Polizeibericht Würzburg - 18.08.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 18.08.2019

Widerstand bei Festnahme

Innenstadt – Im Anschluss an eine körperliche Auseinandersetzung, bei der ein 29-Jähriger in der Nacht zu Sonntag durch ein Messer leicht verletzt worden ist, haben Beamte der Bundespolizei versucht die Identität des Messerangreifers festzustellen. Dieser setzte sich allerdings heftig gegen die Maßnahmen zu Wehr und muss sich nun wegen verschiedener Delikte in einem Strafverfahren verantworten.

Kurz nach 01:00 Uhr geriet ein 29-Jähriger mit einem Jugendlichen auf dem Bahnhofsvorplatz in Streit. Aus dem Streit entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 17-Jährige plötzlich ein Taschenmesser zog und damit auf den 29-Jährigen einwirkte. Beamte der Bundespolizei konnten die beiden Personen daraufhin trennen.

Beim Versuch, die Personalien des Jugendlichen festzustellen begann der 17-Jährige sich zu wehren. Er griff die Polizisten tätlich an und biss einem 48-jährigen Beamten in die Hand. Zudem beleidigte und bedrohte der Angreifer die eingesetzten Streifenbesatzungen, bis er zu Boden gebracht und gefesselt werden konnte. Hierbei schlug er seinen Kopf mehrfach auf den Asphalt und äußerte suizidale Gedanken. Die Verletzungen, die sich der 17-Jährige im Verlauf der Maßnahmen zufügte mussten ebenso wie die Schnittverletzungen des 29-Jährigen durch den Rettungsdienst versorgt werden.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt übernahm die Ermittlungen. Der 17-jährige muss sich nun wegen verschiedener Delikte, unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, in einem Strafverfahren verantworten. Neben den Bundespolizisten waren Streifenbesatzungen der Polizeiinspektionen Würzburg-Stadt, Würzburg-Land und der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried eingesetzt.

Streit in der Juliuspromenade

Zwei Leichtverletzte nach Faustschlägen

Innenstadt – Bei einem Streit am frühen Sonntagmorgen, gegen 03:55 Uhr sind ein 25-jähriger und ein 30-jähriger in der Juliuspromenade durch zwei bislang unbekannte Täter niedergeschlagen worden. Die Geschädigten wurden dadurch leicht verletzt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter 0931 – 457 2230 zu melden.

Fahrradteile entwendet

Innenstadt – An einem am Franziskanerplatz abgestellten Fahrrad ist im Zeitraum von Donnerstagmittag bis Freitagabend der Vorderreifen im Wert von 150 Euro entwendet worden. Bei Täterhinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter 0931 – 457 2230.

Betrunken am Steuer

Lengfeld – Bei einer Verkehrskotrolle einer 51-jährigen Autofahrerin in Lengfeld haben die Beamten am Samstagmittag deutlichen Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt wurde bei der Autofahrerin eine Blutentnahme durchgeführt und ihr Führerschein beschlagnahmt. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Geparktes Auto angefahren und geflüchtet

Lengfeld – In der Zeit von Freitagabend bis Samstagmittag hat sich eine Unfallflucht in Lengfeld ereignet. Ein in der Georg-Engel-Straße geparkter Toyota wurde durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug angefahren. Der Unfallfahrer flüchtete vom den Unfallort ohne sich um den entstanden Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter 0931 – 457 2230.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.