Polizeibericht Würzburg - 30.07.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 30.07.2017

43-Jähriger stirbt an Stichverletzung

Polizei nimmt Tatverdächtige fest – Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehl

Heidingsfeld – Am Samstagabend ist ein 43-jähriger Mann den schweren Stichverletzungen erlegen, die ihm nach Stand der aktuellen Untersuchungen dessen Ehefrau zugefügt hatte. Der Tathergang ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Würzburger Kripo. Noch am Tatort nahmen die Polizisten die Beschuldigte fest, die mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt.

Um 20.15 Uhr war der Rettungsleitstelle ein schwer verletzter Mann in einer Wohnung in Heidingsfeld gemeldet worden. Als Rettungsdienst und Beamte der Polizei an der genannten Adresse eintrafen, fanden sie eine lebensgefährlich verletzte männliche Person in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses vor. Der Rettungsdienst startete sofort mit der Reanimation des 43-jährigen, dieser verstarb jedoch trotz aller Bemühungen auf dem Weg ins Krankenhaus.

Die vier Jahre jüngere Ehefrau des Verstorbenen war ebenfalls am Tatort anwesend. Sie ist nach aktuellem Ermittlungsstand dringend tatverdächtig, dem 43-Jährigen die tödliche Schnittverletzung im Halsbereich zugefügt zu haben. Die Beschuldigte, die unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde bei der Tatverdächtigen eine Blutprobe genommen und in der gemeinsamen Wohnung von Opfer und Tatverdächtiger zahlreiche Spuren gesichert. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch in der Nacht die Ermittlungen insbesondere zum Tathergang aufgenommen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde die Beschuldigte am Sonntag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Nachdem der Richter Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des Totschlags erlassen hatte, brachten Beamte die 39-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Würzburger Kriminalpolizei in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg dauern an.

Grabscher in Innenstadt unterwegs

Innenstadt – In der Nacht von Samstag auf Sonntag, im Zeitraum zwischen 00:30 Uhr und 03:15 Uhr, sind zwei junge Frauen in der Juliuspromenade von einem 26-jährigen Mann belästigt worden. Die 18- und 21-jährigen Geschädigten hatten den Beschuldigten zufällig getroffen. Dieser wurde verbal immer aufdringlicher und fasste ihnen schließlich an den Hintern. Außerdem äußerte er, dass er mit Frauen machen könne, was er wolle.

Die hinzugerufene Polizei stellte durch einen Atemalkoholtest fest, dass der Mann stark alkoholisiert war und fast einen Wert von 3 Promille erreichte. Auch gegenüber den Beamten verhielt er sich aggressiv und unkooperativ, weshalb er zur Verhinderung von weiteren Straftaten über Nacht in polizeilichen Gewahrsam genommen werden musste.

Weiterhin stellte sich heraus, dass es kurz zuvor in einer Diskothek in der Veitshöchheimer Straße zu einem ähnlichen Vorfall gekommen war. Der dort beschriebene Täter stimmte mit dem von der Polizei angetroffenen Mann überein. Details und Beteiligte dieser vorangegangenen Tat sind jedoch noch nicht bekannt. Sollten weitere Personen von dem Mann belästigt worden sein oder Zeugen die Vorfälle beobachtet haben, werden diese gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg – Stadt, unter der Telefonnummer 0931/457-2230, zu melden.

Junge Männer werden mit Bierflasche attackiert

Innenstadt – Am Samstagabend, gegen 22:00 Uhr, ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern am Bahnhofsplatz gekommen. In dessen Verlauf ist eine Person mit einer Bierflasche ins Gesicht geschlagen worden.

Eine Gruppe von fünf Jugendlichen, im Alter von 16 bis 19 Jahren, begegnete am Hauptbahnhof einem 33-Jährigen, der die Gruppe unvermittelt mit verschiedenen Ausdrücken auf pakistanisch und indisch beleidigte. Als einer der jungen Männer den Beschuldigten ansprach und fragte, warum er so etwas sagt, wurde er unvermittelt von dem Mann mit einer Bierflasche ins Gesicht geschlagen. Dabei wurde er leicht verletzt.

Der Täter konnte anschließend von einem der Anwesenden festgehalten werden, wodurch seine Flasche zu Boden fiel und zerbrach. Daraufhin ließen die Beteiligten zunächst voneinander ab. Plötzlich hob der Beschuldigte den zerbrochenen Flaschenhals jedoch wieder auf und ging mit dem offenen Glas auf die Gruppe los. Die jungen Männer flüchteten deshalb in den Bahnhof, wo sie später von der Polizei angetroffen wurden. Der Täter muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Exhibitionistische Handlung

Innenstadt – Am frühen Sonntagmorgen, um 04:30 Uhr, ist es in der Juliuspromenade zu einer exhibitionistischen Handlung zum Nachteil von zwei Frauen gekommen.

Die beiden Damen wurden zunächst auf den 30-jährigen Täter aufmerksam, weil er sie länger beobachtete und die Straßenseite zu ihnen hinüber wechselte. Anschließend lief er ihnen im Abstand von einigen Metern hinterher. Als eine der Frauen sich umdrehte, sah sie, dass der Mann sein Glied aus der Hose holte. Die Geschädigten erhöhten daraufhin ihr Lauftempo, wurden jedoch weiterhin vom Beschuldigten verfolgt. Dieser suchte auch fortwährend den Blickkontakt zu ihnen.

Nachdem die Frauen die Polizei verständigt hatten, konnte der Täter schnell ausfindig gemacht und einer Kontrolle unterzogen werden. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,76 Promille. Da sich die Geschädigten durch das Verhalten des Mannes belästigt gefühlt haben, muss dieser nun mit einer Strafanzeige rechnen.

