Polizeibericht Würzburg - 12.12.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 12.12.2017

Fußgängerin von Lkw erfasst

45-jähriger Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss unterwegs – Polizei sucht Zeugen

Grombühl – Am frühen Montagabend hat ein alkoholisierter, 45-jähriger Lkw-Fahrer einen Verkehrsunfall in der Ohmstraße verursacht. Bei einem Abbiegemanöver übersah der Mann eine 26-jährige Fußgängerin und erfasste sie infolgedessen mit seiner Fahrzeugfront.

Die junge Frau wurde hierbei verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Abklärung des genauen Unfallhergangs sucht die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt im Fortgang nach möglichen Unfallzeugen.

Gegen 16:45 Uhr war die 26-jährige Fußgängerin in der Nürnberger Straße unterwegs und überquerte den Einmündungsbereich der Ohmstraße. Zeitgleich wollte der 45-jährige Lkw-Fahrer nach links in die Ohmstraße einbiegen und übersah dabei die kreuzende Fußgängerin. In der weiteren Folge erfasste der Fahrzeugführer die junge Frau mit der Lkw-Front. Die Fußgängerin zog sich bei der Kollision Verletzungen im Kopfbereich zu und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus gebracht.

Bei der Unfallaufnahme konnte durch eine Streife festgestellt werden, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Zur Bestimmung der Alkoholisierung für das Strafverfahren musste sich der Lkw-Fahrer deshalb einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Pkw übersehen

14-jährige Schülerin nach Verkehrsunfall leicht verletzt

Frauenland – Am Montagmorgen um 07:45 Uhr hat sich in der Seinsheimstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw-Fahrer und einer 14-jährigen Fußgängerin ereignet. Das junge Mädchen war auf dem Weg zur Schule und wollte die Straße überqueren. Hierbei übersah sie einen heranfahrenden Pkw und wurde infolgedessen von dessen Fahrzeugfront erfasst. Bei dem Zusammenstoß zog sich die Schülerin leichte Verletzungen zu und begab sich später gemeinsam mit ihren Eltern selbstständig zu einem Arzt.

Radfahrer übersehen

Verkehrsunfall fordert einen Leichtverletzten

Innenstadt – Am Montagabend hat eine 25-jährige VW-Fahrerin einen Verkehrsunfall am Röntgenring verursacht. Als die junge Frau gegen 21:45 Uhr nach rechts in die Veitshöchheimer Straße abbiegen wollte, übersah sie einen neben sich fahrenden Radfahrer, welcher den Kreuzungsbereich geradeaus überqueren wollte. Im weiteren Verlauf kam es deshalb zur Kollision der beiden Verkehrsteilnehmer. Der Zweiradfahrer kam hierbei zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu.

Vier BMW aufgebrochen

Lenkräder und Navi gestohlen

Würzburg – In der Nacht von Sonntag auf Montag haben Unbekannte in der Innenstadt vier geparkte BMW aufgebrochen. Hinsichtlich der Beute hatten es die Täter insbesondere auf Lenkräder und Schaltknaufe abgesehen. Die Kripo Würzburg ermittelt.

Die Tatzeit dürfte zwischen Sonntagabend, 21.15 Uhr, und den frühen Montagmorgenstunden liegen, als die Täter einen in der St.-Benedikt-Straße geparkten 3er BMW gewaltsam öffneten. Aus dem Innenraum entwendeten sie das Lenkrad und den Schaltknauf. In derselben Straße gingen sie einen weiteren 3er an und machten die gleiche Beute plus Navigationsgerät.

In der Haugerglacisstraße war es ein 1er BMW, den die Täter aufbrachen und Lenkrad und Schaltknauf stahlen. Ebenso geschah es in der Dürerstraße. Auch hier wurden aus einem 1er das Lenkrad und der Schaltknauf gestohlen. Der insgesamt angerichtete Beute- und Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen in allen Fällen übernommen. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei den Beamten zu melden.

Pkw gestohlen

Polizei bittet um Hinweise

Zellerau – Die Polizei sucht einen auf dem Talavera-Parkplatz gestohlenen grauen Skoda Fabia. Nach Angaben des Besitzers war der Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen HAS-BR25 seit Donnerstagabend, 18.30 Uhr, auf dem Talaveraplatz geparkt. Am Montagvormittag war er dann verschwunden. Die Polizei suchte den Parkplatz mit dem Besitzer erfolglos ab und bittet jetzt um die Mithilfe von Zeugen. Wer Hinweise zum Verbleib des Wagens geben kann oder sonstige sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Schwarzen Fiat Punto zerkratzt

Grombühl – In der Zeit von Freitagabend, 23:45 Uhr bis Samstagmorgen, 07:00 Uhr hat ein unbekannter Täter einen geparkten Pkw in der Matterstockstraße beschädigt. Die Person zerkratzte den Lack an der linken und rechten Fahrzeugseite und verursachte einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Rucksack aus Pkw entwendet

Zellerau – Wie erst jetzt über nachträgliche Anzeigeerstattung bekannt wurde, hat sich am zurückliegenden Mittwoch auf einem Tankstellengelände in der Höchberger Straße ein Diebstahl zum Nachteil einer 47-jährigen Pkw-Fahrerin ereignet. Während sich die Frau für wenige Minuten zum Geldwechseln in den Tankstellenshop begab, entwendete der Tatverdächtige einen Rucksack aus ihrem offen stehenden Pkw. Im Rucksack befand sich u.a. ein Laptop. Insgesamt entstand ein Beuteschaden von etwa 500 Euro.

