Polizeibericht Würzburg - 10.05.2016 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 10.05.2016

Mehrere Meter in Tiefe gestürzt – Zimmerer bei Betriebsunfall schwer verletzt

Steinbachtal – Am Montagnachmittag ist es auf einer Baustelle zur Errichtung eines Einfamilienhauses zu einem schweren Betriebsunfall gekommen. Ein Zimmerer stürzte von einer freistehenden Mauer mehrere Meter in die Tiefe und zog sich dabei lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Würzburger Krankenhaus gebracht.

Gegen 12.20 Uhr hat sich der Betriebsunfall auf der Baustelle im Judenbühlweg ereignet. Nachdem ein Baukran einen Holzbalken in die vorgesehene Position gebracht hatte, war der 66-jährige Zimmerer damit beschäftigt, die Befestigungseinrichtung vom Kran zu lösen. Als sich der Arbeiter offenbar auf dem Balken abstützte, kam es zu dem folgenschweren Unfall. Ein schmales Brett unterhalb des Balkens brach, woraufhin der 66-Jährige samt dem Holz vom ersten Stock aus mehrere Meter in den Keller des Rohbaus stürzte.

Der Zimmerer zog sich bei dem Sturz schwerste Kopfverletzungen zu. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde er in ein Krankenhaus gefahren. Nach aktuellen Erkenntnissen ist sein Gesundheitszustand nach wie vor kritisch.

Nachdem zunächst eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt mit der Aufnahme des Betriebsunfalls betraut war, hat noch am Montagnachmittag die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Neben dem exakten Unfallhergang ist auch die Einhaltung arbeitsschutzrechtlicher Bestimmungen Gegenstand der laufenden Ermittlungen, in die auch die Berufsgenossenschaft und das Gewerbeaufsichtsamt eingebunden sind.

Jogger von Fahrzeug erfasst und schwer verletzt

Nicht auf Verkehr geachtet

Ein Jogger ist am Montagabend in der Nürnberger Straße von einem Auto erfasst worden, weil er offenbar ohne auf den Verkehr zu achten auf die Fahrbahn gelaufen war. Der 40-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und kam in ein Krankenhaus.

Gegen 17:00 Uhr wollte der Mann im dichten Feierabendverkehr die Nürnberger Straße überqueren und lief auf Höhe der Abzweigung zur Werner-von-Siemens-Straße unvermittelt auf die Fahrbahn. Ein 32-jähriger BMW-Fahrer, der in Richtung stadtauswärts fuhr, hatte keine Chance mehr zu bremsen und erfasste den Jogger frontal. Dadurch wurde der Jogger mit dem Kopf zunächst gegen die Frontscheibe und anschließend durch die Luft geschleudert. Ein nachfolgendes Taxi erkannte die Situation und konnte gerade noch rechtzeitig bremsen. Der Würzburger erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch einen Notarzt ins Krankenhaus gebracht. Der BMW-Fahrer sowie sein Beifahrer kamen mit dem Schrecken davon. Durch den Aufprall des Fußgängers auf die Windschutzscheibe splitterte diese, sodass ein Sachschaden von 250 Euro entstand.

Beim Abbiegen Radfahrerin übersehen und erfasst

Frau leicht verletzt

Innenstadt – Am Montagfrüh gegen 6:40 Uhr war ein Volvo-Fahrer am Röntgenring stadteinwärts unterwegs und wollte nach links in die Bismarckstraße abbiegen. Aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah er eine Radfahrerin, die dort gerade die Fahrbahn überquerte. Die 26-jährige Würzburgerin wurde von dem Auto erfasst und erlitt leichte Verletzungen. Der 63-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt 300 Euro. Die Verletzte begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Gipsplatten illegal im Wald entsorgt

Polizei sucht Zeugen

Steinbachtal – In der Zeit von Sonntagabend, 19:00 Uhr bis Montag früh, 9:00 Uhr hat ein Unbekannter in einem welchen am Waldkugelweg eine größere Menge von Gipsplatten illegal entsorgt. Obwohl der Weg recht unwägbar war, müsste der oder die Täter mit einem Auto bekommen sein, um eine derart große Menge an Platten auszuladen. Der Sachbearbeiter hofft nun, dass sich Zeugen melden, denen in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230.

Sachbeschädigung an Stiftungsschild

Zeugen gesucht

Innenstadt – Am letzten Wochenende wurde das Schild einer gemeinnützigen Stiftung in der Eichhornstraße von einem Unbekannten mit schwarzer Farbe beschmiert. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Wer in diesem Zusammenhang Hinweise auf den Verursacher geben kann, soll sich bitte bei der Würzburger Polizei unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 melden.

Kurzschluss in Elektrikraum der Marktgarage

Feuerwehr musste ausrücken

Innenstadt – Am Montagfrüh gegen 4:50 Uhr musste die Berufsfeuerwehr Würzburg zu einem Brandfall in einem Elektrikraum der Marktgarage ausrücken. Dort war es offenbar zu einem Kurzschluss gekommen, in dessen Folge sich Rauch entwickelte. Die Berufsfeuerwehr Würzburg kümmerte sich um die Löscharbeiten und die Belüftung. Zum Zeitpunkt des Brandes waren keine Menschen in der Tiefgarage. Der entstandene Schaden kann noch nicht genau beziffert werden.

