Polizeibericht Würzburg - 08.05.2020 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 08.05.2020

Beschädigungen an jagdlichen Einrichtungen

Kripo Würzburg sucht Zeugen

Würzburg – Seit fünf Monaten ist es in mehreren Jagdrevieren im Stadtbereich Würzburg zu gefährlichen Manipulationen an Jagdkanzeln und Hochsitzen gekommen. Bislang sind keine Personen zu Schaden gekommen. Die Kripo Würzburg ermittelt und bittet Zeugen um Hinweise.

Seit Mitte Dezember 2019 wurden der Polizei immer wieder Beschädigungen an jagdlichen Einrichtungen, insbesondere im Jagdgebiet Steinbachtal im Bereich des Waldfriedhofes, gemeldet. Dabei haben die bislang unbekannten Täter Sprossen oder tragende Pfosten angesägt und teilweise Wildkameras entwendet. Bislang sind glücklicherweise keine Personen verletzt worden, der entstandene Sachschaden liegt mittlerweile bei mehreren tausend Euro.

Die Sachbearbeiterin der Kripo Würzburg hofft nun auch darauf, dass aufmerksamen Spaziergängern oder Radfahrer etwas aufgefallen sein könnte. Zeugenhinweise werden unter Tel. 0931/457-1732 entgegengenommen.

Unstimmigkeiten unter Fahrzeugführern münden in Körperverletzung

Grombühl – Am späten Donnerstagabend kam es zu einem Disput zwischen zwei Pkw-Fahrern in der Schweinfurter Straße. Beide stoppten ihre Fahrzeuge auf einem Tankstellengelände am Greinbergknoten. Ein darauf folgendes Streitgespräch über die Fahrweise des jeweils anderen gipfelte in einer Schlägerei, bei welcher die 41- bzw. 46- Jahre alten Kontrahenten leichte Verletzungen davon trugen. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt führt die Ermittlungen wegen wechselseitiger Körperverletzung.

Nach Fahrfehler kollidieren Radfahrer und Motorroller

Unterdürrbach – Am Donnerstagmittag befuhr ein 29-jähriger Würzburger mit seinem Fahrrad den Gehweg entlang der Unterdürrbacher Straße. Als er auf die Fahrbahn wechselte, übersah er einen in gleicher Richtung fahrenden 58-Jährigen auf dessen Motorroller. Bei der anschließenden Kollision kamen beide Fahrzeugführer zu Fall, wobei sich der Rollerfahrer leicht am Rücken verletzte. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wurde mit circa 600 Euro angegeben.

„Coronavirus“

Informationen der Polizei vom 07. Mai 2020

Unterfranken – Im Laufe des Mittwochs stellte die unterfränkische Polizei im gesamten Regierungsbezirk insgesamt rund 15 Verstöße gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung fest und leitete entsprechende Ermittlungsverfahren ein. Umfangreiche Informationen zum Thema Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration unter folgendem Link:

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger weiterhin darum, sich verantwortungsvoll an die Kontaktbeschränkungen zu halten und somit einen wichtigen Beitrag zur fortgesetzten Eindämmung des Coronavirus zu leisten.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.