Polizeibericht Würzburg - 12.04.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 12.04.2018

 

Pkw wird von Lkw erfasst

Eine Person leicht verletzt

Grombühl – Am Mittwochmorgen ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw in der Waltherstraße gekommen. Dabei ist eine 20-jährige Verkehrsteilnehmerin leicht verletzt worden.

Gegen 07:30 Uhr befuhr der 45-Jährige Fahrer eines Sattelzugs die Waltherstraße aus Richtung Lengfeld kommend stadteinwärts. Etwa auf Höhe der Versbacher Straße wollte er von der linken auf die rechte Fahrspur wechseln. Er übersah hierbei einen VW Lupo, der sich zu diesem Zeitpunkt rechts neben ihm befand und erfasste mit seiner vorderen rechten Ecke die linke Seite des Pkw. Da der Lkw Fahrer ein Geräusch wahrnehmen konnte, dachte er zunächst, dass ein Reifen seines Fahrzeugs geplatzt wäre und zog zurück auf die linke Spur.

Der verunfallte Pkw wurde hierdurch quer vor den Lkw gedrückt und einige Meter mitgeschoben, bis der Unfallverursacher ihn bemerkte und anhielt. Die 20-Jährige Fahrerin des VW erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. An beiden Fahrzeugen entstanden hohe Sachschäden von insgesamt schätzungsweise 8.000 Euro. Durch den Unfall entstand zeitweise ein starker Rückstau auf der Waltherstraße bzw. der B19. Den 45-jährigen Lkw Fahrer erwartet nun ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Sachbeschädigungen an geparkten Pkw

Grombühl – Am Mittwochvormittag kam es in der Ernst-Reuter-Straße zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw. Der schwarze Smart war in der Zeit von 07:40 Uhr bis 13:30 Uhr auf Höhe der Hausnummer 16 abgestellt. Ein bislang unbekannter Täter brachte im genannten Zeitraum wellenförmige Kratzer auf der rechten Fahrzeugseite an. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Lindleinsmühle – In der Frankenstraße ist am Mittwoch ein weiterer Pkw zerkratzt worden. Der Fahrer eines blauen Citroen Saxo stellte diesen um 05:20 Uhr zwischen der Sudetenstraße und der Frankenstraße 23 am Fahrbahnrand ab. Als er gegen 14:30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er zwei Kratzer an der Beifahrertür feststellen. Der Schaden wird auf 500 Euro beziffert. Hinweise zu den Sachbeschädigungen erbittet die Würzburger Polizei unter der Telefonnummer 0931/457-2230.

Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet

Frauenland – Am Montagnachmittag hat sich eine Verkehrsunfallflucht in der Fichtestraße ereignet. Die Besitzerin eines schwarzen Peugeot 207 hatte diesen um 11:20 Uhr auf Höhe der Hausnummer 22 abgestellt. Als sie gegen 17:45 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an der rechten Fahrzeugseite hängen geblieben war und einen Schaden von etwa 500 Euro verursacht hatte.

Grombühl -In der Zeit von Samstagnachmittag, gegen 14:00 Uhr, bis Montagmorgen, 08:00 Uhr, ist im Mittleren Steinbergweg eine Hausfassade bei einem Verkehrsunfall beschädigt worden. An einem dortigen Gästehaus wurden die an der Fassade angebrachten Steinplatten eingedrückt, sodass ein Schaden von circa 5.000 Euro entstand. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Würzburg Land

Streit unter Mitbewohnern

21-Jähriger erleidet Stichverletzungen – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Kitzingen – Nach einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern einer Asylbewerberunterkunft sitzt ein 21-Jähriger seit Samstag auf Antrag der Würzburger Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Er steht im Verdacht, einen gleichaltrigen Mitbewohner mit einem Messer verletzt zu haben.

Am Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, wurde die Kitzinger Polizei zu einer Streitigkeit zwischen Asylbewerbern in den Steigweg gerufen. Ersten Ermittlungen zufolge war es dort zwischen zwei somalischen Staatsangehörigen zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Im Zuge dessen soll einer der beiden 21-Jährigen seinem Kontrahenten mit einem Messer nicht unerhebliche Verletzungen im Oberkörperbereich zugefügt haben. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Tatverdächtige wurde von den Beamten vorläufig festgenommen. Er verbrachte die Nacht in einer Haftzelle. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Würzburg.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg erfolgte am Samstag die Vorführung des 21-Jährigen beim Ermittlungsrichter. Dieser erließ wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags Untersuchungshaftbefehl. Die Beamten brachten den Mann daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.