Versuchter Garagenaufbruch

Grombühl – In der Zeit von Samstagvormittag, 11:00 Uhr, bis Montagmittag, 12:15 Uhr, hat ein unbekannter Täter versucht eine Garage in der Grombühlstraße aufzubrechen. Ein Aufbrechen des Tores misslang zwar, dennoch entstand am Schloss Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um Zeugenhinweise.

Unfallfluchten im Stadtgebiet

Grombühl – Am Montagabend um 19:30 Uhr ist es in der Grombühlstraße zu einer Unfallflucht gekommen. Ein unbekannter Fahrzeugführer war mit seinem hellen, mittelgroßen Pkw an der Einmündung Gabelsberger Straße auf die Nordtangente eingefahren und hatte hierbei die Vorfahrt einer 71-jährigen VW-Fahrerin missachtet. Hierbei kam es deshalb zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich daraufhin unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Der Sachschaden an der rechten Fahrzeugseite des Pkws der 71-Jährigen beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Heuchelhof – Am Montag hat ein unbekannter Fahrzeugführer im Zeitraum von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der Berner Straße auf Höhe der Hausnummer 9 einen geparkten Audi angefahren und im Anschluss die Flucht ergriffen. Der linke Außenspiegel des schwarzen Pkws einer 23-Jährigen wurde hierbei beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 350 Euro beziffert. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Würzburg Land

Alkoholisierte randalieren – 49-Jährigen angegriffen

Schaufensterscheibe eingeschlagen – Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet

Kitzingen – Zwei offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss stehende Heranwachsende haben am Montagabend in der Ritterstraße einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zunächst griffen die beiden einen Gast in einer Pizzeria an und zertrümmerten vor der Tür eine Schaufensterscheibe. Bei ihrer Gewahrsamnahme leisteten sie dann u.a. erheblichen Widerstand und beleidigten die Beamten.

Kurz vor 21.00 Uhr wurden die Beamten der Kitzinger Polizeiinspektion zu der Pizzeria gerufen. Dort waren der 20-Jährige und sein ein Jahr jüngerer Begleiter trotz eines Hausverbots anwesend. Dem Sachstand nach griffen sie gemeinschaftlich einen 49-jährigen Gast an und verließen danach die Gaststätte. Bei einem nahegelegenen Elektrogeschäft schlug das aggressive Duo dann die Schaufensterscheibe ein.

Ungefähr auf Höhe der Oberen Kirchgasse konnten zwei Streifen der Polizei die beiden stellen. Sie zeigten sich auch gegenüber der Polizei sofort aggressiv. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde ihnen folglich der Sicherheitsgewahrsam ausgesprochen. Gegen diesen leistete der 19-Jährige erheblichen Widerstand. Er musste unter Anwendung von unmittelbarem Zwang gefesselt werden. Zu allem Überfluss feuerte der 20-Jährige fortlaufend seinen Begleiter an, sich gegen die Beamten zu wehren. Zahlreiche Beleidigungen begleiteten das Geschehen. Die Beamten blieben unverletzt.

Letztlich landeten die beiden Betroffenen in Haftzellen. Atemalkoholtests bei ihnen ergaben Werte knapp unter zwei Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg mussten sie sich Blutentnahmen gefallen lassen. Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren u.a. wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, der Körperverletzung, des Hausfriedensbruchs, der Beleidigung, Bedrohung und des Diebstahls eines Tannenbaums läuft.

Munitionsfund am Flugplatz

Räumung einiger Firmengebäude

Kitzingen – Der Fund zweier amerikanischer Sprengbomben im Bereich des Flugplatzes hatte die Räumung einiger Firmen am Dienstagmittag zur Folge. Im Zuge von Überprüfungen einer Fachfirma hinsichtlich derartiger Altlasten sind die beiden Sprengkörper mit einem Gewicht von jeweils 45 Kilogramm entdeckt worden. Der Betreiber des Flugplatzes informierte die zuständigen Behörden und den Kampfmittelräumdienst. Für die Dauer des Einsatzes der Spezialisten wurden ab 12.00 Uhr vor allem die Mitarbeiter einiger – hauptsächlich auf dem Flugplatzareal selbst liegenden – Firmen die Gebäude vorübergehend zum verlassen dieser aufgefordert. Öffentliche Straßen waren nicht betroffen. Beide Sprengbomben konnten dann gegen 13.45 Uhr erfolgreich entschärft werden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.