Polizeibericht Würzburg - 04.01.2018 -  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 04.01.2018

Rückwärts in den fließenden Verkehr gefahren

Grombühl – Am Mittwoch gegen 12:45 Uhr wollte ein 49 – Jähriger mit seinem PKW eine Grundstückseinfahrt in der Oberdürrbacherstraße verlassen. Hierfür fuhr er rückwärts in den fließenden Verkehr. Zu dieser Zeit befuhr ein 42-Jähriger die Oberdürrbacherstraße in Richtung Oberdürrbach.

Der 49-Jährige übersah den PKW und es kam zu einem Zusammenstoß der 42-Jährige konnte seinen PKW nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen. Die 42-Jährige Beifahrerin des 42-Jährigen PKW-Fahrers wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro.

Unter dem Einfluss von Drogen

Innenstadt – Am 03.01.2018 gegen 16:50 Uhr ist ein 22-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert worden. Im Laufe dieser Kontrolle drängte sich den Beamten der Verdacht auf, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Auf eine entsprechende Frage antwortete der 22-Jährige damit, dass er Zugab am Silvesterabend einen Joint geraucht zu haben. Ein Vortest betätigte den Verdacht. Der 22-Jährige musste seinen PKW stehen lassen und zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle.

PKW zerkratzt

Versbach – In der Zeit vom 02.01.2018 20:30 Uhr bis zum 03.01.2018 14:00 Uhr hatte eine 25-Jährige ihren PKW vor ihrem Anwesen in der Hessenstraße geparkt. Als sie zu ihrem PKW zurückkehrte musste sie einen langen Kratzer an der linken hinteren Tür feststellen. Hinweise auf einen Täter hatte sie keine. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Die Polizei bittet auch hier um Zeugenhinweise unter Tel. 0931/457-2230.

Zeche geprellt

Innenstadt – Am Mittwochabend hatten vier unbekannte im Enchilada Platz genommen. Hier speisten diese gemütlich und verließen gegen 20:10 Uhr die Gastlichkeit. Da sie die Rechnung nicht zahlten und einfach gingen, betrug die offene Rechnung etwa 50 Euro.

Stromkabel entwendet

Versbach – In der Zeit vom 26.12.2017 bis 27.12.2017 hatten sich bislang unbekannte Täter Zutritt zu einem Garten verschafft. Unterhalb der Gartenterrasse des Anwesens in der Lengfelder Straße wurden die Täter fündig und schnitten zwei Stromkabel ab, die für eine Außenbeleuchtung vorgesehen waren. Es entstand ein Schaden von etwa 300 Euro.

Schulwand mit Graffiti beschmiert

Innenstadt – In der Zeit vom 03.01.2018 06:55 Uhr bis 03.01.2018 gegen 10:00 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter seinen Unmut über seine Schulpflicht zum Ausdruck gebracht. Die Glasfassade eines Nebeneingangs des Siebold-Gymnasiums besprühte der Unbekannte mit roter Farbe mit dem Schriftzeichen „Fuck School“. Dabei entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

In allen o.g. Taten mit unbekannten Tätern bittet die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt um Zeugenhinweise unter Tel. 0931/457-2230.

Betrunken auf dem Fahrrad

Innenstadt – Gestern gegen 19:00 Uhr sind Beamte auf einen Fahrradfahrer auf der Friedensbrücke aufmerksam geworden. Dieser fuhr sehr unsicher und fiel mehrere Male fast vom Fahrrad. Die Beamten unterzogen den Radfahrenden einer Verkehrskontrolle wobei sich herausstellte, dass dieser betrunken war und verbotswidrig mit 2,2 Promille mit dem Rad unterwegs war. Dieser musste nun sein Rad anschließen und mit auf die Wache um hier eine Blutentnahme über sich ergehen zu lassen.

Würzburg Land

Brand in Einfamilienhaus

Christbaum fängt Feuer – hoher Sachschaden

Kitzingen – Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus hat am Mittwochnachmittag ein Christbaum Feuer gefangen. Verletzt wurde niemand.

Nach ersten Erkenntnissen war der mit Wachskerzen bestückte Weihnachtsbaum gegen 16:30 Uhr in Brand geraten. Im Folgenden griff das Feuer auf das Mobiliar und den Raum über. Die Bewohner konnten das Anwesen rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Die alarmierten Feuerwehren aus Kitzingen und Repperndorf waren rasch vor Ort und brachten die Flammen unter Kontrolle, so dass ein Übergreifen des Brandes auf das gesamte Anwesen verhindert werden konnte.

Dennoch liegt der durch Brand- und Rußeinwirkung entstandene Sachschaden ersten Schätzungen zufolge in einem sechsstelligen Bereich. Die weiteren Ermittlungen zum Brandgeschehen werden durch die Polizeiinspektion Kitzingen geführt.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.