Polizeibericht Würzburg - 27.05.2016 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 27.05.2016

Einbruch in Stadtbücherei im Falkenhaus

In der Nacht zum Donnerstag sind unbekannte Täter in die Räumlichkeiten der Würzburger Stadtbücherei im Falkenhaus eingebrochen. Sie entwendeten elektronische Geräte im Wert von mehreren hundert Euro.

Zwischen Mittwochabend 18:30 Uhr und Donnerstagmorgen 08:00 Uhr schlugen die Täter ein Fenster am Nebeneingang des historischen Gebäudes ein und gelangten so in die Leseräume der Max-Heim-Bücherei. Im Inneren entfernten sie mit Werkzeug die Diebstahlssicherungen mehrerer eBook-Reader und nahmen die Geräte mit. Weitere Beute machten sie nach aktuellem Kenntnisstand nicht. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und bittet Zeugen, die vor Ort Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0931 / 457-1732 zu melden.

Seitenscheibe eingeschlagen

Geldbeutel gestohlen – Polizei bittet um Zeugenhinweise

Heidingsfeld – Im Laufe des Donnerstagnachmittags hat ein unbekannter Täter die Seitenscheibe eines geparkten VW eingeschlagen und aus der im Fahrzeuginnenraum liegenden Handtasche den Geldbeutel entwendet.

In der Zeit von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr parkte eine 52-Jährige aus Würzburg ihren Golf in der Straße Am Golfplatz in Heidingsfeld. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass ein Unbekannter die Seitenscheibe eingeschlagen hatte. Aus der im Innenraum liegenden Handtasche entwendete der Täter den Geldbeutel und flüchtete in unbekannte Richtung. An dem VW entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

In diesem Zusammenhang fiel Zeugenaussagen nach, eine als südosteuropäisch beschriebene, siebenköpfige Gruppe, bestehend aus zwei Männern, zwei Frauen und drei Kindern, im Bereich des Parkplatzes auf. Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Kriminalpolizei Würzburg. Zeugen, die im Bereich des Golfplatzes in Heidingsfeld verdächtige Personen, insbesondere in Bezug auf die Personengruppe, oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732, zu melden.

Zwei Fahrräder im Stadtgebiet entwendet

Polizei sucht Zeugen

Heidingsfeld – Am Freitagvormittag, zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr, hat ein Unbekannter in der Stuttgarter Straße ein schwarzes Fahrrad der Marke Giant im Wert von etwa 600 Euro entwendet. Die Besitzerin stellte ihr Rad auf dem Grundstück des Wohnanwesens ab und sicherte es mit einem Schloss.

Sanderau – Im Zeitraum zwischen Sonntagvormittag, 11.00 Uhr, und Montagnachmittag, 16.00 Uhr, hat ein unbekannter Fahrraddieb in der Friedenstraße ein schwarzes Fahrrad der Marke Niagara im Wert von ca. 150 Euro entwendet. Das Rad war vor dem Anwesen abgestellt. In beiden Fällen entkam der Täter mit seiner Beute unerkannt. Zeugenhinweise werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegengenommen.

Mobiltelefon aus Hosentasche entwendet

Innenstadt – Am Dienstagnachmittag hat ein unbekannter Dieb ein Mobiltelefon aus einer Hosentasche entwendet. Zwischen 17.30 Uhr und 20.30 Uhr befand sich der Geschädigte in der Innenstadt im Bereich des Dominikanerplatzes. Kurze Zeit später bemerkte er, dass sein Handy aus seiner Gesäßtasche entwendet worden war. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Hauseingangstüre eingeschlagen

Steinbachtal – Am Donnerstagmorgen, gegen 01.45 Uhr, hat ein Unbekannter die Eingangstüre eines Wohnhauses im Judenbühlweg eingeschlagen und dabei einen Schaden von etwa 500 Euro verursacht. Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, soll sich bei der Würzburger Polizei unter Tel. 0931/457-2230 melden.

Zwei Fahrzeuge im Stadtbereich beschädigt

Zeugen gesucht

Lengfeld – Am Montagnachmittag, zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr, hat ein Unbekannter in der Nürnberger Straße die Motorhaube eines geparkten blauen VW beschädigt. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 800 Euro.

Zellerau – Im Zeitraum zwischen Donnerstagabend, 18.00 Uhr, und Freitagvormittag 11.30 Uhr, hat ein unbekannter Täter einen Pkw zerkratzt und einen Schaden in Höhe von etwa 800 Euro verursacht. Der graue VW Golf war im genannten Zeitraum in der Burkarderstraße geparkt. Wer in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Unfallfluchten im Stadtgebiet

Sanderau – Im Zeitraum zwischen Mittwochabend, 20.00 Uhr, und Donnerstagmittag, 13.00 Uhr, hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro an einem geparkten grauen Fiat Punto hinterlassen. Das Fahrzeug war im oben genannten Zeitraum in der Arndstraße geparkt. Als die Besitzerin zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie fest, dass ihr linker Außenspiegel beschädigt worden war.

Innenstadt – Einen nicht unerheblichen Schaden in Höhe von etwa 800 Euro hat ein unbekannter Unfallverursacher an einem geparkten blauen Skoda hinterlassen. Die Besitzerin parkte ihr Fahrzeug im Zeitraum zwischen Donnerstagabend, 20.45 Uhr, und Freitagmorgen, 0.10 Uhr, in der Marktgarage in der Rückermainstraße. Als die Geschädigte zurückkam, stellte sie einen Schaden an der rechten Seite ihres Skodas fest. In beiden Fällen entfernte sich der Verursacher, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugenhinweise werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegengenommen.

Würzburg Land

Verkehrsunfall auf der A 3

Drei Personen Verletzt – Vollsperrung Richtung Frankfurt

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Bei einem Verkehrsunfall auf der A 3 sind am Freitagmorgen drei Personen verletzt worden, eine davon schwer. An den beiden beteiligten Fahrzeugen und der Mittelleidplanke entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro.

Kurz vor 07.00 Uhr hat sich der Verkehrsunfall in Fahrtrichtung Frankfurt, zwischen der Anschlussstelle Wiesentheid und der Rastanlage Haidt-Nord, ereignet. Dem Sachstand nach war zunächst ein Porsche aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern und die Mittelleitplanke geraten. Etwa 200 Meter nach dem ersten Aufprall in die Leitplanke kam der Pkw auf der linken Fahrspur zum Stehen. Ein nachfolgender Skoda-Fahrer konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr mit großer Wucht auf das Heck des stehenden Porsches auf.

Die 52-jährige Porsche-Fahrerin aus dem Landkreis Miesbach zog sich bei dem Verkehrsunfall lebensbedrohliche Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber flog die Frau nach einer Erstversorgung in eine Klinik. Der 41-jährige Slowake am Steuer des Skodas kam mit dem Schrecken davon. Seine beiden Mitfahrerinnen im Alter von 30 und 33 Jahren wurden leicht verletzt. Beide kamen mit Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die beiden beteiligten Pkw haben nach dem Verkehrsunfall nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden.

Neben Polizei, Rettungsdienst und Notarzt war auch die Freiwillige Feuerwehr Wiesentheid im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Frankfurt gut eine Stunde lang komplett gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Wiesentheid abgeleitet. Zur Klärung des exakten Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg auch eine Sachverständige eingeschaltet.

Vielleicht gefällt dir auch