Polizeibericht Würzburg - 18.10.2017 -  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 18.10.2017

Einbruch mit Hindernissen

100 Meter Stromkabel verlegt – Beute im fünfstelligen Bereich

Lengfeld – In der Nacht von Sonntag auf Montag sind drei bislang unbekannte Täter gewaltsam in einen Elektrofachmarkt in der Nürnberger Straße eingebrochen. Aus dem Geschäft entwendeten sie Mobiltelefone im Wert eines fünfstelligen Betrages. Da es den Tätern gelang unerkannt zu entkommen, bittet die Kripo Würzburg um Hinweise.

Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach drangen die Einbrecher wohl gegen 02:00 Uhr gewaltsam in den Elektrofachmarkt in der Nürnberger Straße ein. Dafür betrieben sie jedoch einen ungewöhnlich großen Aufwand. Denn um ihr Einbruchswerkzeug mit Strom zu versorgen, verlegten sie zuvor rund 100 Meter Stromkabel aus mehreren Kabeltrommeln und schlossen sie in einer benachbarten Gartenhütte an. Endlich mit Strom versorgt, drangen sie schließlich gewaltsam in den Fachmarkt ein und erbeuteten eine Vielzahl von Mobiltelefonen im Wert eines unteren fünfstelligen Betrages. Mit ihrer Beute konnten die Täter unerkannt entkommen.

Die Würzburger Kripo übernahm die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise. Zeugen, die in der Nacht von Sonntag auf Montag im Bereich des Elektrofachmarktes in der Nürnberger Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Auffahrunfall fordert eine  Leichtverletzte

Fast 5.000 Euro Sachschaden

Zellerau – Am Dienstagmorgen ist es in der Georg-Eydel-Straße zu einem Auffahrunfall zwischen drei Beteiligten gekommen. Eine junge Frau zog sich bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen zu.

Gegen 09:00 Uhr fuhr ein 60-jähriger VW-Fahrer aus Unachtsamkeit auf das Fahrzeugheck einer 24-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg auf. Die junge Frau stand zu diesem Zeitpunkt in einer Fahrzeugschlange hinter einem weißen Opel. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug der Landkreisbewohnerin auf das Fahrzeugheck des Opels geschoben. Infolgedessen zog sich die junge Frau leichte Verletzungen an der Halswirbelsäule zu. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 4.800 Euro.

Fahrzeugteile entwendet

Ca. 1.600 Euro Beuteschaden

Grombühl – In der Zeit von Freitag bis Dienstag hat ein unbekannter Täter mehrere Fahrzeugteile von dem Hof eines Firmengeländes in der Gattinger Straße entwendet. Der gesuchte Tatverdächtige machte sich im Tatzeitraum an drei Lastkraftwagen des Herstellers MAN zu schaffen und entwendete insgesamt vier Fahrzeugbatterien. Der entstandene Beuteschaden wird auf etwa 1.600 geschätzt.

Roter PKW zerkratzt

Grombühl – Am Dienstagnachmittag hat ein unbekannter Täter einen roten Opel in der Schweinfurter Straße beschädigt. Die rechtmäßige Eigentümerin hatte ihr Fahrzeug im Zeitraum von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr auf dem dortigen Supermarktparkplatz abgestellt. Der gesuchte Tatverdächtige zerkratzte in ihrer Abwesenheit die komplette rechte Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand und richtete dabei einen Sachschaden von etwa 3.000 Euro an.

Heckscheibenwischer beschädigt

Grombühl – Im Zeitraum von Montagabend, 20:00 Uhr bis Dienstagmorgen, 07:30 Uhr hat ein unbekannter Täter einen schwarzen BMW X5 in der Straße Bei der Neumühle beschädigt. An dem geparkten Fahrzeug eines 35-jährigen Würzburgers entstand hierbei ein Sachschaden von geschätzten 150 Euro. Zeugenhinweise zur Aufklärung der Straftaten nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet

Grombühl – Im Zeitraum von Montagabend, 21:00 Uhr bis Dienstagnachmittag, 16:15 Uhr hat ein unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten Pkw in der Fraunhoferstraße angefahren. Im Anschluss flüchtete der Unbekannte von der Unfallstelle ohne sich um die Pflichten eines Unfallbeteiligten zu kümmern. An dem roten BMW eines 22-jährigen Würzburgers entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Frauenland – Am Dienstagvormittag hat eine Leichtkraftradfahrerin einen Verkehrsunfall am Galgenberg verursacht und im Anschluss die Flucht ergriffen. Die weibliche Tatverdächtige fuhr mit ihrem Leichtkraftrad auf das Fahrzeugheck einer 24-jährigen  Würzburgerin auf und setzte die Fahrt im Anschluss weiter unbeirrt fort. An dem schwarzen VW der Würzburgerin entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Unfallverursacherin konnte wie folgt beschrieben werden:

Personenbeschreibung der Tatverdächtigen:

Die Person ist weiblich und hatte schulterlange, mittelblonde Haare. Sie war mit einer Jeansjacke bekleidet und trug einen schwarzen Helm. Ihr  Leichtkraftrad wird als beige- bzw. cremefarben beschrieben.

Lengfeld – In der Zeit von Montagabend, 18:30 Uhr bis Dienstagmorgen, 07:00 Uhr ist es in der Werner-von-Siemens-Straße zu einer Unfallflucht gekommen. Ein unbekannter Fahrzeugführer kollidierte mit dem Außenspiegel eines schwarzen VWs und flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle. An dem geparkten Pkw eines 59-jährigen Würzburgers entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro. Aufgrund des vorliegenden Spurenbildes könnte es sich um ein gelbes Verursacherfahrzeug handeln.

Grombühl – Im Zeitraum von Montagabend, 20:30 Uhr bis Dienstagmorgen, 09:00 Uhr hat sich im Zinklesweg eine Verkehrsunfallflucht zum Nachteil einer 31-jährigen Würzburgerin ereignet. Ein unbekannter Fahrzeugführer blieb an dem linken Außenspiegel des blauen VWs der Würzburgerin hängen und verursachte dabei einen Sachschaden von etwa 400 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise zur Aufklärung der Unfallfluchten.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.