Polizeibericht Würzburg - 07.01.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 07.01.2017

Körperverletzung an Türsteher

Innenstadt – Ein 29-jähriger Türsteher war am frühen Sonntagmorgen gegen 00.45 Uhr  dabei einen Gast aus dem Lokal zu bringen, als er von hinten angegriffen wurde. Ein 29-jähriger Gast trat ihm von hinten in die Kniekehle, darauf angesprochen schlug er ihm noch mit der Hand in das Gesicht und bespuckte ihn.

Unterstützt durch weitere Türsteher wurde der Mann zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen einer Streifenbesatzung festgehalten. Er stand stark unter Alkoholeinfluss, wurde zur Ausnüchterung in einen Haftraum der Dienststelle gebracht, um weitere Straftaten zu verhindern; er musste dabei gefesselt werden, weil er sich dagegen wehrte.

Körperverletzung

Innenstadt – Ein unbekannter Mann hat einem 21-Jährigen gegen 01.55 Uhr gestoßen. Dieser fiel gegen seinen 20-jährigen Begleiter und verletzte sich dabei leicht im Gesichtsbereich, ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Der Unbekannte war in einer Gruppe von drei Personen. Er wurde beschrieben als 1,90m, 27 Jahre, schlank, er trug eine schwarze Jacke und eine schwarz-grüne Basecap. Nach der Tat flüchtete er. Die Polizei bittet um Hinweise.

Beleidigung und Flaschenwurf gegen Sicherheitsmitarbeiterin

Innenstadt – Gegen 02.20 Uhr hatte die 26-jährige Mitarbeiterin eines Sicherheitsdienstes an einem Lokal in der Sanderstraße einen stark unter Alkoholeinfluss stehenden 44-jährigen Gast aufgefordert zu gehen. Dieser reagierte mit schweren Beleidigungen und schüttete ihr Bier in das Gesicht und warf die Flasche nach ihr. Durch Ausweichen konnte sie eine Verletzung vermeiden. Durch weitere Mitarbeiter wurde der Mann aus dem Lokal gebracht und bis zu dem Eintreffen einer Streifenbesatzung festgehalten. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde der Mann in einem Haftraum der Dienststelle ausgenüchtert, einen Atemalkoholtest verweigerte er.

Beleidigung gegenüber Polizeibeamten

Innenstadt – In einer Gaststätte in der Sanderstraße ist es gegen 03.00 Uhr zum Streit zwischen dem dortigen Sicherheitspersonal und einem unter Alkoholeinfluss stehenden 35-jährigen Mann gekommen. Er weigerte sich zu gehen und sollte hinausgebracht werden. Dagegen wehrte er sich und wurde zu Boden gebracht. Eine hinzukommende Streifenbesatzung wurde von ihm ebenfalls aggressiv empfangen und beleidigt. Er wurde mit Handschellen gefesselt und zur Ausnüchterung in einen Haftraum der Dienststelle gebracht. Auch dagegen wehrte er sich körperlich und beleidigte weiter die eingesetzten Beamten.

Randalierer am Bahnhofsplatz

Innenstadt – Zwei unbekannte Männer haben am Samstagmorgen gegen 05.40 Uhr damit begonnen, Stühle einer Bäckereifiliale umherzuwerfen. Ein Stuhl flog gegen die Hüfte einer 34-jährigen Frau und er verursachte Schmerzen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Exhibitionistische Handlungen in Apotheke

Frauenland – Am Freitag gegen 17.50 Uhr kam ein unbekannter Mann in eine Apotheke im Frauenland. Er zog seine Hose nach herunter und trat gegenüber einer 21-jährigen Angestellten exhibitionistisch auf. Als deren Chef dazukam, flüchtete er.  Der Täter wurde beschrieben als 1,75m, 55 Jahre alt, schlank, bekleidet mit schwarzer Wollmütze, schwarzer Jacke, Blauer Jeans. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Sanderau – In der Nacht von Freitag auf Samstag sind in der Stettiner Straße die Wände der Unterführung der B19 mit Schriftzeichen besprüht worden. Am Samstag in der Zeit von 01.48 und 06.35 Uhr ist eine Hauswand in der Bibrastraße in der Innenstadt mit Schriftzeichen besprüht worden. Die Täter sind unbekannt, die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Trunkenheitsfahrt

