In schweren Lebenslagen Hoffnung spenden |  wuerzburg24.com

In schweren Lebenslagen Hoffnung spenden

Würzburg – Der Verein Musik schenkt Lächeln hat am vergangenen Freitag die Graf-zu-Bentheim-Schule im Blindeninstitut Würzburg und FortSchritt Würzburg e.V. besucht, um gemeinsam mit Kindern zu musizieren. Im Rahmen ihrer „Tour des Lächelns“ sind die ehrenamtlichen Musiker von Ende Oktober bis Anfang Dezember in Baden-Württemberg und Bayern unterwegs, um Kindern unabhängig von ihrer Lebenssituation durch Musik einen Moment der Freude zu bereiten.

Das Projekt besteht bereits seit fünf Jahren – und das überaus erfolgreich, so die Pressemitteilung des Vereins: Nicht nur der Projektzeitraum und das Gebiet, sondern auch die Zahl der besuchten Einrichtungen und Musiker konnte Jahr für Jahr ausgeweitet werden. Die Liste der Anfragen ist lang:

Auf seiner fünfwöchigen Reise durch den Süden Deutschlands besucht ein 39-köpfiges Team (im Schnitt acht Personen pro Woche) dieses Jahr insgesamt 42 Einrichtungen, darunter sind Kinderkliniken, Kinder- und Jugenddörfer, Kinderwohnheime, Kinderhospize und Kinderrehabilitationszentren. „Wir sind davon überzeugt, dass Musik die Genesung bei Krankheiten unterstützt und in schweren Lebenslagen Hoffnung spenden kann“, fasste Initiator Ralf Armbruster die Motivation der ehrenamtlichen Musiker zusammen, die für ihre „Tour des Lächelns“ jedes Jahr insgesamt rund 250 Urlaubstage nehmen.

Kindern mit Behinderung ein Lächeln schenken

Dass ein Besuch der Musiker für Kinder ein unvergessliches Erlebnis ist, zeigte sich auch in der Schulaula der Graf-zu-Bentheim-Schule: Schon als das Team den Raum betrat und seine Musikinstrumente aufbaute, waren die Kinder sichtbar aufgeregt. Als dann endlich die ersten Töne von Kinderliedern wie „Pippi Langstrumpf“ oder „Die Affen rasen durch den Wald“ angestimmt wurden, war die Begeisterung der Kinder deutlich spürbar: jedes Kind beteiligte sich mit seinen Möglichkeiten und genoss Töne, Rhythmus und gemeinsames Musizieren.

„Mit unseren Kinderliedern wollen wir insbesondere kranken, behinderten und hilfsbedürftigen Kindern ein Lächeln schenken“, erklärte Ralf Armbruster, der erste Vorsitzende des Vereins. Neben modernen und klassischen Kinderliedern sind inzwischen auch selbstgeschriebene Lieder, wie das Tourlied „Ich schenk dir ein Lächeln“ hinzugekommen. Die eigens komponierten Stücke kamen gut an: FortSchritt Würzburg e.V. ist Träger einer Konduktiven Heilpädagogischen Tagesstätte und Kooperationspartner der Graf-zu-Bentheim-Schule im Blindeninstitut Würzburg.

Musik und Rhythmus spielen schon immer eine große Rolle in der Konduktiven Förderung und in der Förderung von Kindern mit Sehbeeinträchtigung. So ist es kein Wunder, dass im Blindeninstitut und bei FortSchritt Musik seinen festen Platz hat. Ein richtiges Highlight ist dann natürlich das gemeinsame Musizieren aller Klassen und Gruppen mit den Musikern von „Musik schenkt Lächeln“.

Ihren Auftritten in den verschiedensten Einrichtungen haben die Musiker auch das Piraten-Lied „JoHeHo“ gewidmet: Es stellt eine Reise über einen Schatz mit spannenden Begegnungen dar. Auch der Besuch im Blindeninstitut war für die Musiker ein Erfolg, der sich für sie vor allem an der Freude der Kinder messen lässt: „Es ist wunderschön, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können“, sagten die Musiker zufrieden, das bestätigt unser ehrenamtliches Engagement.“

Weitere Informationen:

Der Verein Musik schenkt Lächeln e.V. hat in den vergangenen Jahren zwei CDs mit den beliebtesten Kinderliedern produziert, deren Verkauf der „Tour des Lächelns“ zugutekommt. Die CDs können auf der Webseite www.musik-schenkt-laecheln.de erworben werden.


Bild: In schweren Lebenslagen Hoffnung spenden (Foto: Verein Musik schenkt Lächeln)

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.