Polizeibericht Würzburg - 09.12.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 09.12.2019

Wasserrettungseinsatz an der Alten Mainbrücke

Innenstadt – Ein Großaufgebot von Einsatzkräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, der Wasserrettung und der Polizei ist am Sonntag Vormittag zu einem Wasserrettungseinsatz im Bereich der Alten Mainbrücke ausgerückt. Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung bestand der begründete Verdacht, dass in den frühen Morgenstunden ein Mann auf dem Nachhauseweg in den Main geraten war.

Sofort wurden umfassende Suchmaßnahmen eingeleitet. Mehrere Taucher suchten im Main nach der vermissten Person. Auf dem Wasser kamen zusätzlich mehrere Boote und ein Hubschrauber zum Einsatz und auch der Uferbereich wurde großräumig abgesucht. Leider konnte der vermisste Mann trotz der groß angelegten Suche, die auch durch speziell ausbildete Personensuchhunde unterstützt wurde, nicht gefunden werden.

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr war die Freiwilligen Feuerwehr Unterdürrbach im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Würzburg wurde für die Dauer des laufenden Einsatzes zur Absicherung des Stadtgebiets alarmiert.

Ermittlungen der EKO „Ampel“ laufen auf Hochtouren – Hinweise auf wichtige Zeugen

Heidingsfeld – Nach dem Eingang von ersten Hinweisen aus der Bevölkerung laufen die Ermittlungen der EKO „Ampel“ weiter auf Hochtouren. Die Beamten richten ihre Fragen hierbei auch gezielt an einen Pkw-Fahrer und ein Pärchen, welche unmittelbar Zeugen des Vorfalls geworden sein müssten. Das Medien-Upload-Portal auf der Homepage des Polizeipräsidiums Unterfranken ist weiterhin geschaltet.

Wie bereits berichtet, befuhr dem Ermittlungsstand zufolge ein 20-Jähriger am späten Nachmittag des 01.12.2019, gegen 17:05 Uhr, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Mergentheimer Straße und überfuhr an der Kreuzung zur Andreas-Grieser-Straße das für ihn geltende Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Der Pkw, ein Mietwagen des Typs Mercedes AMG E 63 S, erfasste hierbei frontal eine 42-jährige gehörlose Fußgängerin, die gerade mit ihrem Hund die Straße überquerte.

In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die Ermittlungen am 02.12.2019 durch die Kriminalpolizei Würzburg übernommen. Der 20-jährige Tatverdächtige wurde am Folgetag vorläufig festgenommen und sitzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft seit Mittwoch in Untersuchungshaft.

Nach dem Eingang von ersten Zeugenhinweisen aus der Bevölkerung und der Auswertung erster Spuren richtet die Ermittlungskommission ihre Fragen nun auch gezielt an den Fahrer eines schwarzen Kleinwagens und ein Pärchen, welche zur Tatzeit im Bereich der Aral-Tankstelle unterwegs waren.

Die für die weitere Aufklärung der Tat wichtigen Zeugen werden gebeten, sich schnellstmöglich bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden:

  • Der Fahrer des schwarzen Kleinwagens fuhr vom Parkplatz des dortigen Kupsch-Supermarktes auf die Mergentheimer Straße auf und wurde auf Höhe der Aral-Tankstelle unmittelbar nach der Tat von einem silbernen Mercedes mit MSP-Kennzeichen überholt.
  • Das gesuchte Pärchen war zur Tatzeit mit einem Kinderwagen auf Höhe der Aral-Tankstelle unterwegs und müsste die Tat sowie die beteiligten Fahrzeuge gesehen haben.

Zudem bittet die EKO Ampel weiterhin um die folgenden Hinweise:

  • Wem sind bereits vor der Tat am Sonntagnachmittag im Bereich Heidingsfeld Fahrzeuge aufgefallen, die mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren?
  • Wer kann Hinweise zu dem gesuchten silber-/graufarbenen Mercedes mit MSP-Kennzeichen geben?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise zu der Tat an der Kreuzung Mergentheimer Straße/Andreas-Grieser-Straße oder darüber hinaus machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Würzburg unter 0931/457-1732 entgegen.

Medien-Upload-Portal weiterhin geschalten:

Wer den Ermittlern sachdienliche Fotos oder Videos zur Verfügung stellen kann, wird gebeten, die Aufnahmen auf einem bereitgestellten Medien-Upload-Portal hochzuladen. Der Zugang zu dem Portal befindet sich auf der Homepage des Polizeipräsidiums Unterfranken. Die Weiterleitung der Dateien ist auch anonym möglich

Vandalismus an der Kürnachtalhalle

Lengfeld – Durch den Hausmeister der Mehrzweckturnhalle ist eine Beschädigung an der in die Treppengeländer integrierten Außenbeleuchtung mitgeteilt worden. Diese ereignete sich im Zeitraum von Samstag, 14.00 Uhr und Sonntag, 13.00 Uhr. Der durch den oder die unbekannten Täter verursachte Sachschaden wurde mit mehreren hundert Euro beziffert.

Zeugen, denen hierzu sachdienliche Hinweise möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Geparkten Pkw beschädigt – Zeugensuche nach Unfallflucht

Innenstadt – Am Sonntag, in der Zeit zwischen 12.40 Uhr und 14.10 Uhr, parkte ein Fahrzeug auf dem Residenzparkplatz. Die Halterin musste bei der Rückkehr zu ihrem schwarzen BMW einen frischen Unfallschaden an der hinteren Tür der Fahrerseite feststellen. Die Schadenshöhe wurde mit circa 300 Euro angegeben. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu diesem Unfallgeschehen möglich sind, werden gebeten, unter der Tel. 0931/457-2230 die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu kontaktieren.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.