Innenstadt – Am Sonntagmorgen gegen 03.54 Uhr ist am Kranenkai bei der Verkehrskontrolle eines  34-jährigen Pkw-Fahrers deutlicher Alkoholgeruch festgestellt worden. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,64 Promille, eine Blutentnahme wurde von einem Arzt in der Dienststelle durchgeführt. Eine gültige Fahrerlaubnis besaß der Mann nicht. Weiter wurde festgestellt, dass der Mann wegen gleicher Delikte zur Festnahme ausgeschrieben ist. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Würzburg eingeliefert, wo er zunächst 67 Tage aus dem nicht aktuellen Fall verbringen wird.

Sachbeschädigung an Pkw

Sanderau – An einem in der Tilsiter Straße geparkten Wohnmobil Fiat ist der Scheibenwischer verbogen worden. Dadurch ist eine beide Scheibenwischer verbindende Gelenkstange zerbrochen, es entstand ein Schaden von etwa 300 Euro. Der Täter ist unbekannt, die Polizei bittet um Hinweise.

Unfallfluchten

Heidingsfeld – Am Samstag zwischen 08.15 und 20.15 Uhr ist an einem im Sterntalerweg geparkten weißen Ford der Außenspiegel der Fahrerseite abgefahren worden. Der Schaden beträgt etwa 400 Euro.

Sanderau – Am Samstag gegen 17.20 Uhr war ein grauer BMW in der Schießhausstraße geparkt. Um 18.40 Uhr wurde ein Schaden durch Kratzspuren an der Fahrzeugfront festgestellt, die Kennzeichenhalterung war gebrochen, das Kennzeichen neben der Fahrertüre abgelegt. Der Schaden beträgt etwa 1.000 Euro. 

Die Verursacher sind unbekannt, die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Einbruch in mehrere Büroräume

Polizei sucht Zeugen

Würzburg – Zwischen Freitagnachmittag und Samstagmittag haben sich Unbekannte unberechtigten Zutritt zu mehreren Büros in der Beethovenstraße verschafft.

Zwischen Freitag, circa 15.00 Uhr, und Samstag, etwa 12.00 Uhr, drangen die Unbekannten dem Sachstand nach in fünf Büroräume verschiedener Firmen ein. Mehrere Schränke und Mobiliar wurden auf der Suche nach Beute durchwühlt. Eine genaue Aufstellung liegt der Polizei derzeit noch nicht vor. Der angerichtete Sachschaden geht allerdings in die Tausende.

Die Kripo Würzburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet zur Aufklärung des Falls um Hinweise von Zeugen, denen zur Tatzeit fremde oder verdächtige Personen am oder im Gebäude aufgefallen sind, unter Tel. 0931/457-1732.

Würzburg Land

Spaziergängerin von Pkw erfasst

26-Jährige tödlich verletzt

Hettstadt, Lkr. Würzburg – Eine 26-Jährige ist am Samstagmittag bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Die junge Frau war mit ihrem Hund auf dem Gehägsweg unterwegs, als sie von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt wurde.

Nach ersten Erkenntnissen zum Unfallhergang war ein 30-Jähriger kurz vor 13.30 Uhr mit seinem Suzuki auf dem Gehägsweg aus Richtung Hettstadt kommend unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Landkreisbewohner offenbar nach links von der Fahrbahn ab und erfasste die 26-jährige Ortsansässige mit der Front des Pkw. Der Suzuki überschlug sich und kam letztlich auf dem Dach zum Liegen.

Der Rettungsdienst samt Notarzt, Streifen der Polizei und die örtliche Freiwillige Feuerwehr waren rasch vor Ort. Letztlich kam für die 26-Jährige allerdings jede Hilfe zu spät. Der 30-Jährige wurde dem Sachstand nach leicht verletzt und in eine Klinik eingeliefert.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang und dessen Ursache führt die Polizeiinspektion Würzburg-Land. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg kam auch ein Sachverständiger vor Ort.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.