Polizeibericht Würzburg - 19.08.2016 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 19.08.2016

Aus Pkw gestohlener Geldbeutel wieder aufgetaucht

Polizei sucht Finder!

Nachdem ein Unbekannter im Laufe des frühen Montagabends (25.07.2016) aus einem am Mainkai geparkten Opel eine Geldbörse gestohlen hat, ist dieser zwischenzeitlich an der Wohnadresse der Bestohlenen wieder aufgetaucht. Die Polizei bittet den Finder, sich zu melden.

In der Zeit von etwa 17.50 Uhr bis circa 20.00 Uhr hatte die Besitzerin an jenem Montag ihren Opel am Mainkai geparkt. Auf nicht bekannte Weise hatte sich während dieses Zeitraums ein Dieb Zutritt zu dem Innenraum verschafft und die Geldbörse der Frau mit etwas Münzgeld und mehreren Karten gestohlen.

Wohl anhand der Daten des Personalausweises wusste in der Folge ein bis dato Unbekannter die Adresse der Besitzerin und hatte die Geldbörse zwei Tage später in deren Zeitungsfach gelegt. Bis auf das Münzgeld fehlte nichts.

Die Kripo geht grundsätzlich nicht davon aus, dass es sich bei dieser Person um dieselbe handelt, die den Geldbeutel zuvor gestohlen und das Münzgeld entnommen hatte. Vielmehr dürfte es sich um einen aufmerksamen und ehrlichen Finder handeln. Seine Angaben, z.B. hinsichtlich des Auffindeortes der Geldbörse, wären jetzt von besonderer Bedeutung. Er oder sie wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

15-Jährige unsittlich berührt

Polizei sucht Zeugen

Wegen des Verdachts der Beleidigung auf sexueller Grundlage ermittelt die Polizei gegen einen 28-Jährigen. Er soll in einem Schwimmbecken eine 15-Jährige unsittlich berührt haben. Die Beamten suchen Zeugen des Sachverhalts.

Zwischen 18.15 Uhr und 18.30 Uhr soll es im Spaßbecken des Schwimmbades in der Zellerau zu dem Vorfall gekommen sein. Nach Angaben der Jugendlichen habe sie der 28-Jährige im Bereich des Strömungskanals unsittlich berührt. Eine Streife der Würzburger Polizei nahm den Tatverdächtigen afghanischer Staatsangehörigkeit vor Ort fest und mit zur Dienststelle. Die Ermittlungen dauern an.

Die Beamten suchen jetzt Zeugen des Sachverhalts. Wer die Tat beobachten konnte oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Geldbörse und Schuhe aus Seat gestohlen

Wer hat Beobachtungen gemacht?

Innenstadt – Neben Bargeld und einem Portemonnaie der Geschädigten hat ein Dieb am Mittwoch auch mehrere Schuhe der Geschädigten aus ihrem Pkw entwendet. Die Kripo Würzburg ermittelt und nimmt Hinweise von Zeugen entgegen.

Eine 27-Jährige hatte am Mittwoch um 10.20 Uhr ihren grauen Seat in der Klinikstraße in einer Hofeinfahrt geparkt. Gegen 16.30 Uhr kehrte sie zu ihrem Fahrzeug zurück und stellte sofort fest, dass ein Unbekannter zwei Paar Schuhe, Bargeld und auch ihren Geldbeutel aus dem Leon entwendet hatte. Der Geschädigten ist somit ein Schaden in Höhe von 120 Euro entstanden. Ein Sachschaden am Pkw ist nicht entstanden.

Wie der Unbekannte ins Innere des Fahrzeugs gelangen konnte, ist noch unklar. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Vorfahrt missachtet

21-jährige Rollerfahrerin verletzt

Heidingsfeld – Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag ist eine Rollerfahrerin verletzt worden. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden sie in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 14.00 Uhr fuhr ein 49-Jähriger mit seinem Lkw Fiat Ducato in der Reutherstraße in Richtung Heuchelhof. An der Kreuzung Klingenstraße wollte er nach links abbiegen und übersah offenbar die entgegenkommende vorfahrtsberechtige Fahrzeugführerin mit ihrer Vespa. Die 21-Jährige musste stark bremsen um ein Zusammenstoß zu vermeiden und stürzte zu Boden. Der Unfallverursacher stoppte sein Fahrzeug und leistete Erste-Hilfe bei der Verletzten. Sie wurde mit Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Am Vespa-Roller entstand ein Schaden in Höhe von etwa 800 Euro. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Nach Ausparkunfall wird silberner VW gesucht

