Polizeibericht Würzburg - 27.02.2020 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 27.02.2020

Frau in der Lindleinsmühle unsittlich berührt

Lindleinsmühle – Am Mittwochnachmittag hat es gegen 17:10 Uhr eine sexuellen Belästigung in der Frankenstraßegegeben. Dort war zu dieser Zeit, zwischen einem Altenheim und der Bushaltestelle am Kindergarten, eine Frau zu Fuß unterwegs. Ein ihr unbekannter Mann näherte sich ihr von hinten und fasste der Frau unvermittelt an das Gesäß.

Nachdem sich diese umgedreht hatte und den Mann anschrie, flüchtete dieser in Richtung Hessenstraße. Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 165 cm groß, etwa 17 Jahre alt, hager, helle Haut und trug eine Kapuze über den Haaren.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, insbesondere einer Frau, die sich in unmittelbarer Nähe aufgehalten und den Vorfall mitbekommen haben sollte. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Vorsicht „falsche Polizeibeamte“ und Enkeltrickbetrüger aktiv!

Unterfranken – Aktuell sind im Raum Würzburg wieder Betrüger aktiv. Die Anrufer geben sich unter anderem bei den Geschädigten als angebliche Polizeibeamte aus, die nach einem Einbruch in der Nachbarschaft sicherheitshalber Wertsachen oder auch Bargeld in Verwahrung nehmen möchten. Es ist mit weiteren Anrufen, bei denen sich die Täter auch als Enkel ausgeben können, zu rechnen. Informieren Sie daher bitte auch Ihre Angehörigen!

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät:

  • Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Einbrecher festgenommen wurden!
  • Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder als Lockmittel zu deponieren!
  • Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!
  • Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!
  • Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

Pkw in der Pleichertorstraße beschädigt

Zeugen gesucht

Innenstadt – In der Nacht von Montag auf Dienstag ist ein geparkter Pkw in der Pleichertorstraße durch eine bislang unbekannte Person beschädigt worden. Der graue Ford Focus einer Würzburgerin stand zwischen Montagabend, 22:00 Uhr und Dienstagmorgen, 09:00 Uhr, ordnungsgemäß auf einem dortigen Parkplatz. Bei Rückkehr wurden frische Beschädigungen im Bereich des rechten Außenspiegels festgestellt. Die Instandsetzungskosten belaufen sich auf rund 300 Euro. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Würzburg Land

Nach Carport-Brand – Kripo gibt Ergebnisse bekannt

Urspringen, Lkr. Main-Spessart – In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat der Brand in einem Carport einen hohen Sachschaden aber keine Verletzten gefordert. Die Kripo Würzburg hat erste Ermittlungen durchgeführt und geht derzeit davon aus, dass ein Ascheeimer für das Feuer verantwortlich ist.

Wie bereits berichtet, war am Sonntag, gegen 02.30 Uhr, in einem Carport in der eng bebauten Judengasse ein Feuer ausgebrochen. Die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden hatten den Brand schnell im Griff, dennoch ist Sachschaden im höheren fünfstelligen Bereich entstanden. Zwei Pkw sowie ein Motorroller fielen den Flammen zum Opfer, auch ein Wohnhaus und weitere im Carport gelagerte Gegenstände wurden beschädigt.

Die Kripo Würzburg hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen und sich bei weiteren Branduntersuchungen am Mittwoch ein Bild gemacht. Derzeit spricht alles dafür, dass nicht abgekühlte Asche in einem Ascheeimer das Feuer ausgelöst hat.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.