Polizeibericht Würzburg - 16.11.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 16.11.2019

Person im Streit bewusstlos geschlagen

Würzburg – Gegen 04.50 Uhr ist es in der Bahnhofstraße aus bislang unbekannten Umständen zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten, männlichen Personen gekommen.

Gemäß derzeitigem Ermittlungsstand schlug hierbei ein 21-jähriger aus dem Landkreis einem 22-jährigen mit einer derartigen Wucht in das Gesicht, so dass der Getroffene bewusstlos wurde und im Verlauf des sich anschließenden Sturzes mit dem Kopf auf den Boden aufschlug. Auf Grund der dadurch erlittenen Kopfverletzung musste der Geschädigte in einer Würzburger Klinik ambulant behandelt werden.

Fußgängerin von Pkw frontal erfasst

Heidingsfeld – Schwer verletzt worden ist gegen 17.10 Uhr eine 36-jährige Würzburgerin, die mit einem fahrenden Pkw kollidiert war. Nach derzeitigem Ermittlungsstand querte die Fußgängerin die Reuterstraße um zu einer gegenüberliegenden Straßenbahnhaltestelle zu gelangen. Hierbei lief sie an einem Pkw vorbei, der auf dem rechten Fahrstreifen angehalten hatte um sie passieren zu lassen. Als die Dame dann den zweiten Fahrstreifen in die selbe Fahrtrichtung überqueren wollte, wurde sie frontal von einem herannahenden Pkw erfasst. Durch den Anstoß wurde die Dame zu Boden geschleudert und erlitt Kopfverletzungen, die in einer Würzburger Klinik behandelt wurden.

Nach Einbruch in Geschäft

Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Innenstadt – In der Nacht von Freitag auf Samstag war ein Briefmarkengeschäft das Ziel von Unbekannten. Mit einem geringen Bargeldbetrag konnten die Täter flüchten.

Ein aufmerksamer Anwohner wurde am Freitag, gegen 22:30 Uhr, in der Dominikanergasse auf einen akustischen Alarm aufmerksam. Vor seinem Anwesen stellte er schließlich eine eingeschlagene Scheibe an einem benachbarten Briefmarkengeschäft fest. Nach Eingang der Mitteilung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken begaben sich umgehend mehrere Streifen in die Innenstand. Eine Fahndung nach dem Unbekannten verlief jedoch ergebnislos.

Der Täter gelangte über die eingeschlagene Scheibe in das Geschäft und entwendete nach derzeitigem Stand einen geringen Bargeldbetrag. Er hinterließ zudem einen Sachschaden von rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Rennweg – Am Freitag, gegen 18.00 Uhr, hatte ein 31-jähriger aus dem Landkreis seinen Pkw Opel im Rennweg auf Höhe des Siebold-Gymnasiums geparkt. Als der Fahrer nun gegen 19.55 Uhr zu seinem Fahrzeug zurück kam stellte er fest, dass ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer das Heck des Fahrzeugs beschädigt hatte ohne einen Hinweis bzgl. seiner Person zu hinterlassen. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von bislang geschätzten 2500 Euro.

Ebenso flüchtete ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer, der den linken Außenspiegel an dem Pkw Citroen einer 59-jährigen abgefahren hatte. Der Unfall ereignete sich im Zeitraum vom 11.11.2019, 19.00 Uhr bis zum 15.11.2019, 16.00 Uhr. Die Schadenshöhe wird in diesem Fall auf ca. 200 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Würzburg Stadt übernahm die Ermittlungen zur Feststellung der Verkehrsunfallverursacher. Zeugen der jeweiligen Unfallhergänge werden gebeten sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Würzburg Land

Einbruch in Einfamilienhaus

Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

Urspringen, Lkr. Main-Spessart – Zwischen Mittwoch und Freitag war ein Einfamilienhaus das Ziel von Unbekannten. Die Kripo Würzburg hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Der Einbruch in das Einfamilienhaus in der Sudetenstraße hat sich nach derzeitigen Erkenntnissen zwischen Mittwoch, 15:00 Uhr, und Freitag, 14:30 Uhr ereignet. Über ein rückwärtiges Fenster gelangten die Täter gewaltsam in das Haus und dursuchten sämtliche Räume nach Wertgegenständen. Die Täter konnten mit ihrer Beute anschließend unerkannt flüchten. Der genaue Wert des entwendeten Schmucks ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kripo Würzburg in Verbindung zu setzen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.