Wer hat was gesehen

Grombühl – Am Donnerstagvormittag, zwischen 10.00 Uhr und 10.50 Uhr, parkte ein 42-Jähriger mit seinem grauen VW Passat in der Matterstockstraße gegenüber eines Supermarktes. Als er gegen 10.50 Uhr wieder mit seinem Fahrzeug aus der Parklücke ausfahren wollte, bemerkte er einen leichten Anstoß, ging offenbar davon aus, dass er mit seinem VW gegen den Bordstein gefahren sei.

Am Ziel angekommen stellte der 42-jährige Fahrzeugführer einen frischen Schaden an der hinteren Stoßstange fest. Nun sucht die Polizei einen silbernen VW eventuell der Baureihe Golf oder Beetle. Aufgrund des Schadensbildes geht der Sachbearbeiter davon aus, dass das gesuchte Fahrzeug einen Schaden im Bereich des vorderen Kennzeichens aufweist.

Der Geschädigte wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen. Auch sonstige Zeugen, die im Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Unfallfluchten im Stadtgebiet

Heuchelhof – Zwischen Mittwochmorgen, 08.00 Uhr, und Donnerstagmittag, 12.30 Uhr, hat ein unbekannter Unfallverursacher einen Schaden an einem geparkten grauen Ford Mondeo hinterlassen. Das Fahrzeug war im genannten Zeitraum in der Bukarester Straße abgestellt und wies einen Schaden an der vorderen Stoßstange in Höhe von etwa 1.000 Euro auf.

Heuchelhof – Am Donnerstagmittag, zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr, hinterließ ein unbekannter Verkehrsteilnehmer an einen geparkten schwarzen Skoda Oktavia einen Schaden an der hinteren Stoßstange. Der Skoda war auf einem Baumarktparkplatz in der Ossietzkystraße abgestellt. Der Schaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt.

Heidingsfeld – Am Donnerstagnachmittag, zwischen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr, blieb ein unbekannter Unfallverursacher an einen blauen Mazda 6 hängen. Der Besitzer stellte sein Fahrzeug am Wiesenweg auf einem Parkplatz eines Möbelmarktes ab und bemerkte einen Schaden an der rechten Fahrzeugseite, welcher auf etwa 2.000 Euro geschätzt wird.

In allen Fällen entfernte sich der Verursacher, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Würzburg Land

Nach schwerem Motorradunfall auf der B 27

Polizei sucht wichtige Unfallzeugen

Himmelstadt. Lkr. Main-Spessart – Nach dem Verkehrsunfall auf der B 27 vom Donnerstagmorgen, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde, ist die Karlstadter Polizei weiterhin auf der Suche nach wichtigen Zeugen. Gerade die Verkehrsteilnehmer, die die Geschehnisse kurz vor dem Unfall beobachtet haben, könnten wertvolle Angaben machen und werden gebeten, sich zu melden.

Wie bereits berichtet, war es am Donnerstagmorgen um 07.15 Uhr zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen auf der B 27 gekommen. Nachdem eine Peugeot-Fahrerin dem Sachstand nach verkehrsbedingt abbremsen musste, war ein 36-jähriger Kradfahrer von hinten auf den Peugeot aufgefahren und anschließend in den Gegenverkehr geraten. Dort prallte der Motorradfahrer frontal in einen entgegenkommenden Daimler Benz. Während der Fahrer des Daimlers und die Lenkerin des Peugeot mit dem Schrecken davon kamen, zog sich der Motorradfahrer schwere Verletzungen zu. Glücklicherweise befindet sich der 36-Jährige mittlerweile auf dem Weg der Besserung.

Die Karlstadter Polizei bittet Unfallzeugen, die der Polizei namentlich noch nicht bekannt sind, sich dringend unter Tel. 09353/9741-30 zu melden. Insbesondere der Fahrer eines weißen Lkw und eines weißen Pkw, die unmittelbar hinter dem Peugeot gefahren waren und offenbar kurz zuvor von dem Krad überholt worden waren, kommen als wichtige Zeugen in Frage.

Vielleicht gefällt dir auch