Polizeibericht Würzburg - 13.07.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 13.07.2018

Einbruch in Entsorgungsbetrieb

Wertgegenstände im unteren vierstelligen Bereich entwendet

Würzburg – Auf das Bargeld in der Kaffeekasse und verschiedene Wertgegenstände hatte es von Mittwoch auf Donnerstag ein Unbekannter bei einem Einbruch in einen Entsorgungsbetrieb in der Gattingerstraße abgesehen. Zur Aufklärung der Tat setzt die Würzburger Kripo auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Als die ersten Angestellten gegen 05:00 Uhr mit der Arbeit beginnen wollten, stellten sie fest, dass ein Einbrecher in der Zeit von 16:00 bis 05:00 Uhr gewaltsam in den Aufenthaltsraum eingedrungen war. Aus der Kaffeekasse fehlte das Bargeld, aus den auf dem Firmengelände geparkten Lastwagen und abgestellten Werkzeugcontainern Navigationsgeräte und verschiedene Werkzeuge. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro, der Wert der Tatbeute liegt dem derzeitigen Ermittlungsstand nach im unteren vierstelligen Bereich.

Die weiteren Ermittlungen hat die Würzburger Kripo übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Gattingerstraße bemerkt haben, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Kollision zwischen Radfahrer und Pkw

Frauenland – Ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer hat sich am Donnerstagabend, gegen 19:20 Uhr in der Gneisenaustraße ereignet. Der 33-jährige Fahrer eines Renault bog von der Gneisenaustraße nach links in die Barbarastraße ein.

Dabei übersah er die über die Barbarastraße kreuzende 25-jährige Radfahrerin und fuhr diese an. Dabei verletzte sich die 25-jährige leicht und begab sich anschließend selbstständig in ärztliche Behandlung. Zudem entstand ein Sachschaden von vorläufig circa 1.700 Euro. Der Sachbearbeiter der Polizei Würzburg ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Pkw-Fahrer fährt auf Radfahrerin auf

Lengfeld – Am Donnerstag, gegen 13:30 Uhr hat sich in der Werner-von-Siemens-Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin ereignet. Die 41-jährige Radfahrerin fuhr entlang der Werner-von Siemens-Straße. Hinter ihr folgte ein 80-jähriger Fahrer eines BMW. In einem Moment der Unachtsamkeit fuhr der Pkw-Fahrer der Radfahrerin unbeabsichtigt von hinten auf. Die 41-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Der hinzugerufene Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Behandlung in ein örtliches Krankenhaus. Es entstand zudem ein Gesamtschaden von vorläufig 2.000 Euro. Der Sachbearbeiter der Polizei Würzburg ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Pkw fährt in Berliner Platz ein und übersieht Radfahrer

Innenstadt – Am Donnerstagmittag, gegen 12:00 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall im Einmündungsbereich der Ludwigstraße und des Berliner Platzes mit einem Leichtverletzen. Eine 31-jährige Pkw-Fahrerin blieb zunächst vor dem Fußgängerüberweg stehen, um einem Fußgänger das Überqueren zu ermöglichen. Als sie anschließend anfuhr, übersah sie eine 28-jährige Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich die 28-Jährige leicht verletzte. Sie wurde anschließend zur medizinischen Behandlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Der Sachbearbeiter der Polizei Würzburg ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Geparkten VW angefahren und geflüchtet

Heuchelhof – Am Donnerstagnachmittag hat sich in der Römer Straße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem der Verursacher geflüchtet ist. Der 25-jährige Fahrer eines roten VW Touran parkte gegen 12:40 Uhr auf einem Parkplatz am Place de Caen. Als er gegen 16:30 Uhr wieder zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er frische Kratzer an der Stoßstange fest. Täterhinweise zum bislang unbekannten Unfallverursacher konnte er nicht geben. Es entstand ein Sachschaden von vorläufig circa 1.500 Euro. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 mit dem Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Pkw-Fahrer vermutlich unter Drogeneinfluss

Heidingsfeld – In der Donnerstagnacht, gegen 02:30 Uhr haben Polizeibeamte eine Verkehrskontrolle bei einem PKW-Fahrer durchgeführt. Dieser fiel den Beamten zuvor durch seine zügige Fahrweise auf. Während der Kontrolle wies der 32-Jährige drogentypische Ausfallerscheinungen auf. Ein vor Ort durchgeführter Urintest erhärtete den Verdacht der Trunkenheit im Verkehr. Er musste anschließend die Beamten zur Dienststelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt begleiten, wo durch einen verständigten Arzt eine Blutentnahme durchführte wurde.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.