Polizeibericht Würzburg - 16.09.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 16.09.2018

Schüler niedergeschlagen und durch Tritte verletzt

Innenstadt – Am frühen Sonntagmorgen ist ein 20-jähriger Schüler in der Haugerkirchgasse von einem unbekannten Täter einem gegen den Kopf geschlagen worden und zu Boden gegangen. Anschließend traten der Schläger und seine beiden Begleiter noch mehrmals auf den am Boden liegenden ein.

Der Schüler erlitt diverse Prellungen und kam mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Die drei Täter konnten trotz umfangreichen Fahndungsmaßnahmen bislang nicht ermittelt werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Streitschlichter erhält Schlag aufs Auge

Innenstadt – Am Barbarossaplatz ist es am Sonntagmorgen, gegen 02:15 Uhr, zu einem Handgemenge zwischen mehreren Personen gekommen. Ein 21-jähriger Mann wollte den Streit schlichten und erhielt hierbei einen Schlag aufs linke Auge. Der Schläger flüchtete unerkannt. Die näheren Umstände der Streitigkeit sind nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Der 21-jährige wurde vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens medizinisch versorgt. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamten

Innenstadt – Nach einem polizeilichen Einsatz am Sonntagmorgen auf der Juliuspromenade musste ein 19-jähriger Mann vorläufig festgenommen werden. Er war Mitglied einer größeren Personengruppe, die mit einer anderen Gruppe in Streit geraten war. Zur Verhinderung einer tätlichen Auseinandersetzung fuhren mehrere Streifenbesatzungen an und trennten die Gruppen.

Der 19-jährige versuchte sich entgegen der polizeilichen Anordnungen  immer wieder der gegnerischen Gruppe zu nähern. Als er schließlich einen Polizeibeamten wegschubste und beleidigte, wurde der 19-jährige zu Boden gebracht, gefesselt und zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt transportiert. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erfolgte wieder seine Entlassung. Gegen den 19-jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Blauen VW beschädigt

Steinbachtal – Nachdem eine 30-jährige Autofahrerin ihren blauen Pkw VW-up! am Freitagnachmittag auf einem Parkplatz bei der Minigolfanlage in der Mergentheimer Straße geparkt hatte, wurde sie von einer Passantin in ärgerlichem Tonfall verbal angegangen. Als die 30-jährige eine halbe Stunde später wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie Kratzer und Eindellungen an der Fahrertüre fest. Die Schadenshöhe wird mit 1.500 Euro beziffert. Zeugenhinweise und andere sachdienlichen Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Fahrradfahrer fährt Schlangenlinien

Grombühl – Weil ein Radfahrer am frühen Sonntagmorgen in der Schweinfurter Straße ohne Licht und in Schlangenlinien unterwegs war, ist er kontrolliert worden. Der folgende Alko-Test ergab 1,60 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Gegen den Fahrradfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Unfallfluchten im Stadtgebiet

Zellerau – Am Samstag gegen 02:30 Uhr ist in der Weißenburgstraße ein schwarzer Pkw VW-Golf an der vorderen Stoßstange beschädigt worden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 500 Euro. Der Verursacher, der den Schaden offensichtlich beim Ausparken verursacht hatte, entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein.

Sanderau – In der Zeit vom Mittwoch (12.09.18) auf Samstag (15.09.18) ist an einem in der Wölffelstraße geparkten weißen Pkw Skoda ein Unfallschaden in Höhe von 1.000 Euro entstanden. Der Schadensverursacher ist unbekannt, er entfernte sich mit seinem Kraftfahrzeug vom Unfallort, ohne den Schaden zu melden. Sachdienliche Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.