Polizeibericht Würzburg - 23.12.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 23.12.2018

Geschlagen und Kappe entwendet

Innenstadt – Am frühen Sonntagmorgen ist am Marktplatz ein 21-jähriger Schüler von mehreren Personen geschlagen und bestohlen worden. Der Geschädigte wurde zunächst von fünf jungen Männern angesprochen und ihm eine Zigarette angeboten. Als er diese nehmen wollte, wurde sie wieder weggezogen und der junge Mann wurde von mindestens zwei der Täter mehrfach ins Gesicht geschlagen.

Außerdem wurde ihm von der Fünfergruppe die Basecap entwendet. Anschließend entrissen sie ihm noch seine mitgeführte Bierflasche, warfen diese zu Boden und flüchteten. Der Schüler erlitt bei der Attacke leichte Gesichtsverletzungen. Der Wert der entwendeten Basecap beläuft sich auf etwa 20 Euro. Von den Tätern ist lediglich bekannt, dass sie um die 20 Jahre alt waren und gebrochen deutsch sprachen. Einer der Täter trug einen orangefarbenen Pullover.

Katze angeschossen

Lengfeld – Am Samstagmittag ist im Bereich Heisenbergstraße eine Katze angeschossen und verletzt worden. Die 60-jährige Katzenbesitzerin ließ ihr Tier gegen 12.00 Uhr aus dem Haus. Als die Katze gegen 14.00 Uhr zurückkehrte, stellte die Tierhalterin eine frische, blutende Verletzung im Bauchbereich fest. Daraufhin begab sich die Geschädigte mit ihrer Katze in die Tierklinik, wo eine Notoperation durchgeführt wurde. Hierbei wurde ein Projektil eines unbekannten Schussgerätes aufgefunden werden. Der Tatort wird auf etwa 800 m rund um die Heisenbergstraße eingegrenzt. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Über Autos gelaufen

Innenstadt – Am Samstagabend ist eine unbekannte Person in der Franziskanergasse über vier Pkw gelaufen, die dadurch erheblich beschädigt worden sind. 

Um kurz vor 23.00 Uhr wurde von einem 35-jährigen Zeugen mitgeteilt, dass sich auf Höhe der Hausnummer drei drei Personen befinden, die über geparkte Fahrzeuge laufen. Von der eingesetzten Polizeistreife konnten an der Tatörtlichkeit zwei 16 und 17-jährige Jugendliche festgestellt werden. Diese gaben an von dem unbekannten Täter angesprochen worden zu sein.

Nach kurzem Gespräch sei der Unbekannte weiter gegangen und sei hierbei über vier geparkte Pkw gelaufen. An allen Fahrzeugen konnten Beschädigungen in einer Gesamthöhe von etwa 20.000 Euro festgestellt werden. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre alt, 175 cm groß, schlank, bekleidet mit dunkler Jacke, dunkler Hose und dunklen Sportschuhen.

Kennzeichen entwendet

Innenstadt – Von Donnerstag bis Freitag ist in der Steinstraße an einem silbernen Renault Clio die Kennzeichen entwendet worden. Das Fahrzeug stand seit Donnerstag, etwa 17.30 Uhr, vor der dortigen Autohandlung und hatte rote Kennzeichen mit Würzburger Zulassung angebracht. Der 74-jährige Autohändler stellte am Freitag gegen 17.30 Uhr fest, dass beide Kennzeichen entwendet wurden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 80 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Fahrzeug verkratzt

Zellerau – Am Samstagnachmittag ist vermutlich in der Frankfurter Straße ein schwarzer VW Passat verkratzt worden. Die 37-jährige Geschädigte parkte gegen 15.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes ab. Gegen 16.45 Uhr kehrte sie zu ihrem Fahrzeug zurück und stellte fest, dass ihre Fahrertüre bespuckt wurde. Im Anschluss fuhr sie zu einem Supermarkt in die Mainaustraße und schließlich in die Sanderstraße. Hier stellte sie um 18.30 Uhr fest, dass ihr Pkw hinten rechts verkratzt wurde. Wo dies geschehen ist, konnte die Geschädigte nicht sagen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Verkehrsunfallfluchten

Grombühl – Am Samstagabend ist in der Nürnberger Straße das Heck eines Mercedes angefahren worden. Der 46-jährige Geschädigte parkte sein Fahrzeug gegen 17.30 Uhr auf dem dortigen Parkplatz des REAL-Marktes ab. Als er gegen 18.30 Uhr zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er einen frischen Heckschaden fest. Die Schadenshöhe wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

Steinbachtal – Am Samstagvormittag ist in der Leistenstraße ein brauner Renault Capture angefahren worden. Die 21-jährige Geschädigte parkte ihr Fahrzeug gegen 10.00 Uhr auf dem Parkplatz eines dortigen Supermarktes ab. Als sie gegen 11.00 Uhr zu seinem Auto zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden fest. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

Wer Hinweise zu den unbekannten Unfallverursachern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Würzburg Land

Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am frühen Samstagabend hat ein Überholmanöver zu einem Verkehrsunfall geführt. Drei Personen wurden schwer verletzt. Die Staatsstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

Gegen 17:00 Uhr befuhr eine 66-Jährige mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2271 von Marktbreit in Richtung Kitzingen. Etwa 400 Meter nach der Tankstelle bei Marktsteft setzte die Frau zu einem Überholmanöver zweier Lkws an und übersah hierbei offenbar den Pkw des ihr entgegenkommenden 51-Jährigen. Der Toyota-Fahrer konnte den Unfall nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem BMW der Überholenden.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 51-Jährige in seinem Pkw eingeklemmt und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen von den eingesetzten Feuerwehren aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Der Mann wurde vom Rettungsdienst in ein Klinikum gebracht. Ein dem Toyota folgender VW-Lenker konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und fuhr in die Unfallstelle. Die Beifahrerin des VW wurde ebenfalls schwer verletzt und musste durch einen Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Die 66-Jährige Unfallverursacherin wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 55-Jährige VW-Fahrer musste ebenfalls verletzt in ein Klinikum gebracht werden. Die Staatsstraße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme, zu der auch ein Sachverständiger hinzugezogen wurde, komplett gesperrt. Die Polizeiinspektion Kitzingen führt die Ermittlungen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.