Polizeibericht Würzburg - 21.07.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 21.07.2019

Schranke abgeknickt

Pleich – Am Samstag gegen 23.00 Uhr ist am Pleicherwall eine Zufahrtsschranke zum Gelände der Uni-Klinik durch einen bislang Unbekannten abgeknickt worden. Es entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, denen sachdienliche Hinweise möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Rollerfahrer gestürzt

Lengfeld – Am Samstag gegen 16.50 Uhr befuhr ein 68-jähriger mit seinem Vespa-Roller den Kreisverkehr an der Auffahrt zur B 19 zwischen Maidbronn und Estenfeld. Aufgrund von Getreide auf der Fahrbahn kam er zum Sturz. Verletzt wurde der 68-jährige nicht, jedoch entstand Sachschaden an seinem Roller. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Verlierer des Getreides geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Mehrere Pkw beschädigt

Sanderau – In der Nacht von Freitag auf Samstag sind in der Sonnenstraße und in der Lessingstraße insgesamt 15 Pkw verkratzt worden. Hauptsächlich wurden die Beifahrerseiten und die Motorhauben angegangen und mit Kratzern versehen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, denen sachdienliche Hinweise möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.  Weiterhin werden bislang Unbekannte Geschädigte gebeten, sich ebenfalls mir der PI Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Kiliani-Meldungen

Frau unsittlich berührt

Würzburg – Am Samstag gegen 23.55 Uhr ist eine 18-jährige durch einen 56-jährigen hinter dem Bierzelt an der Brust berührt worden. Als sich der ebenfalls 18-jährige Freund der jungen Frau einmischte, wurde dieser durch den 56-jährigen in den Genitalbereich gegriffen und weggestoßen. Der Täter konnte durch den Sicherheitsdienst bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Bei dem 56-jährigen wurde ein Alkoholwert von 1,36 Promille festgestellt werden. Neben einer Anzeige wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung, wurde er mit einem Festplatzverbot belegt.

Vom Tower gepinkelt

Am Samstag gegen 22.25 Uhr  wurden die Beamten der Kilianiwache zu einem ehr ungewöhnlichen Einsatz gerufen. An dem Laufgeschäft Tower/Hochhaus hatte ein 35-jähriger von der 3. auf die 2. Etage uriniert. Der Übeltäter war reichlich alkoholisiert.  Er wurde zur Anzeige gebracht. Außerdem wurde er mit einem Festplatzverbot belegt.

Aggressiver Gast im Bierzelt

Am Samstag gegen 20.30 Uhr schubste ein 51-jähriger aus dem Landkreis Kitzingen mehrere auf den Bänken tanzende Festgäste von diesen herunter. Gegenüber dem Sicherheitsdienst zeigte er sich renitent und aggressiv. Durch die hinzugerufenen Beamten musste er gefesselt werden. Da er stark alkoholisiert war und er  sich auch gegenüber den Beamten aggressiv und uneinsichtig zeigte, wurde er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in der Haftzelle verbringen.

Fußballspiel: FC Würzburger Kickers – FC Bayern München II

Würzburg – Das erste Heimspiel der Würzburger Kickers in der neuen Saison verlief in der Vor- und Nachspielphase aus Sicht der Würzburger Polizei, die durch Einheiten der Bereitschaftspolizei unterstützt wurde, ohne Vorkommnisse.

Zu Beginn des Spieles wurde im Gästeblock durch Anhänger des FC Bayern II Pyrotechnik gezündet, im weiteren Verlauf ein Ordner mit einem Feuerwerkskörper beworfen. Hier ermittelt die Polizei gegen mehrere bislang unbekannte Täter. Noch im Stadion festgenommen werden konnte ein weiterer Anhänger des Gastvereines, der eine herausgerissene Sitzschale Richtung Spielfeld geworfen hatte. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100 Euro, die Quittung wird in Form einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung folgen.

Die Verkehrs- und Parksituation am Dallenberg war aufgrund des zusätzlich stark frequentierten Schwimmbades angespannt aber insgesamt diszipliniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.