Polizeibericht Würzburg - 12.07.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 12.07.2018

Hochwertige Pflastersteine entwendet

Frauenland – Bereits im Zeitraum vom 01.07.2018 bis 11.07.2018 hat ein bislang unbekannter Täter mehrere hochwertige Pflastersteine von einem Grundstück in der Dr.-Georg-Fuchs-Straße entwendet.

Die Steine waren im oben genannten Zeitraum auf einer dortigen Baustelle gelagert. Als diese verbaut werden sollten, stellte der Besitzer das Fehlen fest. Die Steine hatten einen Wert von circa 3.000 Euro. Zeugen die sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im Bereich der Baustelle geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Mehrere Unfallfluchten

Innenstadt – Am Dienstagvormittag, im Zeitraum zwischen 09:00 Uhr und 11:30 Uhr, hat sich im Parkhaus des Juliusspitals ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich der bislang unbekannte Verursacher gefüchtet ist. Die Besitzerin eines Mercedes parkte diesen auf dem obersten Parkdeck des Parkhauses. Als sie wieder zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie frische Unfallspuren im Bereich des Fahrzeughecks fest. Der Unfallverursacher meldete den Schaden nicht und entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Der Sachschaden beläuft sich einer vorläufigen Schätzung zufolge auf circa 2.500 Euro.

Unterdürrbach – Am Dienstag, in der Zeit von 10:45 Uhr bis 11:15 Uhr, ist in der Alfred-Nobel-Straße ein geparkter Pkw durch einen bislang unbekannten Unfallverursacher beschädigt worden. Der Besitzer eines grauen VW Touran hatte diesen im genannten Zeitraum auf dem Parkplatz des dortigen Aldi Supermarktes geparkt. Als er zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er frische Unfallspuren auf der Beifahrerseite fest. Hinweise zum Unfallverursacher konnte er nicht geben. Es entstand ein geringer Sachschaden.

Versbach – Am Mittwoch hat sich in der St.-Rochus-Straße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich der bislang unbekannte Unfallverursacher geflüchtet ist. Ein vor der Hausnummer 61 geparkter silberfarbener Opel Insignia wurde in der Zeit von 18:30 Uhr bis 21:15 Uhr durch ein vermutlich rotes Fahrzeug angefahren. Dadurch entstand ein vorläufiger Sachschaden an der Fahrerseite von circa 3.000 Euro.

Zeugen die Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Verkehrskontrolle – PKW-Fahrer alkoholisiert

Heuchelhof – Am Mittwochvormittag hat die Polizei in der Heuchelhofstraße eine  allgemeine Verkehrskontrolle bei einem PKW-Fahrer durchgeführt. Beim Ansprechen des 40-jährigen stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 0,6 Promille. Daher musste der Fahrer die Polizisten in die Dienststelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt begleiten, in der ein weiterer gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dem Fahrer drohen nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Würzburg Land

Heranwachsender bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Bischbrunn, Lkr. Main-Spessart – Am Donnerstagmorgen ist ein 18-Jähriger bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart in den frühen Donnerstagmorgenstunden mit seinem Pkw die Staatsstraße 2312 von Bischbrunn her kommend in Richtung Rohrbrunn. Aus bislang unbekannter Ursache verlor der junge Fahrer die Kontrolle über seinen Seat, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Der Heranwachsende erlag noch an der Unfallstelle seinen tödlichen Verletzungen. Neben Kräften der Polizei, der umliegenden Feuerwehren und des Rettungsdienstes wurde auch ein Seelsorger zur Unfallstellte beordert. Ein hinzugezogener Gutachter unterstützt die Beamten der Polizeiinspektion Marktheidenfeld bei den Ermittlungen. Die Fahrbahn wurde für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergung des völlig zerstörten Pkw bis in die Vormittagsstunden komplett gesperrt.

Tote Person aufgefunden

Keine Hinweise auf Straftat

Lohr am Main, Lkr. Main-Spessart – Am Mittwochvormittag haben Passanten im Böschungsbereich der Bahn eine tote Person gefunden.

Gegen 09.45 Uhr erreichte die Polizei die Mitteilung eines Zeugen, der in der dicht bewachsenen Böschung in der Heinz-Paulisch-Straße auf eine tote Person aufmerksam geworden war. Mit Hilfe der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr wurde der Leichnam geborgen.

Die Kripo Würzburg übernahm noch vor Ort die weiteren Ermittlungen. Nach derzeitigem Sachstand gibt es keine Hinweise auf eine Straftat, die im Zusammenhang mit dem Tod des Mannes stehen könnte. Die Maßnahmen zur Identifizierung dauern an. Dabei geht es auch darum, abschließend zu klären, ob es sich um einen seit Ende Juni vermissten 72-Jährigen handelt (wir berichteten). Die Staatsanwaltschaft Würzburg hat eine Obduktion beantragt.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.