Polizeibericht Würzburg - 22.04.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 22.04.2019

12-Jährige angegriffen und beraubt

Kriminalpolizei sucht Zeugen

Innenstadt – Am frühen Sonntagabend sind zwei 12-Jährige am Alten Hafen nach einem Kinobesuch von einer Gruppe Jugendliche angegangen worden. Sie schlugen dem Geschädigten ins Gesicht und raubten ihm rund 30 Euro Bargeld. Die Kripo Würzburg ermittelt und bittet Zeugen, sich zu melden.

Um 18.00 Uhr hatten sich der 12-Jährige und sein gleichaltriger Freund nach einem Kinobesuch in der Veitshöchheimer Straße im Bereich zwischen dem Kino und dem Kulturspeicher aufgehalten. Die beiden wurden dort von fünf Jugendlichen angesprochen und bespuckt, der 12-jährige Geschädigte wurde schließlich von einem der Tatverdächtigen ins Gesicht geschlagen. Anschließend durchsuchte einer der Unbekannten den Turnbeutel des 12-Jährigen und nahm im Bargeld ab, bevor die Gruppe gemeinsam vom Tatort flüchtete.

Der 12-Jährige erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen wegen Raubes bereits aufgenommen und sucht nun Zeugen des Vorfalls. Die Tatverdächtigen waren laut Beschreibung des Geschädigten allesamt im Alter zwischen 12 und 14 Jahren, einer der Jugendlichen ist dunkelhäutig.

Zeugen, die den Raub beobachtet haben, Angaben zu den gesuchten fünf Jugendlichen machen können oder sonst sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

Glaskrüge auf die Straße geworfen

Innenstadt – Am Montag gegen 02.00 Uhr hat eine Streifenbesatzung in der Kroatengasse teilweise sehr große Glasscherben auf der Straße festgestellt. Als die Beamten gerade dabei waren die Straße von den Scherben zu säubern, schlugen mehrere Meter vom Streifenfahrzeug plötzlich zwei Glaskrüge auf die Straße auf. Bei einem Blick nach oben konnten die Beamten eine Person im 4. Stock des angrenzenden Wohnhauses feststellen, welche  die Gegenstände nach unten warf und wirre Sachen rief. 

Mit Hilfe einer weiteren Streifenwagenbesatzung wurde die Wohnung aufgesucht. Da sich die Person bei Antreffen sehr aggressiv verhielt und anscheinend unter Verfolgungswahn litt, wurde diese  in ein Krankenhaus verbracht um eine Fremdgefährdung zu unterbinden. Da kurz vor dem Eintreffen der Beamten, wenige Meter vor einem fahrenden Fahrzeug eines Unbeteiligten,  ein Glaskrug auf die Straße aufschlug wir nun u.a. wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt.

Böschungsbrand

Lengfeld – Am Sonntag gegen 20.00 Uhr hat eine Streifenbesatzung in der Nürnberger Straße festgestellt, dass auf einem Parkplatz die Böschung brennt. Die Gäste eines angrenzenden Lokals konnten durch die Beamten informiert werden, so dass diese ihre Fahrzeuge entfernen konnten. Trotzdem wurden zwei Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen. Die Fahrzeugfront wurde leicht beschädigt. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen.

Eine Brandursache konnte nicht festgestellt werden. Bei der derzeitigen Trockenheit kann auch das Wegwerfen einer Zigarettenkippe einen solchen Brand auslösen. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang darum  keine Zigarettenkippen in Büsche, Hecken oder auf Wiesen zu werfen!

Rauschgift im Rucksack

Innenstadt – Bei einer Personenkontrolle eines 46-Jährigen aus München an der Fernbushaltestelle am Hauptbahnhof, zeigte dieser sich sehr nervös gegenüber den Beamten. Der Grund dafür wurde schnell gefunden. In seinem Rucksack wurde durch die Beamten ca. 220 Gramm Marihuana aufgefunden. Bei einer durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Wohnungsdurchsuchung in München, wurden nochmals ca. 30 Gramm Marihuana aufgefunden. Den 46-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Hier wird nun geprüft ob er einen Handel mit der Droge betrieben hat.

Fahrraddiebstahl

Grombühl – In der Zeit von Freitag 11.00 Uhr bis Sonntag 12.00 Uhr ist aus dem Hof des Anwesens  Brücknerstraße 13  ein Mountainbike entwendet worden. Das Rad der Marke Corratec Motion, Typ X- Vert, war abgeschlossen. Es hatte einen Zeitwert von ca. 500 Euro. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl möglich sind, melden sich bitte unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.