Polizeibericht Würzburg - 13.08.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 13.08.2019

Mutmaßlicher Rauschgiftdealer in Haft

Würzburg – Am Montagmorgen haben Beamte der Bundespolizei einen 31-Jährigen kontrolliert und dabei eine größere Menge Haschisch gefunden. Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen. Die Kripo übernahm die Ermittlungen.

Beamte der Bundespolizei unterzogen gegen 08:15 Uhr einen 31-Jährigen im Regionalexpress von Bamberg nach Würzburg einer Personenkontrolle. Die Polizisten fanden bei dem Mann, der derzeit ohne festen Wohnsitz ist, rund 170 Gramm Haschisch und neben einigen Utensilien noch einen ungewöhnlich hohen Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und geht derzeit davon aus, dass der Mann Handel mit Betäubungsmittel treibt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der 31-Jährige dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erließ. Der Beschuldigte wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Stromkabel gestohlen – Zeugensuche

Unterdürrbach – In der Nacht von Freitag auf Samstag sind von einem Betriebsgelände in der Max-von-Laue-Straße in Unterdürrbach ca. 400m Stromkabel in einem Wert von rund 4.000 Euro entwendet worden. Bisher konnte durch die Polizei Würzburg-Stadt ermittelt werden, dass es sich offensichtlich um drei maskierte Tatverdächtige handeln muss. Zeugen, die sachdienliche Hinweise hierzu geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet

Zeugensuche nach Verkehrsunfallflucht

Innenstadt – Zwischen Samstagmittag und Montagmorgen ist es in der Stengerstraße zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Im Zeitraum zwischen Samstag, 14:00 Uhr und Montag 05:30 Uhr stellte eine Fahrzeugführerin ihren schwarzen Seat auf Höhe der Hausnummer 17 ordnungsgemäß ab. Bei deren Rückkehr fand die Eigentümerin ihr Fahrzeug mit einer Beschädigung im linksseitigen Bereich der hinteren Stoßstange vor. Der Verursacher entfernte sich und kam seinen Pflichten als Beteiligter eines Verkehrsunfalls nicht nach. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 3.500 Euro.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Würzburg Land

Hakenkreuz in Pkw geritzt

Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Frammersbach, Lkr. Main-Spessart – Im Laufe des vergangenen Wochenendes hat ein Unbekannter einen geparkten Pkw mutwillig beschädigt. Im Lack des Fahrzeugs wurde unter anderem ein Hakenkreuz eingeritzt.

Im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag, 16.30 Uhr, und Montagmorgen, 07.15 Uhr, hatte sich der Unbekannte an dem roten Renault zu schaffen gemacht, der am Kirchplatz abgestellt war. Dem Täter gelang es, unerkannt zu entkommen. Er hinterließ an dem Fahrzeug einen Sachschaden, der sich auf einige hundert Euro belaufen dürfte.

Wer im fraglichen Zeitraum am Kirchberg etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit der Sachbeschädigung in Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Würzburger Kripo zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.