Polizeibericht Würzburg - 07.10.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 07.10.2019

Motorroller gestohlen

Zeugensuche

Innenstadt – Im Zeitraum von Freitag, 19.00 Uhr bis Sonntag, 08.00 Uhr, ist ein im Innenstadtbereich geparkter Motorroller entwendet worden. Das schwarze Kraftrad der Marke/Typ Peugeot – Geopolis stand mit Lenkradschloss gesichert in der Wolfhartsgasse vor der Hausnummer 8.

Trotz intensiver Absuche konnte das Zweirad, welches noch einen Zeitwert von circa 2.000 Euro besitzt, nicht mehr aufgefunden werden. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zur Tat oder dem Verbleib des Motorrades möglich sind, werden gebeten sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Während des Sports bestohlen

Sanderau – Am Sonntag hat ein Dieb die Gelegenheit zum Taschendiebstahl genutzt. Zwei junge Männer befanden sich zwischen 14.00 und 15.00 Uhr beim Sport auf dem Sanderrasen im Bereich der Virchowstraße. Ein bislang unbekannter Täter entwendete die seitlich abgelegte Tasche mit den Wertgegenständen der beiden Männer. Neben einem Mobiltelefon und einem mobilen Lautsprecher befanden sich diverse Schlüssel und weitere persönliche Gegenstände in der schwarzen Tasche. Der Beuteschaden wurde mit circa 300 Euro angegeben.

Der Ermittler der Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dieser Tat möglich sind. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Zusammenstoß bei Überholmanöver

Verursacher flüchtet

B19 – Am Sonntagabend hat sich gegen 20.00 Uhr ein Verkehrsunfall im Bereich des Greinbergknotens ereignet. Der Fahrer eines grauen VW befuhr die B19 stadteinwärts zwischen der Anschlussstelle Lengfeld und der Fahrbahnteilung Greinberg und Waltherstraße. Der Geschädigte ordnete sich auf den linken Fahrstreifen ein um seine Fahrt in Richtung Heidingsfeld fortzusetzen. Zu diesem Zeitpunkt überholte den VW ein schwarzer Pkw rechts derart knapp, dass es zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der Verursacher entfernte sich in Richtung Europastern, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Aufgrund der Spurenlage sollte an beiden Fahrzeugen ein deutlich vierstelliger  Schaden entstanden sein.

Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen oder dem flüchtigen schwarzen Pkw möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Unfallhergang widersprüchlich

Unabhängige Zeugen gesucht

Lengfeld – Am Sonntag hat sich gegen 13.00 Uhr im Kreuzungsbereich der Industriestraße und der Straße „Am Sonnfeld“ ein Verkehrsunfall ereignet, bei welchem ein Sachschaden von knapp 7.000 Euro entstanden ist. Durch die Schilderungen der jeweiligen Fahrzeugführer war der Unfallhergang nicht übereinzubringen. Die Kollision eines roten VW mit einem schwarzen BMW wurde angeblich durch einen Passanten beobachtet, der zuvor die dortige Fußgängerampel betätigte.

Der Unfallermittler der Polizei bittet nun diese Person oder sonstige unabhängige Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang sowie der Schaltung der Lichtzeichenanlage möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden. 

Würzburg Land

Nach dem Tod einer 84-Jährigen

Kripo sucht Zeugen

Schwarzach am Main, Lkr. Kitzingen – Zur lückenlosen Aufklärung des Todes einer 84-Jährigen sucht die Kripo Würzburg nun nach Zeugen. Die Seniorin war am 22. September in hilfloser Lage an der Schleuse in Gerlachshausen entdeckt worden und verstarb eine Woche später im Krankenhaus. Unklar ist derzeit, wie die Rentnerin von Volkach nach Gerlachshausen kam.

Wie bereits berichtet, geht die Kripo den derzeitigen Ermittlungen nach davon aus, dass die Seniorin am Freitag, dem 20. September oder Samstag, dem 21. September von Volkach bis zur Schleuse in Gerlachshausen gelaufen und dort dann offenbar einen längeren Abhang hinuntergestürzt war. Selbst war die Frau nicht in der Lage, Hilfe zu rufen. Schiffsführer meldeten am Vormittag des 22. September eine verletzte Frau beim Schleusenwärter, worauf sofort der Rettungsdienst alarmiert wurde. Am Schleusenufer konnte die Seniorin, die zwar noch bei Bewusstsein, aber sichtlich geschwächt war, aufgefunden und medizinisch versorgt werden.

Aufgrund ihres kritischen Zustands verstarb die Seniorin eine Woche später in der Klinik. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Sachbearbeitung des Unglücksfalls übernommen und sucht für die Rekonstruktion des Unfallherganges Zeugen, die die Rentnerin am Freitag ab 16:00 Uhr oder im Laufe des Samstags auf ihrem Weg von Volkach nach Gerlachshausen beobachtet haben. Es ist davon auszugehen, dass sie den Fuß- und Radweg entlang des Mains, parallel zur Staatsstraße 2271, benutzt hat. Auffälligstes Merkmal dürfte ein Einkaufstrolley gewesen sein, den die 84-Jährige bei sich hatte.

Zeugen, insbesondere Fußgänger und Radfahrer, die am Freitag, des 20. September oder am Samstag, des 21. September, den Radweg genutzt haben und denen eine ältere Dame mit Einkaufstrolley aufgefallen war, werden gebeten sich bei der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.