Polizeibericht Würzburg - 08.08.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 08.08.2018

Renitente Ladendiebin festgenommen

Haftbefehl vollstreckt

Innenstadt – Am Dienstagnachmittag gegen 14:00 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf über eine renitente Ladendiebin in einem Lebensmittelgeschäft in der Semmelstraße ein. Wegen eines bestehenden Haftbefehles sitzt die Diebin nun sogar in Haft.

Die Verkäuferin eines Lebensmittelgeschäftes in der Semmelstraße konnte beobachten, wie eine 29-jährige Würzburgerin eine Packung Garnelen aufriss und diese verspeiste. Als die Dame das Geschäft verlassen wollte, ohne die Ware zu bezahlen, versuchte die Verkäuferin, sie am Gehen zu hindern. Die 29-Jährige erwehrte sich und konnte letztlich nur mit Hilfe weiterer Zeugen unter Kontrolle gebracht werden.

Die eintreffenden Polizeibeamten legten der Ladendiebin anschließend Handfesseln an und verbrachten sie zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt. Neben dem aktuellen Strafverfahren wegen u.a. Ladendiebstahl und weiterer Delikte ergaben die Ermittlungen außerdem, dass gegen die 29-Jährige derzeit ein Haftbefehl bestand. Sie wurde mittlerweile in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Verkehrskontrolle – PKW-Fahrer vermutlich unter Drogeneinfluss

Frauenland – Am Mittwochmorgen, gegen 04:05 Uhr ist ein 34-jähriger PKW-Fahrer auf dem Stadtring-Süd kontrolliert worden. Bereits beim Ansprechen des Berliners konnten die Polizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Ein vor Ort durchgeführter Urintest bestätigte den Verdacht des Drogenkonsums. Zudem konnten die Beamten eine geringe Menge Marihuana im Fahrzeug auffinden und sicherstellen.

Der 34-Jährige musste die Polizeibeamten anschließend in die Dienststelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt begleiten. Ein verständigter Arzt führte dort eine Blutentnahme durch. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln, sowie des Führen eines Kraftfahrzeugs unter Drogeneinwirkung ermittelt.

Alkoholisierter Radfahrer stürzt nach Berührung mit Passant und verletzt sich leicht

Innenstadt – Ein Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten Radfahrer hat sich am Dienstagnachmittag gegen 17:30 Uhr zwischen einem Fußgänger und einem Radfahrer in der Schweinfurter Straße ereignet. Der 64-jährige Radfahrer fuhr auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg in stadtauswärtiger Richtung, als er beim Vorbeifahren an einem Passanten mit der Lenkerstange hängen blieb. Dadurch stürzte er zu Boden und verletzte sich leicht.

Er wurde anschließend durch den Rettungsdienst zur medizinischen Behandlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Zudem wurde beim Radfahrer eine Alkoholisierung von knapp 1,5 Promille festgestellt. Der Passant blieb unverletzt. Gegen den Radfahrer wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. 

Würzburg Land

67-Jähriger mit schweren Beinverletzungen in Klinik

Kripo ermittelt nach Betriebsunfall

Kreuzwertheim, Lkr. Main-Spessart – Am Montagnachmittag ist es im Kreuzwertheimer Ortsteil Wiebelbach zu einem schweren Betriebsunfall gekommen, bei dem sich ein 67-Jähriger bei Schleifarbeiten offensichtlich mit einem Werkzeug verletzt hatte.

Gegen 14.00 Uhr hatte der Angestellte auf dem Firmengelände in der Spessartstraße Schleifarbeiten durchgeführt. Weitere Mitarbeiter hatten später berichtet, dass der 67 Jahre alte Mann plötzlich am Boden neben dem zuvor verwendeten Winkelschleifer lag und schwerste Verletzungen am Bein aufwies. Mehrere Zeugen leisteten ihrem Kollegen sofort erste Hilfe. Der Geschädigte musste zunächst reanimiert werden, anschließend flog ein Rettungshubschrauber den Schwerverletzten in eine umliegende Klinik.

Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Würzburger Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen von der Marktheidenfelder Polizei, die Berufsgenossenschaft sowie das Gewerbeaufsichtsamt sind ebenfalls eingeschaltet.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.