Polizeibericht Würzburg - 12.11.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 12.11.2018

Eigentumsdelikte über das Wochenende im Stadtgebiet

Zeugensuche

Innenstadt – Am Sonntagabend, in der Zeit zwischen 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr, ist einem 23-jährigen Mann in einer Wettannahmestelle in der Bahnhofstraße die Geldbörse gestohlen worden.

Das Portemonnaie befand sich in dieser Zeit, teilweise unbeaufsichtigt, auf einem dort befindlichen Tisch. Bei Verlassen des Lokals stellte der Mann das Fehlen seiner Geldbörse, sowie des darin befindlichen Bargeldes in Höhe von ca. 650 Euro fest. Von dem Dieb fehlt bislang jede Spur.

Grombühl – In der Zeit von Freitagnachmittag 16:30 Uhr, bis Samstagabend 18:30 Uhr, stand das Fahrrad eines jungen Mannes vor einem Anwesen in der Petrinistraße. Dort war es mittels eines Schlosses gesichert. Ein bislang unbekannter Täter entwendete das schwarz/orangene Fahrrad, der Marke „Scott“. Der Zeitwert des Rades wurde mit ca. 75 Euro angegeben.

Innenstadt – Im Laufe des Samstagabends, in der Zeit von 23:00 Uhr bis 23:30 Uhr, wurde die Jacke einer 26-jährigen Münchnerin aus einer Bar in der Sanderstraße von einem bislang unbekannten Täter gestohlen. Die Jacke lag zu dieser Zeit auf einer Sitzbank im Lokal. In der Jackentasche befand sich außerdem das Mobiltelefon der jungen Frau. Der Beuteschaden liegt bei insgesamt ca. 450 Euro.

Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt suchen jetzt nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tatgeschehen abgeben können. Sie werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Geparkten Pkw angefahren

Unfallflucht in der Zellerau

Zellerau – Im Zeitraum von Freitag 15:00 Uhr bis Sonntag 14:50 Uhr hatte eine Würzburgerin ihren Pkw in der Sedanstraße, auf Höhe der Hausnummer 1, ordnungsgemäß abgestellt. Als sie zu ihrem schwarzen BMW zurückkehrte, wies dieser am Kotflügel hinten links einen erheblichen Unfallschaden auf. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Würzburgerin entstand an ihrem Fahrzeug ein Sachschaden von rund 1500 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht jetzt nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang und dem Verursacher geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Dienststelle zu melden.

Würzburg Land

Amphetamin und eine Aufzuchtanlage für Cannabis sichergestellt

Estenfeld, Lkr. Würzburg – In einem Wohnhaus stellte die Polizei Würzburg-Land am Samstagvormittag neben mehreren hundert Gramm Amphetamin eine kleinere Aufzuchtanlage für Cannabispflanzen sicher. Den 48-jährigen Besitzer der Betäubungsmittel nahmen die Beamten vorläufig fest und brachten ihn zur Dienststelle.

Der Anblick von mehreren kleinen Setzlingen unter einer Wärmelampe machte die Beamten beim Blick durch ein Kellerfenster stutzig. Bei der von der Staatsanwaltschaft Würzburg angeordneten Durchsuchung des Kellers und der dazugehörigen Wohnung stellte die Polizei neben den jungen Cannabispflanzen eine größere Menge Amphetamin sicher. Die Beamten nahmen den 48-jährigen Wohnungsinhaber vorläufig fest, konnten ihn jedoch nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß setzen.

Zwei Einbrüche am Wochenende

Lohr am Main, Lkr. Main-Spessart – Am Wochenende drangen bislang unbekannte Täter gleich in zwei Wohnanwesen ein und entwendeten Goldmünzen im Wert von über 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Am Sonntagabend, gegen 19:00 Uhr, bemerkte die Eigentümerin eines Einfamilienhauses im Beilsteinweg im Anschluss an einen Spaziergang, dass ein Fenster im Erdgeschoss ihres Hauses gewaltsam geöffnet wurde. Ein bislang unbekannter Täter gelangte so in das Innere und stieß auf der Suche nach Beute auf eine Münzsammlung. Mit Goldmünzen im Wert von über 1.000 Euro konnte der Einbrecher unerkannt entkommen.

Ebenfalls eingebrochen wurde zwischen Freitagmittag und Sonntagabend in ein freistehendes Einfamilienhaus im Hirschweg. Hier wurden im Vorfeld offenbar mehrere Bewegungsmelder beschädigt und anschließend ein Erdgeschossfenster mit Gewalt geöffnet. Ein bislang unbekannter Täter gelangte so ins Innere des Hauses. Hier verließ der Einbrecher das Anwesen offenbar ohne Beute, hinterließ aber Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt in beiden Fällen und bittet nun Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.