Polizeibericht Würzburg - 11.12.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 11.12.2017

Gebäude mit Schriftzügen beschmiert

Etwa 250 Euro Sachschaden

Innenstadt – In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat eine unbekannte Täterin ein Gebäude in der Domerschulstraße mit schwarzer Farbe beschmiert. Die junge Frau war mit einer fünfköpfigen Personengruppe unterwegs und brachte mehrere Schriftzüge an der Gebäudefassade an.

Eine aufmerksame Mitteilerin konnte die junge Frau gegen 00:00 Uhr dabei beobachten, wie sie insgesamt fünf Schriftzüge an die Fassade schmierte. Daraufhin teilte die Zeugin den Sachverhalt der Polizei mit. Die gesuchte Tatverdächtige und ihre fünf männlichen Begleiter hatten sich beim Eintreffen der Streifenbesatzung bereits vom Tatort entfernt. Die Zeugin konnte die unbekannte Täterin wie folgt beschreiben:

Personenbeschreibung der Tatverdächtigen:

Die Frau war schlank, ca. 170 cm groß und etwa 20 Jahre alt. Sie hatte ihre braunen, schulterlangen Haare zu einer Palme aufgestellt und war mit einem auffälligen, roten und knielangen Mantel bekleidet.

Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf ca. 250 Euro belaufen. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

36-Jähriger Pkw-Fahrer nach Verfolgungsfahrt gestoppt

Fahrt mit über 1,9 Promille

Innenstadt – In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist ein stark alkoholisierter Opel-Fahrer durch eine Streife am Kranenkai aus dem Verkehr gezogen worden. Aufgrund der bestehenden Alkoholisierung musste er sich später einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben.

Gegen 02:30 Uhr fiel der Opel-Fahrer einer Streifenbesatzung ins Auge, da er ohne Licht unterwegs war und während der Fahrt einen Bordstein touchiert hatte. Während die Beamten zur Durchführung einer allgemeinen Verkehrskontrolle wendeten, beschleunigte der 36-Jährige und flüchtete. Kurze Zeit später konnte er jedoch eingeholt und angehalten werden. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Opel-Fahrer unter deutlichem Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,9 Promille. Aus diesem Grund musste er die Streifenbesatzung zur Durchführung einer Blutentnahme mit zur Dienststelle begleiten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. 

Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung von Betäubungsmitteldelikten im Würzburger Nachtleben

Innenstadt – Die Polizei hat in der Nacht des vergangenen Samstag Schwerpunktkontrollen im Zusammenhang mit einer größeren Musikveranstaltung in der Würzburger Posthalle durchgeführt.

Mehrere, teils international bekannte Größen der elektronischen Musik, lockten in die rund 3.000 Personen fassende Posthalle. Das zahlreiche Publikum setzte sich aus Gästen zusammen, welche zum Teil eine weite Anfahrt in Kauf nahmen. Auch durch organisierte Busreisen wurden Feierwillige nach Würzburg befördert.

Die Polizei wollte durch ihre Kontrollen wie gewohnt ein sicheres und friedliches Nachtleben garantieren. Aufgrund der zu erwartenden Anzahl an Gästen, wurden durch extra hierfür eingesetzte Beamte eine Vielzahl von Besuchern Personenkontrollen unterzogen. Ziel dieser Kontrollen war, neben Belangen des Jugendschutzes auch sicherzustellen, dass weder Waffen, verbotene Gegenstände noch illegale Betäubungsmittel in die Räumlichkeiten gelangten. Insbesondere chemische- bzw. synthetische Betäubungsmittel, deren Zusammensetzung oft unbekannt ist, stellen neben einer Straftat beim Besitz oft eine erhebliche Gefahr für die Gesundheit der Betroffenen dar.

Die eingesetzten Beamten trafen auf eine Vielzahl von Besuchern, welche illegale Substanzen mitführten. Die Palette der sichergestellten Stoffe umfasste neben Cannabisprodukten auch die als „harte Drogen“ zu bewertende Amfetamine, diverse Formen von Ecstasy, LSD und in einem Fall psychoaktive Pilze. Zum überwiegenden Teil hatten die Tatverdächtigen Kleinmengen dabei. In drei Fällen ist jedoch aufgrund der Tatumstände von einem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln auszugehen. So wurden beispielsweise bei einem 24-Jährigem aus Baden-Württemberg 40 Ecstasy-Tabletten aufgefunden.

Insgesamt wurden 49 Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Neben überwiegend männlichen Tatverdächtigen wurden auch drei Frauen mit Drogen im Umfeld der Veranstaltung aufgegriffen.

Schwarzen BMW angefahren und geflüchtet

Lengfeld – Am Donnerstagabend hat ein unbekannter Fahrzeugführer gegen 21:30 Uhr einen geparkten BMW in der Stauferstraße auf Höhe Der Hausnummer 53 angefahren und im Anschluss die Flucht ergriffen. Der Außenspiegel des schwarzen Pkws einer 46-jährigen Würzburgerin wurde hierbei beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 200 Euro beziffert. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise.

Würzburg Land

Brand in Wohnhaus – Niemand verletzt

Zellingen, Lkr. Main-Spessart – Am Sonntagnachmittag ist in einem Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Gegen 13.00 Uhr war die Mitteilung über den Brand am Oberbachring bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass das Feuer offenbar im Bereich eines Ofens im Erdgeschoss ausgebrochen war. Die Freiwillige Feuerwehr Zellingen hatte den Brand schnell im Griff, sodass ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden konnte. Wie das Feuer ausbrechen konnte, ist ebenso wie die exakte Schadenshöhe, nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Einbruch in Wohnhaus – Zeugen gesucht!

Schwarzenau, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des vergangenen Wochenendes ist ein Unbekannter in ein Wohnhaus eingebrochen. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Täter entkam unerkannt. Im Rahmen ihrer Ermittlungen hofft die Kitzinger Polizei nun auch auf Zeugenhinweise.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen hat sich der Einbruch „Im Weinbergsgrund“ im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag, 15.00 Uhr, und Sonntagabend, 20.00 Uhr, ereignet. Der Täter warf mit einem Stein eine Scheibe ein, um ins Innere des Anwesens zu gelangen. Anschließend durchsuchte er die Wohnräume nach Wertgegenständen.

Wer am Wochenende „Im Weinbergsgrund“ etwas beobachtet hat, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte oder wer im Ortsbereich von Schwarzenau eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.