Polizeibericht Würzburg - 05.03.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 05.03.2019

Baustellenfahrzeuge durch Unbekannten beschädigt

Versbach – In der Zeit von Samstagnachmittag 14.00 Uhr bis Montagmorgen 08.30 Uhr sind in der Versbacher Straße zwei Baustellenfahrzeuge beschädigt worden. Ein Unbekannter hat dort die Scheiben eingeworfen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Die Sachbeschädigung wurde am Montagnachmittag durch den Polier der Baustelle der Polizei mitgeteilt. Eine Polizeistreife stellte vor Ort fest, dass die Scheiben der beiden gelben Baustellenfahrzeuge durch mehrere Steine eingeworfen wurden. In einem Fahrzeug konnten diese noch als Beweismittel zur Spurensicherung sichergestellt werden. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere Hundert Euro belaufen. Zeugen, denen im o. g. Zeitraum verdächtigte Personen in der Nähe der Baustelle in der Versbacher Straße aufgefallen sind oder die sonstige Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Einbruch in Wohnung – Polizei sucht Zeugen

Innenstadt – Am Montagnachmittag ist ein bislang unbekannter Täter gewaltsam in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus eingedrungen. Anschließend flüchtete er mit Beute in Höhe von mehreren tausend Euro.

Zwischen 12:30 Uhr und 17:00 Uhr drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam über eine Zugangstüre von der Schustergasse zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Domstraße ein. Aus der Wohnung entwendete der Einbrecher Designer-Handtaschen und Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter 0931/457-1732 zu melden.

Scheibenwischer abgerissen

Innenstadt – In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein Unbekannter einen Kleinbus in der Juliuspromenade beschädigt. Er riss dort den Scheibenwischer eines geparkten braunen Mercedes Vito ab. Der 42-jährige Besitzer hatte das Fahrzeug dort gegen 20.00 Uhr abgestellt und musste am Montagmorgen gegen 11.00 Uhr den Schaden in Höhe von ca. 50 Euro an dem Mercedes feststellen.

Stromkasten durch Unbekannten beschädigt

Versbach – Am Montagmorgen ist der Polizei durch einen Mitarbeiter des Netzbetreibers eine Sachbeschädigung an einem Stromverteilerkasten in der Hessenstraße mitgeteilt worden. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass das Gehäuse durch einen Fußtritt beschädigt wurde. Der Unbekannte Randalierer hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Den genauen Tatzeitpunkt konnte der 58-jährige Mitteiler nicht näher eingrenzen. Hinweise auf die unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Betrunken mit dem Rad zur Polizei

Innenstadt – Ein 52-Jähriger ist am Montagnachmittag betrunken zur Polizei geradelt. Dort wurde festgestellt, dass er offenbar zu viel Alkohol getrunken hatte. Er musste sein Rad stehen lassen. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Der Mann radelte gegen 15.50 Uhr zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und sprach dort bei der Wache vor. Die Wachbeamtin nahm unmittelbar starken Alkoholgeruch wahr und konnte feststellen, wie er leicht schwankte. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, dass er erheblich alkoholisiert sein könnte. Der Würzburger war mit 1,68 Promille nicht mehr fahrtüchtig und musste sein Rad stehen lassen. Außerdem wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er seinen Weg dann zu Fuß fortsetzen. 

Unfallfluchten

Innenstadt – Über das Wochenende ist in der Theaterstraße das Vordach eines Gastronomiebetriebes durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt worden. Vermutlich blieb ein Fahrzeug mit hohem Aufbau im Vorbeifahren dort an der Dachrinne hängen, drückte diese ein und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Die Beschädigung wurde am Montagmittag der Polizei mitgeteilt.

Lengfeld – Auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Nürnberger Straße hat sich am Montagmorgen eine Unfallflucht ereignet. Der 64-jährige Besitzer eines silbernen Renault Megane hatte seinen PKW gegen 10.15 Uhr abgestellt. Als er nach seinem Einkauf wenige Minuten später zurückkam, stellt er einen Anstoß durch ein unbekanntes Fahrzeug im Bereich der Fahrertüre fest. Der Unfallschaden beläuft sich gut 500 Euro.

Innenstadt – Ein weiterer PKW ist im Zeitraum von Sonntagnachmittag bis Montagnachmittag am Franziskanerplatz beschädigt worden. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer blieb dort mit seinem Fahrzeug an einem geparkten blauen VW Golf hängen und beschädigte den linken Außenspiegel. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere Hundert Euro belaufen.

Würzburg Land

Rettungssanitäter im Faschings-Einsatz angegriffen

Polizei ermittelt wegen Bedrohung und Körperverletzung

Rimpar, Lkr. Würzburg – Im Rahmen des Faschingszuges in Rimpar am Samstagnachmittag haben zwei Unbekannte den Rettungsdienst angegriffen und bedroht, als die zwei Sanitäter gerade einer Frau helfen wollten. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land hat Ermittlungen wegen Bedrohung und Körperverletzung gegen die beiden unbekannten Männer eingeleitet.

Am Sonntagvormittag hatten die Vorgesetzten von zwei Rettungssanitätern bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land im Nachgang an den Vorfall Strafanzeige gegen zwei bislang unbekannte Männer erstattet. Dem aktuellen Ermittlungsstand nach hatten die beiden Sanitäter am Samstag gegen 17.00 Uhr in der Straße „Neue Siedlung“ einer Frau helfen wollen, die dort offenbar aufgrund ihrer Alkoholisierung auf dem Gehsteig lag.

Währenddessen wurden die 44 und 56 Jahre alten Helfer von zwei bislang noch unbekannten Männern bedroht und angegangen. Der jüngere der beiden Sanitäter wurde von einem der Täter zudem in den Bauch getreten. Der genaue Hergang des Sachverhaltes ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Polizeiinspektion Würzburg-Land, die auch intensive Zeugenvernehmungen nach sich ziehen wird.

Zeugen, die den Vorfall am Sonntag beobachtet haben und sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land in Verbindung zu setzen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.