Polizeibericht Würzburg - 21.10.2019 -  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 21.10.2019

Fahrraddiebstahl in der Veitshöchheimer Straße

Innenstadt – Zwischen Freitag und Samstag hat es in der Veitshöchheimer Straße einen Fahrraddiebstahl gegeben. Ein Würzburger stellte sein graues Rockrider, ST 100, am Freitagmorgen, gegen 06:30 Uhr, im Bereich des dortigen Kinos ab. Er versperrte es mit einem Fahrradschloss.

Am Samstagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, stellte der Besitzer fest, dass das Rad durch einen bislang unbekannten Dieb gestohlen wurde. Der Zeitwert des Rades liegt bei rund 280 Euro. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Fahrraddiebstahl möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Drei Pkw in der Neubaustraße beschädigt

Innenstadt – Zwischen Freitag, 14:30 Uhr und Sonntag, 14:30, sind drei Fahrzeuge in der Neubaustraße beschädigt worden. Die Pkw waren gegenüber der Hausnummer 46 ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt. Ein bislang unbekannter Vandale verkratzte den Lack der Fahrzeuge und hinterließ Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise hierzu geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Außenspiegel eines geparkten Pkw beschädigt

Zeugen gesucht

Grombühl – Zwischen Samstagabend, 22:00 Uhr und Sonntagmorgen, 08:45 Uhr, ist ein silberfarbener Skoda in der Pickelstraße beschädigt worden. Ein bislang unbekannter Verursacher trat bzw. riss gewaltsam den Außenspiegel des dort geparkten Skodas ab. Es entstand Sachschaden von rund 150 Euro. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rechtmäßiger Eigentümer eines Dekorationsgegenstandes gesucht

Lengfeld – Am Sonntag ist auf einer Grundstücksmauer eines Anwesens in Lengfeld eine schwarz-gelbe Löwenfigur aufgefunden worden. Diese wurde durch eine bislang unbekannte Person offenbar in der Nacht von Samstag auf Sonntag dort abgestellt. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht nun den rechtmäßigen Eigentümer des Dekorationsgegenstandes. Dieser kann sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung setzen und gegen einen entsprechenden Eigentumsnachweis die Löwenfigur ausgehändigt bekommen.

Fahrradfahrer touchiert Pkw und flüchtet anschließend

Innenstadt – Am Sonntagabend, gegen 18:00 Uhr, ist es auf dem Röntgenring zu einem Verkehrsunfall zwischen einem silberfarbenen Ford und einem bislang unbekannten Fahrradfahrer. gekommen Die Pkw-Fahrerin musste im Kreuzungsbereich zur Veitshöchheimer Straße verkehrsbedingt bremsen und die querenden Passanten am Fußgängerüberweg passieren lassen. Ein aus dem Ringpark kommender Fahrradfahrer touchierte hierbei den Pkw der Würzburgerin und fuhr anschließend unbeirrt weiter. Der Pkw-Fahrerin entstand dadurch ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem bislang unbekannten Fahrradfahrer geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Demonstrationsgeschehen Würzburg

Innenstadt – Am frühen Sonntagnachmittag gaben in der Würzburger Innenstadt ca. 200 Personen verschiedener Nationen in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr ihre Meinung zum Militäreinsatz der Türkei in Nordsyrien in Form eines Demonstrationsmarsches kund.

Unter dem Motto „Solidarität mit Rojava – Gegen den Angriffskrieg der Türkei“, zog der Demonstrationszug vom Würzburger Hauptbahnhof in die Kaiserstraße, Juliuspromenade, Domstraße bis zum unteren Markt. Dort fand im Anschluss eine Abschlusskundgebung mit Redebeiträgen statt. Der ordnungsgemäß angemeldete und von der Stadt Würzburg als Versammlungsbehörde beschiedene Aufzug verlief aus Sicht der Polizei Würzburg problemlos. Der Staatsanwaltschaft Würzburg wird hinsichtlich mehreren kurdischen Fahnen wegen des Verdachts von Verstößen nach dem Vereinsgesetz berichtet.

Die Versammlung wurde unter Führung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt von Einheiten der Bereitschaftspolizei und den operativen Ergänzungsdiensten des Polizeipräsidiums Unterfranken begleitet.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.