 

Diebstahl im Bus

Innenstadt – Am Samstagabend, um 19:50 Uhr, ist einer 65-jährigen Rentnerin ihre Jacke im Bus entwendet worden. Die Frau fuhr mit dem Bus 26 durch die Stadt und hatte die Jacke neben sich abgelegt. An der Haltestelle Bahnhof bemerkte sie, dass diese nicht mehr dort lag. In dem Kleidungsstück hatte die Geschädigte Ausweise und Schlüssel aufbewahrt, die mit entwendet wurden. Die Jacke hatte einen Wert von ca. 40 Euro.

 

Zwei unbekannte Frauen kratzen Mann im Gesicht

Innenstadt – In der Nacht von Samstag auf Sonntag, um 02:25 Uhr, ist ein 32-jähriger Mann in einer Diskothek in der Haugerpfarrgasse von zwei bislang unbekannten Frauen vorsätzlich im Gesicht gekratzt worden. Er wurde dadurch leicht verletzt. Eine Beschreibung der Täterinnen ist bislang nicht bekannt.

Ältere Dame wird von Apfel am Kopf getroffen

Heuchelhof – Am Samstagabend, zwischen 17:15 Uhr und 17:30 Uhr, war die 67-jährige Geschädigte gerade im Mwanzaweg spazieren, als sie plötzlich von einem Apfel an der Schläfe getroffen wurde. Als sie sich umsah, konnte sie in der Grünanlage eine Gruppe von Jugendlichen entdecken, die anschließend davon lief. Eine nähere Beschreibung der Personen konnte sie nicht abgeben. Die Frau wurde durch den geworfenen Apfel leicht verletzt.

Diebstahl aus Gartengrundstück

Heidingsfeld – In der Zeit von Freitagabend, gegen 17:00 Uhr, und Samstagmorgen, um 11:00 Uhr, ist ein bislang unbekannter Täter in ein Gartengrundstück in der Winterhäuser Straße eingestiegen und hat dort Werkzeug entwendet.

Der Dieb überstieg zunächst den Zaun zum Gartengrundstück und drückte diesen dabei herunter. Anschließend versuchte er die Tür zum Gartenhaus zu öffnen, was ihm jedoch nicht gelang. Weiterhin ging er einen dortigen Lagerraum an und konnte sich durch Aufhebeln eines Schließblechs Zugang in den Raum verschaffen. Dort entwendete er eine Heckenschere und einen Akkuschrauber im Gesamtwert von ca. 100 Euro. Der Sachschaden am Gartenzaun und an der angegangenen Türe beträgt ebenfalls schätzungsweise 100 Euro.

Sachbeschädigung an geparktem Pkw

Innenstadt – Zwischen Montagabend, gegen 18:00 Uhr, und Donnerstagmittag, 12:00 Uhr, ist im Bereich Harfenstraße / Steinstraße ein grauer VW Polo beschädigt worden. Das Fahrzeug stand im genannten Zeitraum in einer eingezeichneten Parkfläche am Fahrbahnrand. Ein bislang unbekannter Täter hatte die Beifahrerseite des Pkw zerkratzt, wodurch ein Sachschaden von etwa 500 Euro entstand. Hinweise zu den ungeklärten Straftaten nimmt die Würzburger Polizei unter der Telefonnummer 0931/457-2230 entgegen.

Unfallfluchten

Lengfeld – Am Samstag, kam im Laufe des Tages, in der Industriestraße, auf dem Parkplatz eines dortigen Supermarktes, gleich zu zwei Verkehrsunfallfluchten. Im Zeitraum zwischen 10:30 Uhr und 20:00 Uhr, wurde das Heck eines schwarzen Opel Corsa auf der linken Seite stark verkratzt. Offenbar war ein anderes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken daran hängen geblieben und hatte sich anschließend entfernt, ohne sich um den entstanden Schaden von rund 2.500 Euro zu kümmern.

Zwischen 16:00 Uhr und 16:40 Uhr wurde außerdem ein geparkter weißer VW Tiguan angefahren. Als der Besitzer zu seinem Auto zurückkehrte, musste er Kratzer an der Frontstoßstange sowie am vorderen Kotflügel der Beifahrerseite feststellen. An diesem Fahrzeug beträgt der Schaden etwa 4.000 Euro.

Zellerau – Eine weitere Unfallflucht hat sich bereits sich zwischen Montagabend, gegen 22:00 Uhr, und Samstagabend, 18:00 Uhr, auf dem Parkplatz Talavera ereignet. Hier wurde ein silberner 1er BMW angefahren und am linken Kotflügel beschädigt, wodurch ein Sachschaden von schätzungsweise 150 Euro entstand.

Heidingsfeld – Samstagnachmittag, zwischen 13:00 Uhr und 13:30 Uhr, ist ein schwarzer Mini in der Mergentheimer Straße, auf dem Parkplatz eines Supermarktes beschädigt worden. Die festgestellte Delle im hinteren Bereich auf der rechten Fahrzeugseite deutet darauf hin, dass ein Einkaufswagen gegen das Auto gestoßen ist. Der Verursacher hatte sich anschließend weder beim Geschädigten, noch bei der Polizei gemeldet.

Innenstadt – Weiterhin ist es am Samstagmorgen, zwischen 09:30 Uhr und 11:35 Uhr, zu einer Verkehrsunfallflucht in der Domerschulstraße gekommen. Ein bislang unbekannter Täter striff einen geparkten Mercedes Viano in grau und entfernte sich anschließend von der Örtlichkeit, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern. Der hier entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro.

Täterhinweise zu den Unfallfluchten nimmt die Würzburger Polizei unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.