Polizeibericht Würzburg - 29.12.2019 -  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 29.12.2019

Polizeibeamtin angegriffen und Gesicht zerkratzt

Innenstadt – Durch den Angriff einer 32-jährigen Frau hat eine Polizeibeamtin am frühen Sonntagmorgen eine Kratzwunde im Gesicht erlitten. Die 32-jährige war zuvor in der Veitshöchheimer Straße in einem hilflosen Zustand aufgefunden worden. Zu ihrem eigenen Schutz wurde sie in polizeilichen Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt verbracht.

Hier griff sie dann unvermittelt eine Polizeibeamtin an und brachte dieser eine Kratzwunde im Gesicht bei. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg musste sich die stark alkoholisierte Frau einer Blutentnahme unterziehen. Den Rest der Nacht verbrachte sie in einer polizeilichen Ausnüchterungszelle. Gegen die 32-jährige wurden  Ermittlungsverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte und Körperverletzung eingeleitet.

Schaufensterscheibe eingeschlagen

Innenstadt – Am Sonntagmorgen, gegen 00:45 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter die Schaufensterscheibe eines Geschäftes in der Pleicherkirchgasse eingeschlagen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Außenspiegel von Pkw abgetreten

Zwei Festnahmen

Innenstadt – Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass zwei junge Männer, die zuvor von einem geparkten Pkw den Außenspiegel abgetreten hatten, vorläufig festgenommen werden konnten. Die beiden, 19 und 21 Jahre alten Männer hatten am Samstagabend in der Bachgasse den rechten Außenspiegel eines blauen Pkw BMW abgetreten. Aufgrund der markanten Täterbeschreibung konnten die beiden im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen noch in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder in Freiheit entlassen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Gegen die beiden jungen Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Mülltonne mit Böller gesprengt

Heuchelhof – Eine Sachbeschädigung mittels Silvester-Böller hat sich am Samstagabend, gegen 19:00 Uhr, am Straßburger Ring ereignet. An der dortigen Kirche zündete ein Unbekannter einen Böller, den er in eine Mülltonne warf. Die Detonation war so heftig, dass die Kunststofftonne komplett zerstört wurde und davon ausgegangen wird, dass es sich beim Sprengmittel offensichtlich um einen illegalen Böller gehandelt haben kann. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auch ca. 200 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Schlägerei bei Waschstraße

Zeugen gesucht

Lengfeld – Ein Körperverletzungsdelikt hat sich am Samstagmittag in einer Warteschlange vor einer Waschstraße am Friedrich-Bergius-Ring ereignet. Aus noch nicht abschließend bekannten Gründen kam es hier zunächst zu einem Streitgespräch zwischen zwei jungen Männern. Im weiteren Verlauf mündete der Disput in gegenseitige Handgreiflichkeiten, die bei beiden Beteiligten  zu leichten Verletzungen führte.

Da die Waschanlage zum Zeitpunkt des Geschehens stark frequentiert war, dürfte der Vorfall bei ebenfalls wartenden Personen nicht unbemerkt geblieben sein. Zeugen werden deshalb gebeten sich mit dem polizeilichen Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Trunkenheitsfahrt in Fußgängerzone

Innenstadt – Deutlich unter Alkoholeinfluss stand der Fahrer eines VW-Polo, der am Samstagabend in der Domstraße (Fußgängerzone) von einer Polizeistreife kontrolliert worden ist. Da der 24-jährige Fahrzeugführer am Alkomaten einen Wert von 1,92 Promille erzielte, musste eine Blutentnahme veranlasst werden. Der Führerschein wurde einbehalten, die Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der junge Mann aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen, gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Drogen im Straßenverkehr

Sanderau – Bei der Verkehrskontrolle eines Pkw Seat am Samstagabend in der Stettiner Straße, haben Polizeibeamte beim 32-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung einer möglichen Weiterfahrt sichergestellt. Gegen den 32-jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Fahrt unter Drogeneinwirkung  eingeleitet.

Würzburg Land

Wohnungseinbrecher erbeutet Bargeld

Kripo bittet um Zeugenhinweise

Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart – Im Laufe des Samstags ist ein Unbekannter in ein Wohnhaus eingebrochen. Er entwendete einen vierstelligen Geldbetrag und entkam mit seiner Beute unerkannt.

Der Einbruch in der Straße „An der Mainleite“ muss sich dem Sachstand nach im Zeitraum zwischen 15.00 Uhr und 20.00 Uhr ereignet haben. Der Täter ist offenbar durch eine Balkontüre an der rückwärtigen Gebäudeseite in das Anwesen gelangt, wo er mehrere Schränke und Schubladen nach Beute durchsuchte. Ob neben dem Bargeld noch weitere Gegenstände fehlen, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der Sachschaden, den der Einbrecher hinterließ, dürfte sich auf etwa 1.000 Euro belaufen.

Wem am Samstag etwas Verdächtiges aufgefallen ist, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.