Polizeibericht Würzburg - 11.03.2020 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 11.03.2020

Einbruch in Elektronikmarkt

Kripo bittet um Zeugenhinweise

Unterdürrbach – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sind Unbekannte gewaltsam in einen Elektronikmarkt eingestiegen. Sie flüchteten ohne Tatbeute in Richtung Max-Born-Straße. Die Kripo Würzburg hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 03:50 Uhr, gingen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken zeitgleich zwei Mitteilungen über einen Einbruch in den Elektronikmarkt in der Alfred-Nobel-Straße ein. Neben der Mitteilung über den Einbruchalarm an dem Markt teilte ein weiterer Zeuge eine verdächtige Person mit, die in Richtung Max-Born-Straße weggerannt sei.

Die Unbekannten versuchten dem Sachstand nach über eine Seitentür gewaltsam in das Gebäude einzudringen, scheiterten aber letztendlich mit seinem Vorhaben und flüchteten ohne Tatbeute. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann unter Einbindung mehrerer Streifen und auch eines Polizeihubschraubers verlief ergebnislos.

Einer der flüchtigen Täter kann wie folgt beschrieben werden:

  • männlich
  • kurze Haare
  • dunkel gekleidet

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

Vandalismus an geparkten Fahrzeugen

Polizei bittet um Hinweise

Frauenland – Nachträglich ist der Polizei eine Sachbeschädigung an bislang sieben geparkten Fahrzeugen angezeigt worden. Die Taten ereigneten sich nach Auswertung von Zeugenaussagen in der Nacht von Sonntag auf Montag im Zeitraum zwischen 22.30 und 08.00 Uhr in der Zu-Rhein-Straße. Der oder die unbekannten Täter fügten der jeweils gehwegzugewandten Seiten der Fahrzeuge erhebliche Lackkratzer zu. Die Gesamtschadenshöhe liegt nach ersten Schätzungen bei zirka 14.000 Euro. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Passantin angefahren

Zeugensuche nach Unfallflucht

Innenstadt – Am Dienstag, gegen 08.20 Uhr überquerte eine Passantin auf einem Tretroller den Fußgängerüberweg auf Höhe des Finanzamts in der Ludwigstraße. Hierbei wurde die 28-jährige Würzburgerin mittig auf der Fahrbahn von einem Pkw erfasst. Zwar stürzte die Frau nicht, wurde jedoch trotzdem an Knie und Handgelenk verletzt, sodass sie sich in ärztliche Behandlung begeben musste. Bei dem beteiligten Pkw handelte es sich um einen Opel in heller Lackierung, welcher von einem Mann gesteuert wurde. Dieser entfernte sich nach dem Zusammenstoß, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Für die Klärung des genauen Unfallhergangs bittet der Sachbearbeiter Zeugen, denen sachdienliche Hinweise möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.