Polizeibericht Würzburg - 11.05.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 11.05.2018

Heuhaufenbrand

Unterdürrbach – Am Donnerstagabend 23:49 Uhr sind die Freiwillige Feuerwehr Unterdürrbach und die Berufsfeuerwehr Würzburg zu einem Heuhaufenbrand am Pfaffenberg ausgerückt. Von einem Mitteiler der das Feuer von der gegenüberliegenden Talseite in Steinburgstraße aus sah, wurden bis zu 10 m hohe Flammen gemeldet.

Der Strohhaufen wurde unter schwerem Atemschutz abgelöscht – hierzu wurden die Glutnester zuerst von Hand und später mit einem Radlader des THW auseinander gezogen.  Um 1:20 Uhr konnte dann „Feuer aus“ gemeldet werden. 

Fahrraddiebstahl geklärt

Innenstadt – Gemeinsam mit dem Geschädigten ist am Donnerstag gegen 18.45 Uhr ein Fahrraddieb festgenommen worden. Der Täter hatte das Fahrrad des 23-jährigen während einer Laufveranstaltung am 29.04.18 entwendet und versuchte es an den Folgetagen auf einer Internetplattform zu verkaufen.

Dies fiel dem rechtmäßigen Besitzer auf und er ging auf das Verkaufsangebot ein. Zum Übergabetermin brachte er jedoch auch die Polizei mit, die den Fahrraddieb nach kurzem Fluchtversuch festnehmen konnte. Die Ermittlungen laufen auch hinsichtlich der Frage, ob der 17-jährige Festgenommene für weitere Fahrraddiebstähle verantwortlich ist.

Autos in der Zellerau verkratzt

Zellerau – Bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein bislang unbekannter Täter in der Mainaustraße 28 Fahrzeuge an der Beifahrerseite zerkratzt und dadurch einen Schaden von über 30.000 Euro verursacht. Die Fahrzeuge waren entlang der Außenmauer der Bereitschaftspolizei geparkt. Ob der Täter zielgerichtet Autos mit vermeintlichem Polizeibezug, z.B. von Polizeiauszubildenden, angehen wollte, bedarf weiterer Ermittlungen.

Am Donnerstagabend wurde zudem ein Mercedes eines Würzburgers in der Fasbenderstraße angegangen und umseitig zerkratzt. Allein hier liegt der Schaden bei ca. 7000 Euro. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter 0931/457-2230 erbeten.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.