Aktion Rollentauch mit Georg Rosenthal |  wuerzburg24.com

Aktion Rollentauch mit Georg Rosenthal

Würzburg – Der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Rosenthal hat die Aktion Rollentausch genutzt, um die Arbeit der Pädagogen und Pfleger hautnah kennenzulernen. Dabei öffnen soziale Einrichtungen ihre Türen und geben Politikern die Möglichkeit, für ein paar Stunden mitzuarbeiten.

Es ist eine muntere Runde, die im Morgenkreis in der Bienengruppe der Schulvorbereitenden Einrichtung der Christophorus Schule im Würzburger Stadtteil Zellerau zusammensitzt. Der Reihe nach stellen sich alle Kinder kurz vor. Auch der Gast, der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Rosenthal, darf sich auf diese Weise vorstellen, heissst es in einer Pressemitteilung aus dem Büro von Rosenthal.

Kinder mit Schwierigkeiten

Die Kinder der schulvorbereitenden Gruppe sind zwischen drei und sechs Jahre alt. Ihnen gemeinsam ist, dass sie Schwierigkeiten haben, sich sprachlich auszudrücken. Hinzu kommen oft leichte bis stärkere Formen einer Entwicklungsverzögerung. Ein Junge ist beispielsweise Autist und hat eine eigene Schulbegleiterin zur Seite. Die beiden Betreuerinnen der Gruppe greifen zu kleinen Tricks, um die Kinder aus der Reserve zu locken: Sie nutzen die Gebärdensprache, um ihnen einzelne Wörter beizubringen, diese werden ständig wiederholt und mit Bildern und Gesang versinnlicht. Ohne Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit, eine Brücke zu den Kindern zu bauen, geht nichts.

Mehr Kinder aus schwierigen Verhätlnissen

In der Förderschule hat sich die Alterung der Gesellschaft nicht niedergeschlagen. Im Gegenteil: „Es gibt immer mehr Kinder, die aus schwierigen Verhältnissen stammen oder unter einer Behinderung leiden und daher eine spezielle Förderung benötigen“, erklärt Schulleiter Martin Wimmer. Gemeinsam ist er mit dem Geschäftsführer des Trägervereins Lebenshilfe Würzburg e. V. Thomas Liebetruth dabei, die Generalsanierung des in die Jahre gekommenen Gebäudes vorzubereiten. Eine nicht ganz einfache Sache, denn neben den umfangreichen Vorplanungen muss für die Zeit der Sanierung auch ein geeignetes Ausweichquartier gefunden werden.

Die Christophorus-Schule der Lebenshilfe Würzburg ist mit zirka 220 Kindern und Jugendlichen das größte Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in ganz Unterfranken.

Vielleicht gefällt dir auch