Polizeibericht Würzburg - 09.03.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 09.03.2018

Roter Audi A3 verkratzt – Etwa 1.000 Euro Schaden

Sanderau – In der Nacht von Montag auf Dienstag ist in der Bentheimstraße ein geparkter Pkw verkratzt worden. Die Fahrerin eines roten Audi A3 hatte ihr Fahrzeug am Montagabend, gegen 23:00 Uhr, etwa auf Höhe der Hausnummer 13 abgestellt.

Als sie am nächsten Morgen, um 08:45 Uhr, zu dem Pkw zurückkehrte, musste sie Kratzer an beiden Türen auf der linken Seite feststellen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Rollladen beschädigt – Schaden circa 100 Euro

Innenstadt – In der Nacht von Sonntag auf Montag ist es zu einer Sachbeschädigung in der Theaterstraße gekommen. In der Zeit zwischen 20:00 Uhr bis 07:00 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter den Rollladen eines dort ansässigen Tabakladens ein, wodurch etwa 20 Lamellen eingedellt wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 100 Euro. In den ungeklärten Fällen bittet die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

Verdacht auf Betäubungsmittel am Steuer

Steinbachtal – Am Donnerstagmorgen, gegen 07:30 Uhr, haben Polizeibeamte in der König-Heinrich-Straße eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Bei einem 26-jährigen Fahrer eines Kleinkraftrades wurden körperliche Auffälligkeiten erkannt, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln schließen lassen. Ein durchgeführter Drogenschnelltest erhärtete den ersten Verdacht und reagierte positiv auf den Cannabiswirkstoff THC.

Der Mofa-Fahrer musste die Beamten im Anschluss an die Kontrolle mit zur Dienststelle begleiten, wo eine Blutentnahme durch einen hinzugezogenen Arzt durchgeführt wurde. Abhängig vom Untersuchungsergebnis der Blutprobe erwartet den Verkehrsteilnehmer nun ein Verfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz. Die Folge wäre ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Roter Hyundai nach Verkehrsunfall flüchtig

Sanderau – Am Donnerstag gegen 18.30 Uhr ist es in der Neubergstraße zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr gekommen. An einer Engstelle kamen sich zwei Pkw entgegen. Obwohl die Fahrerin eines weißen Audi A3 erkannte, dass nicht genügend Platz für beide Fahrzeuge war und deshalb anhielt, fuhr die entgegenkommende Fahrerin eines roten Hyundai langsam weiter. Dabei blieb sie an dem wartenden Pkw hängen und beschädigte den hinteren linken Radkasten. Anschließend setzte die Unfallverursacherin die Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 500 Euro zu kümmern. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Würzburger Polizei unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Würzburg Land

Einbruch in Verbrauchermarkt

Polizei sucht Zeugen

Höchberg, Lkr. Würzburg – In der Nacht zum Donnerstag sind bislang unbekannte Täter in einen Verbrauchermarkt eingedrungen und haben dabei enormen Sachschaden angerichtet. Da die Einbrecher anschließend unerkannt mit Beute im Wert von mehreren zehntausend Euro entkommen konnten, sucht die Polizei nun nach Zeugen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen gelang bislang unbekannten Personen kurz nach Mitternacht der gewaltsame Einstieg in einen Supermarkt in der Leibnizstraße. Im dortigen Verkaufsraum machten sich die Einbrecher an einem Geldausgabeautomaten zu schaffen und öffneten diesen brachial mit schwerem Werkzeug. Den Inhalt, Bargeld in Höhe mehrerer zehntausend Euro, entwendeten die Täter ebenso wie einen Kasseneinschub mit entsprechendem Wechselgeld. Anschließend entkamen die Unbekannten und hinterließen Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 22.500 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Zeugen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Wohnhausbrand

Fünfköpfige Familie unverletzt

Hafenlohr, Lkr. Main-Spessart – Glücklicherweise unverletzt geblieben ist eine fünfköpfige Familie, als ihr Wohnhaus in der Nacht zum Freitag in Brand geraten war.

Gegen 03.00 Uhr meldete sich ein Zeuge per Notruf bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken. Er war auf das brennende Haus im Ortsteil Windheim aufmerksam geworden. Bei Eintreffen der Streife der Marktheidenfelder Polizei waren die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren aus Windheim, Hafenlohr und Marktheidenfeld bereits mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Eine halbe Stunde später war das Feuer gelöscht.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte bei der Brandentstehung ein Holzanbau eine Rolle gespielt haben, von dem aus die Flammen wohl auf das Haus selbst übergriffen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Glücklicherweise mussten die anwesenden Rettungssanitäter keine Verletzungen bei den Bewohnern, einer fünfköpfigen Familie, behandeln. Die Ermittlungen führt die Kripo Würzburg.

Vermisste Patientin gefunden

Großangelegte Suche mit gutem Ende

Ochsenfurt, Lkr. Würzburg – Am frühen Mittwochabend haben Mitarbeiter der Klinik in Ochsenfurt das Fehlen einer Patientin festgestellt. Daraufhin wurden eine großangelegte Suchaktion ausgelöst.

Gegen 17:30 Uhr verständigten Mitarbeiter der Main-Klinik in Ochsenfurt die Polizei und meldeten eine 68-jährige Patientin als vermisst. Die behandlungsbedürftige Dame verließ scheinbar in Orientierungslosigkeit das Krankenhaus. Umfangreiche Suchmaßnahmen im Umfeld der Einrichtung verliefen ergebnislos, sodass eine Großfahndung der Polizei in Zusammenarbeit mit der Rettungshundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes, Kräften des Rettungsdienstes und der örtlichen Freiwilligen Feuerwehren und eines Polizeihubschraubers eingeleitet wurde. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte in die Suche vor Ort eingebunden. Auch wurde die Öffentlichkeit über Rundfunk um Hinweise zum Verbleib der Seniorin gebeten.

n den frühen Donnerstagmorgenstunden konnte die Frau durch eine Streife der Polizeiinspektion Ochsenfurt leicht unterkühlt, aber wohlbehalten im Bereich Marktbreit angetroffen und in die Klinik zurückgebracht werden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.