Polizeibericht Würzburg - 26.03.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 26.03.2018

Groß angelegte Fahndung nach Einbruch in Handygeschäft

Polizei sucht Zeugen

Lengfeld / Haus, Lkr. Würzburg – In die Filiale eines Telefonanbieters sind dem Sachstand nach am Montag, kurz nach Mitternacht, zwei Täter gewaltsam eingedrungen und haben mehrere Smartphones gestohlen. Eine Streife der Polizei bemerkte das Fluchtfahrzeug und verfolgte es bis Hausen. Dort flüchteten die Täter aus dem Audi und werden seitdem von der Polizei gesucht.

Kurz nach Mitternacht ging die Mitteilung über einen Einbruch in das Geschäft in der Straße „Am Handelshof“ im Stadtteil Lengfeld in der Einsatzzentrale der Polizei ein. Bereits bei der Fahrt zur Einsatzörtlichkeit kam einer Streife der Polizei ein verdächtiger Audi entgegen. Noch bevor das Fahrzeug zur Kontrolle angehalten werden konnte, beschleunigte der Fahrer zeitweise auf bis zu 200 km/h und flüchtete in Richtung Hausen. Dort stellten den Ermittlungen nach die zwei Täter das Fahrzeug in der Straße „Am Binsenrain“ ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Anschließend suchte die Polizei mit einem Großaufgebot, unterstützt durch den Polizeihubschrauber und von Personensuchhunden, nach den Männern.

Da die intensiven Fahndungsmaßnahmen bislang nicht zur Ergreifung der Tatverdächtigen geführt haben, bittet die Polizei weiterhin darum bei verdächtigen Personen im Bereich Hausen unverzüglich den Notruf zu wählen.

Der durch den Einbruch verursachte Schaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Würzburg, welche zur Aufklärung der Tat auch auf Hinweise aus der Bevölkerung setzt. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Handygeschäftes am Handelshof in Würzburg oder in Hausen bei Würzburg gesehen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden. 

Körperliche Auseinandersetzung

Beide Täter noch unbekannt

Innenstadt – Am Sonntagabend ist es in der Bismarckstraße zu einem Streit zwischen mehreren Personen gekommen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde ein 14-Jähriger leicht verletzt.

Gegen 17:00 Uhr lief der Jugendliche mit zwei Begleitern von der Friedensbrücke aus in Richtung Hauptbahnhof. Kurz nach dem Überqueren der Veitshöchheimer Straße, fuhr ein weißer Hyundai an der Gruppe vorbei und hupte. Der 14-Jährige machte eine Geste in Richtung des Fahrzeugs, woraufhin der Pkw anhielt und der bislang unbekannte Täter ausstieg. Er ging auf den Jugendlichen zu und packte diesen, sodass er leicht verletzt wurde. Nachdem der Geschädigte den Mann zurück stieß, kam ein weiterer Täter hinzu und sprühte dem Jugendlichen seinen Angaben nach Pfefferspray ins Gesicht. Anschließend flüchteten beide Täter.

Personenbeschreibung der Tatverdächtigen:

  • Täter 1: Etwa 55 Jahre alt, 185 cm groß, kräftig, sprach hochdeutsch
  • Täter 2: Etwa 25 Jahre alt, 185 cm groß, schlank, sprach hochdeutsch
  • Fahrzeug: weißer Hyundai

Die Tat wurde nach aktueller Erkenntnis von einer unbeteiligten Zeugin beobachtet. Die Dame, sowie weitere Zeugen, werden gebeten, sich mit der Würzburger Polizei unter der Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Schlägerei mit mehreren Beteiligten

Täter flüchtig

Innenstadt – Am Sonntagabend, gegen 20:15 Uhr, ist es am Berliner Platz zwischen der Martin-Luther-Straße und der Schweinfurter Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen.

Nach aktuellen Erkenntnissen, wurden die beiden 20 und 27-jährigen Geschädigten von drei bislang unbekannten Männern mehrfach geschlagen. Ein Bus hätte daraufhin an der oben genannten Örtlichkeit angehalten. Als sich der Fahrer erkundigt, ob alles in Ordnung sei, hätten die Täter die Flucht ergriffen und wären in Richtung Grombühl davon gerannt. Da die Geschädigten deutlich alkoholisiert waren, sind bislang noch keine Hintergründe der Auseinandersetzung bekannt. Beide erlitten durch die Tat leichte Verletzungen.

Personenbeschreibung der Tatverdächtigen:

  • Die drei männlichen Tatverdächtigen sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Ihre Größe wird auf 175 – 180 cm geschätzt. Alle waren kräftig bis dick und hatten südländisches Aussehen. Sie sprachen deutsch mit ausländischem Akzent. Einer von ihnen trug eine Baseballcap.

Junger Mann durch unbekannten Täter belästigt

Innenstadt – Am frühen Sonntagmorgen ist es zu einer sexuellen Belästigung zum Nachteil eines 25-Jährigen gekommen.

Der Geschädigte lief gegen 05:00 Uhr aus der Sanderstraße in Richtung Ludwigsbrücke. Kurz vor der Brücke kam ein bislang unbekannter Mann auf ihn zu, sprach ihn auf Englisch an und berührte ihn unsittlich. Der 25-Jährige gab ihm zu verstehen, dass dies nicht gewünscht ist. Der Täter berührte ihn jedoch erneut. Der Geschädigte erklärte ein weiteres Mal, dass er dies nicht möchte, drehte sich anschließend um und ging davon. Der Täter entfernte sich ebenfalls in Richtung Innenstadt. Verletzt wurde der junge Mann durch die Tat nicht.

Personenbeschreibung des Tatverdächtigen:

  • Ca. 18-25 Jahre alt, 170 cm groß, kein Bart, keine Brille, südländische Erscheinung, schwarze kurze Haare.
  • Bekleidet war er zur Tatzeit mit einer enganliegenden Jacke.
  • Sprache: Schlechtes Englisch, kein Deutsch.

In allen ungeklärten Fällen bittet die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

Sachbeschädigung an mehreren Pkw

Zwei Täter festgenommen

Innenstadt – In der Kroatengasse ist es am Sonntagabend zu einer Sachbeschädigung an mindestens zwei geparkten Fahrzeugen gekommen.

Gegen 20:15 Uhr beobachtete ein Zeuge wie zwei männliche Personen sich an den geparkten Pkw in der Kroatengasse zu schaffen machten. Die Täter liefen in Richtung Theresienstraße und schlugen gezielt gegen mehrere Außenspiegel der geparkten Fahrzeuge. Als der Zeuge die Täter ansprach flüchteten beide in Richtung Theresienstraße. Durch die verständigte Polizei konnten die Männer im Rahmen der Fahndung schnell angetroffen und festgenommen werden. Im Anschluss überprüften die Beamten die Fahrzeuge in der Kroatengasse und stellten bei einem VW Polo fest, dass die Verkleidung des Außenspiegels gebrochen war. Bei einem weiteren Fahrzeug war die Motorhaube eingedellt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Die Täter erwartet nun eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.