Polizeibericht Würzburg - 23.02.2020 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 23.02.2020

Nach Streitigkeit am Bahnhofsvorplatz

Polizeibeamte beleidigt und Polizeifahrzeug beschädigt

Innenstadt – Am Samstagnachmittag ist es am Bahnhofvorplatz zu einem Streit zwischen zwei Jugendlichen und einem Fußballfan gekommen. Als die Polizei die beiden trennte, wurden die Beamten von den Jugendlichen beleidigt und ein Polizeifahrzeug beschädigt. Die beiden 16-Jährigen wurden daraufhin vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Gegen 17.10 Uhr war ein Fan der Gastmannschaft auf dem Weg zum Bahnhof. Auf dem Vorplatz geriet er dort mit zwei 16-jährigen Würzburgern verbal in Streit. Aufgrund des kurz zuvor beendeten Fußballspiels, befanden sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Beamte des Unterstützungskommandos der Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei in der Nähe. Um eine körperliche Auseinandersetzung zu verhindern, trennten sie zunächst die Streithähne. Daraufhin beleidigten die beiden Jugendlichen die eingesetzten Beamten aufs Übelste.

Da sich die Jugendlichen uneinsichtig zeigten und mit gut 0,7 Promille alkoholisiert waren, wurden sie vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen. Ihre Eltern wurden informiert und zur Dienststelle gebeten. Nachdem den Jugendlichen erklärt wurde, dass sie die Beamten zur Dienststelle begleiten müssen, schlug einer der beiden noch gegen ein Dienstfahrzeug der Bundespolizei und hinterließ dort eine Delle. Der Sachschaden wird mit mehreren Hundert Euro beziffert. Die beiden 16-Jährigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern überstellt, bzw. kamen auf freien Fuß. Gegen sie wird nun Anzeige wegen Beleidigung und Sachbeschädigung erstattet.

Mit Flasche zugeschlagen

Unterdürrbach – In der Nacht zum Sonntag ist es in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Veitshöchheimer Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern gekommen. Ein 24-Jähriger schlug dabei mit einer Bierflasche auf einen 23-Jährigen ein. Der junge Mann erlitt Schmerzen, blieb ansonsten aber unverletzt. Die Polizei musste die beiden mit 1,60 und 2 Promille alkoholisierten Beteiligten trennen. Da sich der 24-Jährige nicht beruhigen wollte, musste er die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo er seinen Rausch hinter Gittern ausschlafen durfte. Nachdem er sich beruhigt hatte, kam der Mann am Sonntagmittag wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wird Anzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung erstattet.

Unbekannter Dieb in Bar unterwegs

Innenstadt – In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat ein Unbekannter in einer Gaststätte in der Sanderstraße zwei Mobiltelefone und zwei Geldbeutel entwendet.

Die Geschädigten hielten sich etwa in der Zeit von 03.00 Uhr bis 04.00 Uhr in der Bar auf. Die jungen Frauen im Alter von 32 und 34 Jahren trugen ihre Handtaschen zwar durchweg bei sich, ein bislang unbekannter Dieb nutzte aber offenbar einen Moment der Unaufmerksamkeit. Er entwendete aus den Handtaschen jeweils das Handy sowie den Geldbeutel. Anschließend machte sich der Langfinger mit der Beute im Wert von mehreren Hundert Euro aus dem Staub. Die Polizei bittet Zeugen, welche Hinweise zu den Diebstählen geben können, sich bei Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

PKW durch Unbekannten beschädigt

Versbach – In der Zeit von Freitagmittag 11.00 Uhr bis Freitagnachmittag 15.30 Uhr ist an der Mainfrankenhöhe ein dort geparkter PKW beschädigt worden. Der Besitzer hatte seinen blauen BMW auf dem Parkplatz eines Großmarktes abgestellt und musste bei seiner Rückkehr feststellen, dass ein Unbekannter die rechte Fahrzeugseite verkratzte. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Betrunken von der Unfallstelle geflüchtet

Zellerau – Eine 56-Jährige hat am Samstagabend einen Unfall verursacht. Die alkoholisierte PKW-Fahrerin entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, konnte aber wenig später durch eine Polizeistreife vorläufig festgenommen werden. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Eine aufmerksame Zeugin bemerkte gegen 21.45 Uhr, dass die 56-Jährige Citroen-Fahrerin einen geparkten PKW im Zweiten Siedlungsweg touchierte. Sie wies die Frau an, die Polizei zu verständigen oder zumindest einen Zettel am Fahrzeug zu hinterlassen. Die Unfallverursacherin zeigte sich davon aber wenig beeindruckt und verließ unvermittelt die Unfallstelle. Sie konnte von einer Polizeistreife wenig später in der Nähe angetroffen werden. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille.

Die Frau wurde vorläufig festgenommen und musste die Beamten daraufhin zur Dienststelle begleiten wo eine Blutentnahme durchgeführt und ihr Führerschein sichergestellt wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte sie ihren Weg zu Fuß fortsetzen. Gegen die PKW-Fahrerin wird nun wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort sowie der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol ermittelt.

Würzburg Land

Brand eines Carport – niemand verletzt

Urspringen, Lkr. Main-Spessart – In der Nacht ist in einem Carport in der Judengasse ein Feuer ausgebrochen, welches nicht unerheblichen Sachschaden verursachte.

Gegen 02.20 Uhr bemerkte ein Zeuge Feuerschein und alarmierte über Notruf Polizei und Feuerwehr. Rasch waren neben einer Streife der Polizeiinspektion Marktheidenfeld die freiwilligen Feuerwehren aus Urspringen, Marktheidenfeld und weiteren umliegenden Gemeinden mit ca. 60 Einsatzkräften vor Ort. Letztere hatten die Flammen rasch im Griff. Letztlich verbrannten in dem Carport zwei Pkw und ein Roller. Weitere Gegenstände und auch das Wohnhaus wurden durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden dürfte im unteren sechsstelligen Bereich liegen. Verletzt wurde niemand. Noch in der Nacht übernahmen Beamte der Kripo Würzburg die Ermittlungen vor Ort.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.