Polizeibericht Würzburg - 27.11.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 27.11.2019

Sturz auf Baustelle

35-jähriger Arbeiter verstorben

Frauenland- Am Dienstagmorgen ist es auf einem Rohbau im Würzburger Stadtteil Frauenland zu einem tödlichen Betriebsunfall gekommen. Ein 35 Jahre alter Mann stürzte während seiner Arbeit mehrere Meter tief und zog sich schwerwiegende Kopfverletzungen zu, an denen er wenig später verstarb.

Gegen 9.20 Uhr waren zwei Arbeiter auf einem Rohbau der Universitätsklinik Würzburg im Theodor-Boveri-Weg mit dem Ausschalen einer Türe beschäftigt. Dabei stürzte der 35-Jährige aus dem ersten Stockwerk auf den Boden des darunter liegenden Stockwerkes. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und verstarb noch an der Unglücksstelle.

Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen gemeinsam mit dem Gewerbeaufsichtsamt bereits aufgenommen. Derzeit gibt es keinerlei Hinweise auf eine Straftat. Zur Betreuung der Familie sowie weiterer Arbeiter wurde auch ein Kriseninterventionsteam hinzugezogen.

Großangelegter Fahrzeugdiebstahl

Kripo bittet um Hinweise

Lengfeld – Vom Parkplatz eines Fahrzeughandels sind in der Nacht zu Montag unter anderem vier neuwertige Pkw entwendet worden. Fünf weitere Fahrzeuge hielten dem Diebstahlversuch stand, wurden aber beschädigt. Der Schaden für das Autohaus beläuft sich auf rund 120.000 Euro.

In der Nacht von Sonntag auf Montag gelang es bislang unbekannten Tätern, vier noch nicht zugelassene Neuwägen im Gesamtwert von rund 100.000 Euro von dem Parkplatz eines Kfz-Handels am Sandäcker zu entwenden. Fünf weitere Fahrzeuge wurden aufgebrochen, hielten dem Diebstahlversuch allerdings stand. Durch das gewaltsame Öffnen der Autos entstand an diesen Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Die Unbekannten entwendeten zudem vier Kennzeichenpaare von Kundenfahrzeugen, die ebenfalls auf dem Parkplatz abgestellt waren.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Durchfahrtshöhe missachtet

Fahrt endet unter Alter Mainbrücke

Innenstadt –  Am Dienstagabend kollidierte ein Transporter eines Umzugsunternehmens mit dem Brückenbogen der Alten Mainbrücke.

Gegen 18.15 Uhr befuhr ein 28-Jähriger mit einem Klein-Lkw mit Kastenaufbau den Mainkai. Die Höhe des Umzugsfahrzeuges lag knapp 30 Zentimeter über der maximalen Durchfahrtshöhe der Alten Mainbrücke von 3,43 Meter. Der Kastenaufbau verkeilte sich erheblich unter dem Brückenbogen. Erst durch Luftablassen aus den Reifen und Bergung durch ein Abschleppunternehmen konnte der Transporter befreit werden. Der Schaden am Klein-Lkw wurde mit circa 10.000 Euro angegeben. An der Alten Mainbrücke entstand lediglich ein geringer Schaden von wenigen hundert Euro. Eine Prüfung durch das Tiefbauamt ergab keine Beeinträchtigung der Statik der Brücke. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Zeugensuche nach Unfallflucht

Steinbachtal – In der Zeit von Montag, 16.00 Uhr und Dienstag, 11.30 Uhr, wurde ein geparkter Pkw im Leutfresserweg bei einem Verkehrsunfall beschädigt. Die Eigentümerin fand ihren schwarzen Kia mit einen erheblichen Schaden am hinteren Kotflügel der Fahrerseite vor. Die Schadenshöhe wurde mit circa 1.000 Euro angegeben. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter zu entsprechen.

Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu diesem Unfallgeschehen möglich sind, melden sich bitte unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.