Kellerbrand im Mehrfamilienhaus

Kripo ermittelt

Zellerau – In der Nacht zu Freitag mussten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses kurzfristig evakuiert werden, da im Keller des Gebäudes ein Feuer ausgebrochen war. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Gegen 01:00 Uhr bemerkte eine Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses am Dicken Turm im Kellergeschoss starken Rauch und klingelte geistesgegenwärtig sofort die Nachbarschaft aus den Betten. Als die alarmierte Feuerwehr am Einsatzort eintraf, waren bereits die meisten Hausbewohner aus dem Gebäude. Die restlichen Bewohner wurden durch Polizeistreifen aus dem Haus evakuiert, während die Kräfte der Feuerwehr mit den Löscharbeiten begannen. Das Feuer, welches in einem Kellerabteil ausgebrochen war, konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Personen wurden nicht verletzt.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache. Hierzu, sowie zur Schadenshöhe kann aktuell noch keine Aussage getroffen werden, da der Keller erst noch komplett entlüftet werden musste.

Pkw-Fahrerin gerät in den Gegenverkehr

Frauenland – Am Donnerstag, gegen 11:45 Uhr hat sich ein Verkehrsunfall in der Salvatorstraße ereignet, bei dem die Fahrerin eines Opel in den Gegenverkehr gelangte daraufhin mit einem Audi zusammenstieß. Verletzt wurde dabei niemand.

Die 23-jährige Opelfahrerin wurde nach eigenen Angaben durch ihr Haustier im hinteren Teil des Fahrzeugs abgelenkt, wodurch sie in den Gegenverkehr geriet. Dort stieß sie mit einem 60-jährigen Audifahrer frontal zusammen. Alle Beteiligten sowie das Haustier kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden von circa 12.500 Euro. Zudem waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle geschleppt werden.

Unbekannter beschädigt Pkw

Steinbachtal – Bereits im Zeitraum von Mittwoch, 20:30 Uhr, bis Donnerstag, 07:30 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter einen in der Straße Steinbachtal geparkten grauen Ford Focus beschädigt. Dieser war auf einem Parkplatz auf Höhe der Hausnummer 74 geparkt. Der Unbekannte beschädigte neben dem vorderen linken Frontscheinwerfer auch die Motorhaube sowie die Windschutzscheibe. Es wird von einem Sachschaden von mehreren tausend Euro ausgegangen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu auffälligen Fahrzeugen oder Personen geben können, werden gebeten sich mit dem Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Unbekannter beschädigt Eingangstüre zum Supermarkt

Zellerau – In der Nacht von Mittwoch, 18:00 Uhr, bis Donnerstag, 05:45 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter die Glaseingangstüre des Rewe-Marktes in der Frankfurter Straße beschädigt. Ein Mitarbeiter stellte einen Sprung, sowie ein Loch in der Glasscheibe fest. Dies wurde vermutlich durch erhebliche Gewalteinwirkung verursacht. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro.

Aufgrund der vermutlich hohen Lärmentwicklung bittet der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt Zeugen die verdächtige Personen beziehungsweise Fahrzeuge nennen können, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

Pkw auf Kundenparkplatz angefahren und abgehauen

Lengfled – Ein bislang unbekannter Unfallverursacher hat am Donnerstagabend in der Zeit zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr einen  Verkehrsunfall verursacht, bei dem er einen schwarzen Volvo beschädigt worden ist. Der 23-jährige Besitzer parkte diesen auf dem Kundenparkplatz des Real-Marktes in der Nürnberger Straße, um anschließend Einkäufe zu tätigen. Als er zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er frische Unfallspuren an der vorderen linken Stoßstange fest. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Der Unfallverursacher kam seinen Pflichten nicht nach und entfernte sich vom Unfallort.

Da sich zu diesem Zeitpunkt vermutlich sehr viele Kunden auf dem Parkplatz befanden, bittet der Sachbearbeiter der Polizei Würzburg-Stadt darum, sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0931/457-2230 mitzuteilen.

Würzburg Land

Scheunenbrand: Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Euerfeld, Lkr. Kitzingen – Die Ermittlungen zur Ursache eines Scheunenbrandes ergaben keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Der Sachschaden wird auf über eine halbe Million Euro geschätzt.

Wie bereits berichtet, brannte Mitte April eine Scheune in der Dorfmitte nieder und stürzte teils in sich zusammen. Durch das Feuer wurden umstehende Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg gestalteten sich mitunter schwierig, da der Brandort zum größten Teil völlig zerstört war. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung ergaben sich allerdings nicht. Ob ein technischer Defekt letztlich ursächlich war, lässt sich nicht mehr abschließend klären. Der Gesamtsachschaden, der durch das Feuer entstand beziffert sich nach Schätzungen auf rund 530.000 Euro.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.