Mit zuviel Promille auf dem Fahrrad

Innenstadt – Ein 30-jähriger Radfahrer aus dem Landkreis Lüneburg ist am Dienstagfrüh gegen 4:00 Uhr in der Bismarckstraße von einer Streife gestoppt worden. Der Mann war in Schlangenlinien Richtung Main unterwegs, als er den Ordnungshütern auffiel. Bei einem Alkotest war auch schnell der Grund für die Schlangenlinienfahrt klar. Das Messgerät zeigte einen Wert von 1,9 Promille an. Deshalb musste der Radfahrer seinen Drahtesel auch stehen lassen und die Beamten zur Dienststelle begleiten. Dort wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen ihn wird eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr vorgelegt.

Innenstadt – Am Dienstagfrüh gegen 4:20 Uhr hat eine Streife der Würzburger Polizei in der Juliuspromenade einen 23 Jahre alten Radfahrer kontrolliert. Bei einem Alkotest brachte es der Mann auf einen Wert von über 1,8 Promille, weshalb er die Beamten zur Blutentnahme begleiten musste. Gegen den Würzburger wurde ebenfalls ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Marihuana bei 30-Jährigem sichergestellt

Innenstadt – Am Montagabend hat eine Streife der Polizei bei einer Personenkontrolle am Hauptbahnhof 13 Gramm Marihuana sichergestellt.

Gegen 18:30 Uhr kontrollierten die Beamten einen 30-jährigen aus Oberbayern. Bei der Durchsuchung des Mannes entdeckten sie in seiner Hosentasche ein kleines Tütchen mit Marihuana. Als die Beamten dann das Gepäck des Verdächtigen genauer untersuchten, fanden sie nochmals 12 Gramm Marihuana. Gegen den Beschuldigten werden nun Ermittlungen wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz geführt.

Leichtkraftradfahrer und Fiatfahrer unter Drogen

Grombühl – Ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer ist am Montag gegen 23:30 Uhr in der Schweinfurter Straße von einer Streife kontrolliert worden und zeigte dabei drogentypische Auffälligkeiten. Ein durchgeführter Schnelltest bestätigte den Verdacht mit einem positiven Ergebnis. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Würzburger wird nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz vorgelegt.

Innenstadt – Ebenso erging es einem Fiat-Fahrer, der am Montagabend kurz vor Mitternacht in der Schweinfurter Straße gestoppt wurde. Der 21-jährige Würzburger stand ebenfalls im Verdacht, Rauschgift konsumiert zu haben und räumte dies auch im Gespräch mit den Beamten ein. Auch hier war ein Test positiv und es kam zu einer Blutentnahme. Das Auto musste der Mann zunächst stehen lassen. Auch gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

Kinderfahrräder an Schule gestohlen und beschädigt

Heuchelhof – In der Zeit zwischen letzten Mittwoch und Montagvormittag haben Unbekannte von einer Schule für Hörgeschädigte in der Berner Straße zwei Kinderfahrräder entwendet und drei weitere Räder mutwillig beschädigt.

Bei den gestohlenen Fahrrädern handelt es sich um ein hellgrün-silberfarbenes Rad der Marke Kalkhof und ein gelbes Rad mit roten Punkten. An zwei weiteren Rädern wurden die vorderen Schutzbleche eingetreten und verbogen. An einem dritten wurden das Vorderrad und die Speichen durch Tritte beschädigt. Außerdem ließen die Unbekannten an weiteren Fahrrädern die Luft aus den Ventilen. Der Wert der beiden entwendeten Fahrräder, die natürlich ordnungsgemäß versperrt waren, beläuft sich auf 350 Euro. Der Schaden an den mutwillig zerstört den Fahrrädern beträgt etwa 100 Euro. Die Räder wurden für die Verkehrserziehung der Kinder zur Verfügung gestellt. Zeugen, die an dem Hartplatz der Schule etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sonst Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können, sollen sich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 0931/457-2230 melden.

Fahrräder entwendet

Zeugen gesucht

Steinbachtal – In der Zeit zwischen Samstagabend, 18:00 Uhr und Sonntagabend, 18:00 Uhr hat ein Unbekannter im Heriedenweg ein gelbes Trekkingrad im Wert von etwa 200 Euro entwendet. Der Unbekannte durchtrennte das Kabelschloss und nahm das Fahrrad mit.

Frauenland – Zwischen Freitagabend, 18:00 Uhr und Samstagabend 18:00 Uhr wurde aus dem Innenhof eines Studentenwohnheims in der Gneisenaustraße ein schwarzes Winora-Fahrrad gestohlen. Auch dieses war mit einem Spiralschloss versperrt, welches der Täter jedoch gewaltsam öffnete. Das Rad hatte einen Wert von 250 Euro.

In beiden Fällen bittet die Würzburger Polizei um Zeugenhinweise unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230.

Außenspiegel abgefahren und geflüchtet

Frauenland – Ein Unbekannter hat am Montag an einem schwarzen Renault Megane mit Würzburger Kennzeichen den Außenspiegel abgefahren und dabei einen Schaden von 150 Euro verursacht. Die Geschädigte hatte ihr Auto am Montag, gegen 0:00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 25 geparkt und als sie gegen 11:30 Uhr wieder zu ihrem Auto zurückkam, bemerkte sie, dass der linke Spiegel fehlte. Hinweise auf den oder die Verursacher erbittet die Würzburger Polizei unter der Nummer 0931/457-2230.

Vielleicht gefällt dir auch