Polizeibericht Würzburg - 13.10.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 13.10.2018

Schlägereien im Innenstadtbereich

Innenstadt – Gegenstand polizeilicher Ermittlungen ist eine Schlägerei die sich am Samstagmorgen gegen 04.30 Uhr auf der Juliuspromenade zugetragen hatte. Hierbei kam es zwischen zwei Personengruppen, bestehend aus insgesamt zehn Personen, zu einer Auseinandersetzung bei der mehrere Beteiligte verletzt wurden.

Im Verlauf der Gewalttätigkeiten ging u.a. ein 36-jähriger Würzburger zu Boden, der hier noch durch Tritte und Schläge so verletzt wurde, dass er kurzzeitig das Bewusstsein verloren hatte und in eine Würzburger Klinik eingeliefert werden musste. Die Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei gestaltete sich auf Grund der fortgeschrittenen Alkoholisierung aller am Vorfall Beteiligten sehr schwierig.

Bereits kurz zuvor, um 03.10 Uhr, kam es zu einer Schlägerei vor einer Diskothek in der Sanderstraße. Hier wurde ein 29-jähriger durch zwei bislang unbekannte Personen mit mehreren Faustschlägen traktiert. Durch die Wucht der Schläge wurde dem Geschädigten eine Nasenbeinfraktur zugefügt. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

Die Ermittlungen zum jeweiligen Tathergang werden durch die Polizeiinspektion Würzburg Stadt übernommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 0931/457-2230 zu melden.

Kellerbrand

Heidingsfeld – Am Freitagmittag ist die Freiwillige Feuerwehr Heidingsfeld und der Löschzug der Berufsfeuerwehr zu einem Anwesen in den Spitztannenweg zu einem Kellerbrand gerufen worden.

Noch während der Anfahrt wurde die Einsatzkräften über einen Flammenüberschlag in das Erdgeschoss informiert. Als das erste Feuerwehrfahrzeug an der Einsatzstelle eintraf, stellten die Einsatzkräfte den Brand in einem Kellerraum fest. Der Flammenüberschlag konnte nicht festgestellt werden. Die Bewohner hatten das Feuer selber bemerkt und mit ihren Tieren das Gebäude bereits verlassen.

Unter Atemschutz ging ein Trupp zum Löschen in den verrauchten Keller vor. Der entschlossen vorgetragene Löschangriff konnte den Brand zügig stoppen. Durch den Einsatz eines Hochleistungslüfters wurde nach kurzer Zeit die Sicht deutlich verbessert. Im Keller befanden sich mehrere Kubikmeter Holz, die sich an einer Stelle entzündet hatten. Die Feuerwehr musste Teile des Brennholz ausräumen, um die letzten Glutnester zu löschen. Durch den Einsatz von Rauchschutzvorhängen konnte die Rauchausbreitung im Gebäude fast vollständig unterbunden und der Schaden dadurch erheblich reduziert werden.

Geparktes Fahrzeug beschädigt

Innenstadt – Bereits am vergangenen Dienstag (09.10.2018), gegen 12.00 Uhr, hatte eine 48-jährige ihren PKW in der Phillip-Schrepfer-Allee geparkt. Als die Fahrerin am Donnerstag gegen 12.30 Uhr, zu ihrem Pkw Opel zurückkam, stelle sie eine augenscheinlich vorsätzlich zugefügte Kratzbeschädigung an dem Pkw fest. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Ermittlungen zur Täterfeststellung erfolgen durch die Polizeiinspektion Würzburg Stadt. Sachdienliche Hinweise werden unter 0931/457-2230 erbeten.

Diebstahl vom Gelände der Landesgartenschau

Frauenland – Am frühen Freitagmorgen hat sich ein bislang unbekannter Täter Zugang zu dem Gelände der Landesgartenschau verschafft. Dort brach der Unbekannte ein Schloss an einem dortigen Bauzaun auf und ging ein verbliebenes Eventzelt an und entwendete dort Gegenstände im Wert von 2500 Euro. Die Ermittlungen zur Täteridentifizierung liegen im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Würzburg Stadt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tathandlung machen können, werden gebeten sich unter 0931/457-2230 zu melden.

Würzburg Land

Hausbesitzer überraschen Einbrecher – Großfahndung der Polizei

Greußenheim, Lkr. Würzburg – Nachdem die Besitzer eines Einfamilienhauses einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt hatten, leitete die Polizei am Freitagabend umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein.

Gegen 19.15 Uhr waren die Bewohner des freistehenden Anwesens in der Adam-Steigerwald-Straße nach Hause gekommen, als sie die offen stehende Eingangstüre bemerkten. Kurz darauf stellten sie darüber hinaus fest, dass auch die Terrassentüre auf war, im Garten eine Person davon rannte und letztlich in einen Pkw stieg. Unverzüglich alarmierten die Zeugen die Polizei. Die Fahndung nach dem dunklen Fluchtwagen, der vermutlich Würzburger Kennzeichen hatte, verlief in der Folge allerdings ergebnislos. Jetzt laufen die Ermittlungen der Kripo Würzburg. Beute machte der Täter vermutlich nicht. Hinweise bitte unter Tel. 0931/457-1732.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.