Polizeibericht Würzburg - 03.08.2018 -  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 03.08.2018

Nach dem Verzehr von Marihuana-Brownies

24-Jährige im Krankenhaus

Innenstadt – Nach dem Verzehr von selbstgebackenen Marihuana-Brownies befindet sich eine 24-Jährige im Krankenhaus. Gemeinsam mit fünf weiteren Studenten hatte sie am Donnerstagabend die Brownies gebacken. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Entweder war es die Unerfahrenheit oder es war einfach zu viel Marihuana in den Kuchenteig gekommen. Gegen 22:30 Uhr benötigten sechs Studenten in der Theresienstraße medizinische Hilfe von Notarzt und Rettungsdienst, nachdem sie selbstgebackene Marihuana-Brownies gegessen hatten. Der Gesundheitszustand der 24-Jährigen war so schlecht, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, ihre fünf Kommilitonen befanden sich ebenfalls unter erheblichem Drogeneinfluss.

Die alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Würzburg – Stadt stellten die übriggebliebenen Brownies sicher und ermitteln nun wegen verschiedenen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Wohnungstür aufgebrochen

Einbrecher entkommt unerkannt

Sanderau – Von Donnerstag auf Freitag hat ein Unbekannter in einem Hochhaus eine Wohnungstür aufgebrochen. Der Täter machte sich in der Folge offenbar auf die Suche nach geeignetem Diebesgut.

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen hat sich der Einbruch in der Königsberger Straße im Zeitraum zwischen Donnerstagvormittag, 11.00 Uhr, und Freitagfrüh, 00.20 Uhr, ereignet. Im siebten Stock des Hochhauses öffnete der Täter gewaltsam die Eingangstür, um in die Wohnräume zu gelangen. Er durchsuchte offenbar unter anderem den Schlafzimmerschrank, bevor er flüchtete.

Wer von Donnerstag auf Freitag in dem Hochhaus in der Königsberger Straße auf eine verdächtige Person aufmerksam geworden ist, die als Täter in Frage kommt oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kripo Würzburg in Verbindung zu setzen.

Unbekannter Täter entwendet hochwertigen Müllbehälter

Zellerau – Im Zeitraum von Mittwoch gegen 13:30 Uhr und Donnerstag, 09:00 Uhr ist ein Müllbehälter der Stadt Würzburg durch einen bislang unbekannten Täter entwendet worden. Der in der Mainaustraße, am Boden fest verankerte städtische Müllbehälter hatte einen Wert von 1.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu oben genannter Tat geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Zusammenstoß zweier Radfahrer – Zwei Leichtverletzte

Innenstadt – Am Donnerstag, gegen 13:30 Uhr hat sich ein Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrerinnen auf dem Gehweg des Kranenkai mit zwei Leichtverletzten ereignet.

Eine 21-jährige Würzburgerin befuhr den Fußgängerweg des Kranenkai in Richtung Juliuspromenade, als ihr eine 27-jährige Radfahrerin entgegenkam. Beim Versuch, aneinander vorbeizufahren, verkeilten sich beide Fahrräder. Beide Radfahrerinnen stürzten zu Boden und verletzten sich dabei. Die 21-Jährige zog sich lediglich leichte Verletzungen am Bein zu, während die 27-Jährige sich am Unterarm verletzte. Letztere musste anschließend in einem örtlichen Krankenhaus behandelt werden. Zudem entstand ein geringer Sachschaden. Das Unfallgeschehen ist nun Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Pkw durch unbekannten Täter beschädigt

Zellerau – Am Donnerstag gegen 19:30 Uhr hat die Besitzerin eines blauen Audi A3 einen Schaden an ihrem Pkw festgestellt. Laut der Besitzerin parkte sie den Audi bereits am Mittwoch gegen 18:00 Uhr in der Weißenburgstraße auf Höhe der Hausnummer 33 A. Die Polizeibeamten vor Ort gehen bei der Delle an der vorderen Stoßstange nicht von einem Unfall, sondern von Sachbeschädigung aus. Es entstand ein Sachschaden von circa 800 Euro. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

Kontrolle eines VW – Fahrer mit über einem Promille unterwegs

Grombühl – Am Donnerstagabend gegen 21:00 Uhr haben Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt den Fahrer eines VW in der Nürnberger Straße kontrolliert. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Der 43-jährige Fahrer musste die Polizisten anschließend zur Dienststelle begleiten, in der durch einen hinzugerufenen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet

Frauenland – Am Mittwochabend hat sich in der Zeppelinstraße, auf Höhe der Hausnummer 18 ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem der Unfallverursacher geflüchtet ist. Die Besitzerin eines Audi A1 parkte diesen gegen 19:15 Uhr auf einem dort befindlichen Schotterparkplatz. Als sie gegen 21:00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie mehrere Kratzer an der Heckstoßstange fest. Vom Unfallverursacher fehlt bislang jede Spur. Es entstand ein vorläufiger Gesamtschaden von circa 500 Euro.

Frauenland – Ein  Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher  bislang unbekannt ist, hat sich am Donnerstagvormittag in der Erthalstraße ereignet. Der Besitzer parkte seinen Renault Captur auf einem Parkplatz vor der dortigen Drogerie. Als er zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er einen tiefen Unfallschaden an der Fahrertüre fest. Kurz zuvor sah er einen Pritschenwagen, welcher direkt neben seinem Pkw stand, wegfuhr. Ob es sich hierbei um den Unfallverursacher handelt ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu den Unfallfluchten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.