Auftakt zum Röntgenjahr |  wuerzburg24.com

Auftakt zum Röntgenjahr

Würzburg – Die Stadt steht kurz vor einem Jubiläum: 2020 wird es 125 Jahre her sein, dass Wilhelm Conrad Röntgen die nach ihm benannten Strahlen entdeckte. Zum Auftakt gibt es eine Wissenschaftsshow mit Harald Lesch und den Physikanten.

im Jahr 2020 feiert die Julius-Maximilians-Universität (JMU) zusammen mit der Stadt Würzburg und weiteren Partnerinstitutionen ein Doppeljubiläum: 125 Jahre Entdeckung der Röntgenstrahlen und 175 Jahre Geburtstag von Wilhelm Conrad Röntgen. Der Physikprofessor stieß am Abend des 8. November 1895 in seinem Labor an der Uni Würzburg auf eine neue Art von Strahlen. Dafür wurde er 1901 mit dem weltweit ersten Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

Das Auftakt-Event zum Röntgenjahr in Würzburg bietet beste Unterhaltung und spannende Einsichten für Jung und Alt: Es dreht sich um Röntgen, seine Entdeckung und die vielfältigen Anwendungen der X-Strahlen. Professor Harald Lesch geht mit dem Publikum auf eine Reise durch „Röntgens Kosmos“, und die Physikanten bieten eine Wissenschaftsshow voller Experimentierfreude.

„Was Wilhelm Conrad Röntgen vor 125 Jahren in Würzburg entdeckt hat, ist seither unverzichtbar in so vielen Bereichen“, betont Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt. Und die Geschichte geht weiter: „Würzburger Wissenschaftler tragen mit ihrer Forschung dazu bei, dass wir nicht nur vor 125 Jahren, sondern auch heute in Würzburg weltweit bedeutsame Arbeiten produzieren. Ich freue mich besonders, dass es uns gelungen ist, zum Auftakt des Jubiläumsjahrs ein buntes Programm für Jung und Alt zusammenzustellen, das auch die ein oder andere Überraschung bereithält“, so Schuchardt.

„Wilhelm Conrad Röntgen war zweifelsohne ein weltweit herausragender Gelehrter unserer Universität. Auch als Rektor hat er die JMU mitgeprägt. 2020 werden wir sein Wirken und die verschiedenen Anwendungsfelder seiner Entdeckung mit einem breiten Programm für die gesamte Bevölkerung vom Kindes- bis zum Seniorenalter zugänglich machen“, so Universitätspräsident Alfred Forchel.

Kartenvorverkauf hat begonnen

Wer „Röntgens Kosmos“ miterleben will, sollte sich den Montag, 6. April 2020, im Kalender dick anstreichen. Das Event findet im Congress Centrum Würzburg statt. Ab 15:00 Uhr kann im Foyer eine Röntgenausstellung mit Experimenten für Groß und Klein besucht werden. Hierzu ist der Eintritt frei. Die Show am Abend mit Harald Lesch und den Physikanten beginnt um 19:00 Uhr. Die Karten dafür kosten 15 Euro – für Studierende und Schüler sind sie auf 9 Euro ermäßigt. Sie sind ab sofort online erhältlich auf www.reservix.de

Weblink
Röntgenjahr 2020: www.roentgen2020.de


Bild: Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt (links) und Universitätspräsident Alfred Forchel präsentieren in der Röntgen-Gedächtnisstätte das Plakat, das für die Auftaktveranstaltung zum Röntgenjahr 2020 wirbt. (Foto: Robert Emmerich / Universität Würzburg)

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.