Polizeibericht Würzburg - 07.05.2016 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 07.05.2016

Joggerin durch Hundebisse leicht verletzt

Heidingsfeld – Eine Joggerin ist am Samstagabend von mehreren Hunden gebissen worden. Der hinzukommende Hundehalter konnte sie aus der Situation befreien und brachte die leicht verletzte Frau in ein Würzburger Krankenhaus.

Die 32-Jährige joggte gegen 19.00 Uhr am Mainufer in Heidingsfeld. Sie lief auf dem dortigen Fuß-/Radweg von einem Campingplatz in Richtung Stadtmitte als ihr aus einem Anwesen fünf nicht angeleinte Hunde entgegenliefen. Der Besitzer der etwa kniehohen Russel-Terrier war zunächst weit und breit nicht zu sehen.

Die Hunde sprangen die Joggerin unvermittelt an und bissen sie in das rechte und linke Bein sowie den linken Unterarm. Kurz darauf erschien auch der 58-jährige Hundehalter und rief die Hunde zurück. Anschließend brachte er die junge Frau in ein Krankenhaus, wo die Bisswunden ambulant versorgt wurden. Den Hundehalter erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung.

Glastüren und Fenster der Universität beschädigt

Frauenland – Ein Unbekannter hat zwischen Mittwoch und Freitag auf dem Gelände der Universität mehrere Glastüren und ein Glasfenster beschädigt.

Der Verantwortliche bemerkte am Freitagmorgen gegen 08.30 Uhr den Schaden am Gebäude Nummer 90 auf dem Gelände Hubland Nord. Ein unbekannter Täter hatte drei Glastüren und eine Fensterscheibe zerstört. Der Sachschaden beläuft sich bislang auf gut 1.000 Euro. Die Polizeiinspektion Würzburg Stadt hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, oder denen sonst etwas Verdächtiges in Zusammenhang mit der Sachbeschädigung aufgefallen ist, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

30-Jähriger bringt Joint zur Polizei

Zellerau – Nach dem Konsum eines Joints suchte ein 30-Jähriger in der Nacht zum Samstag Hilfe bei der Polizei und brachte den restlichen Joint gleich mit. Diese konnte ihm Entwarnung, allerdings auch eine Anzeige geben.

Der Mann aus dem Landkreis Würzburg hatte am Vatertag offenbar tüchtig gefeiert und war nach seinen Angaben am Donnerstagabend am Mainufer mit einem unbekannten Holländer ins Gespräch gekommen. Nachdem man sich gegenseitig eine Zigarette ausgegeben hatte, wurde es dem jungen Mann in der Nacht ziemlich schlecht. Besorgt wandte er sich deshalb mit den Resten der „Zigarette“ an die Polizei um diese auf gesundheitsschädliche Substanzen zu überprüfen.

Der Wachbeamte staunte nicht schlecht, als er einen Joint übergeben bekam. Zwar konnte er den Mitteiler bezüglich einer größeren Gesundheitsschädigung beruhigen, jedoch musste er ihm auch erklären, dass der Besitz von Marihuana strafbar ist und er sowie sein holländischer Bekannter mit einer Anzeige rechnen müssen.

PKW Scheibe eingeschlagen

Frauenland – In der Zeit von Mittwoch bis Freitagmorgen hat ein Unbekannter die Scheibe eines PKW eingeschlagen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Der 51-jährige Besitzer hatte seinen schwarzen Seat Leon am Mittwochabend gegen 18.00 Uhr in der Waltherstraße auf einem Firmengelände abgestellt. Als er am Freitagmorgen gegen 19:30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, hatte ein Unbekannter die Heckscheibe eingeschlagen und einen Sachschaden von gut 700 Euro hinterlassen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

PKW-Fahrer mit über 2 Promille unterwegs

Innenstadt – Ein Autofahrer war in der Nacht von Freitag auf Samstag mit über 2 Promille in seinem Fahrzeug unterwegs.

Der 36-jährige Würzburger war kurz vor halb vier mit seinem BMW auf dem Friedrich-Ebert-Ring unterwegs. Bei der Verkehrskontrolle fiel den Beamten sofort starker Alkoholgeruch auf. Ein Test am Alkomaten bestätigte schnell den Verdacht, der Fahrer hatte über 2,3 Promille. Daraufhin musste er die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt und sein Fahrzeugschlüssel sichergestellt wurde. Ihn erwartet nun ein Führerscheinentzug sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Unfallfluchten

Rottenbauer  -Am Freitagnachmittag gegen 16.10 Uhr befuhr ein 27-Jähriger mit einem Omnibus den Rottenbauerer Grund in stadtauswärtiger Richtung. Dabei kam ihm ein weißer Kleintransporter entgegen, der offenbar zu weit nach links abkam und den Omnibus mit dem linken Außenspiegel touchierte. Anschließend setzte der unbekannte Fahrer seinen Weg fort, ohne sich um den Schaden von 150 Euro zu kümmern. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die PI Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Vielleicht gefällt dir auch