Polizeibericht Würzburg - 26.05.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 26.05.2018

Schweren Schlag gegen den Kopf bekommen

Zellerau – Ein wuchtiger Faustschlag gegen den Kopf seines Kontrahenten, war das Resultat einer Streitigkeit vor einem Lokal im Bereich der Neydeckgasse. Nach momentanem Ermittlungsstand befand sich der Geschädigte vor der genannten Lokalität und provozierte eigeninitiativ den bislang unbekannten Täter bis dies in einer verbalen Streitigkeit mündete.

In deren Verlauf schlug der mit einer Körpergröße von ca. 2m beschriebene Unbekannte dem mutmaßlichen Provokateur derart gegen den Kopf, so dass dieser sofort bewusstlos zu Boden ging und zur Untersuchung in eine Würzburger Klinik verbracht werden musste. Noch vor Eintreffen der Polizei entfernte sich der unbekannte Täter. Sachdienliche Hinweise zur Täteridentifizierung nimmt die sachbearbeitende Polizeiinspektion Würzburg Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Sachbeschädigungen

Lengfeld – Ein 66-jähriger Würzburger parkte sein Wohnmobil am 18.05.2018, gegen 18.00 Uhr, in der Robert-Kirchhoff-Str. in Würzburg. Als die Person am 25.05.2018, gegen 16.00 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkam, konnte er feststellen, dass bislang unbekannter Täter dieses durch zerkratzen beschädigte. Die Schadenssumme beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise zur Täterfeststellung nimmt die sachbearbeitende Polizeiinspektion Würzburg Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Zellerau – Ein 35-jähriger Würzburger parkte seinen Pkw Peugeot am 15.05.2018, gegen 00.00 Uhr, in der Weißenburgstraße in Würzburg. Als die Person am 21.05.2018 zu seinem Fahrzeug zurückkam, konnte er feststellen, dass bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer dieses durch einen Anstoß beschädigte ohne einen Hinweis auf seine Person zu hinterlassen, bzw. dieses bei der Polizei zu melden. Die Schadenssumme beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise zur Verursacherfeststellung nimmt die sachbearbeitende Polizeiinspektion Würzburg Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Vielleicht gefällt dir auch

4 Gedanken zu „Polizeibericht Würzburg – 26.05.2018

  1. Tja…nur das die Polizei eben auch nicht Zeuge des Vorfalls war sondern erst danach kam. Über das Verhalten das der eine Polizist an den Tag legte möchte ich gar nicht sprechen…unglaublich kann ich da nur sagen…während er eigentlich seine Arbeit tun sollte stand er nur am Polizeiauto und hat blöde Kommentare abgegeben und wild Behauptungen rausgehauen. Vorverurteilung vom feinsten. Das wird auch noch Folgen habe.

  2. Zum Artikel:
    „Schweren Schlag gegen den Kopf bekommen“

    hier, wie auch in der Main-Post wird das opfer zum Täter und umgekehrt, gemacht.
    Wenn mich jemand dauernd provoziert, dann greift er mich an. Oder soll ich die Polizei wegen Provokationen rufen?

    Und wenn mich jemand angreift, dann verteidige ich mich.
    Das war hier offenbar der Fall.
    Zielgerichtet, ohne übermäßige Gewaltanwendung:
    Mit einem Schlag den Angriff abgewehrt.

    Und jetzt ist das Opfer der Täter und der Provokateur wird zum Opfer?

    Der angriffene 2m Mann (warum erwähnt man das extra?), hat hier vorbildlich reagiert.

    Andere hätten ihrer Wut freien Lauf gelassen.

    1. @ Beata
      Du warst nicht dabei oder?
      Wenn doch darfst du dich gerne als Zeugin bei der Polizei melden.
      Der Angreifer hat den Geschädigten schon lange vorher verbal und durch leichte Schläge ins Gesicht provoziert wobei sich der Geschädigte nicht mal zur Wehr gesetzt hat.
      Der Polizeibericht ist nicht korrekt.
      Der Angreifer wollte auch nicht von dem Geschädigten ablassen als der schon bewusstlos am Boden lag. Ich wüsste sehr gerne wer diesen „Polizeibericht“ verzapft hat.
      Der Schreiber dieses Polizeiberichts darf sich gerne Namentlich bei mir melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.