Polizeibericht Würzburg - 01.02.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 01.02.2017

Hund misshandelt

Tierhalter erwartet Anzeige nach dem Tierschutzgesetz

Innenstadt – Ein Hundehalter hat am Dienstagabend seinen Husky in der Juliuspromenade schwer misshandelt. Eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nahm den Hund an sich und brachte ihn ins Tierheim. Den Besitzer erwartet eine Strafanzeige nach dem Tierschutzgesetz.

Am Dienstag, um 19:15 Uhr, hatte der 58-Jährige seinen Husky, auf dem Rücken liegend und an der Leine angebunden, über die Gleise der dort verlaufenden Straßenbahn gezogen. Dies konnten mehrere Zeugen beobachten und verständigten daraufhin die Polizei. Die Einsatzkräfte nahmen das verängstigte Tier in Verwahrung und übergaben es dem Tierheim. Den uneinsichtigen Würzburger erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz.

Einbrüche in Wohnungen

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Sanderau – Im Laufe des Montages ist ein Unbekannter gewaltsam in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus eingestiegen. Entwendet wurde nach derzeitigem Stand nichts. Die Kripo Würzburg führt die Ermittlungen.

Im Zeitraum von 10:30 Uhr bis 18:10 Uhr verschaffte sich ein Unbekannter am Montag Zutritt zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Felix-Dahn-Straße. Der Täter entwendete nach derzeitigem Stand nichts, richtete jedoch einen Sachschaden von etwa 150 Euro an.

Oberdürrbach – Im Laufe des Wochenendes ist ein Unbekannter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingestiegen. Der Täter entwendete Werkzeug im Wert von mehreren tausend Euro.

Ein bislang unbekannter Täter hat sich zwischen Samstag, 19:00 Uhr, und Dienstag, 19:00 Uhr, gewaltsam Zutritt zu einer derzeit unbewohnten Wohnung im Sonnenweg verschafft. Er entwendete Werkzeug im Gesamtwert von mehreren tausend Euro und flüchtete anschließend. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg hofft bei ihren Ermittlungen in beiden Fällen auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Erst Fahrt unter Drogeneinfluss, dann Fahrrad entwendet

34-Jährigen erwarten zwei Anzeigen

Heidingsfeld – Besonders dreist verhielt sich der Fahrer eines Ford Focus, der am frühen Mittwochmorgen zuerst augenscheinlich unter Drogeneinfluss am Steuer von der Polizei erwischt wurde und nur knapp zwei Stunden später mit einem gestohlenen Fahrrad aufgegriffen wurde. Den 34-Jährigen erwartet neben einem saftigen Bußgeld und einem einmonatigen Fahrverbot nun auch noch eine Anzeige wegen Fahrraddiebstahl.

Eine Streife der Polizei kontrollierte den 34-Jährigen am Mittwoch gegen 00:30 Uhr in der Winterhäuser Straße. Hierbei erhärtete sich auch aufgrund eines durchgeführten Urintests der Verdacht eines Betäubungsmittelkonsums. In der Folge wurde die Weiterfahrt mit dem Ford unterbunden und der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Im Anschluss daran wurde der Verdächtige wieder entlassen.

Gegen 02:15 Uhr fiel der Amtsbekannte erneut einer Streife auf, als dieser in der Bismarckstraße mit einem neuwertigen Damenrad unterwegs war. Im Rahmen der Kontrolle wurde schnell festgestellt, dass es sich bei dem knapp 300 Euro teuren Fahrrad des Herstellers KTM, Typ Alu Lite, um Diebesgut handelte. Das Fahrrad wurde daraufhin sichergestellt und der Täter festgenommen.

Den Mann erwartet nun im Rahmen einer Ordnungswidrigkeitenanzeige ein saftiges Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Darüber hinaus wird gegen den Tatverdächtigen eine Strafanzeige wegen Diebstahls vorgelegt.

Zuckerwürfel im Tank

Unbekannter beschädigt PKW

Heuchelhof – Im Tatzeitraum von Montagabend bis Dienstagmorgen hat ein Unbekannter einen Pkw in der Londoner Straße beschädigt.

Zwischen Montag, 20:00 Uhr und Dienstag, 07:00 Uhr, hatte der Tatverdächtige Zuckerwürfel in den Tank eines schwarzen Chevrolet gefüllt und konnte anschließend unbemerkt fliehen. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Wer in diesem Zeitraum diesbezüglich etwas Verdächtiges festgestellt hat, soll sich bitte bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 melden.

Verkehrsschilder samt Pfosten entwendet

Innenstadt – Im Tatzeitraum von Ende Dezember bis Dienstagmorgen hat ein Unbekannter zwei Verkehrsschilder an einer Baustelle in der Semmelstraße entwendet.

Am Dienstagmorgen, um 07:00 Uhr, wurde das Fehlen der zwei Verkehrszeichen an der Baustelle festgestellt. Bei den Schildern handelt es sich jeweils um ein absolutes Haltverbot mit Zusatzeichen. Zeugenhinweise zu diesem Fall nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

VW angefahren und geflüchtet

Knapp 300 Euro Sachschaden

Innenstadt – Bereits am Samstag hatte die Polizei von einer Verkehrsunfallflucht in der Straße Mainkai berichtet. Hier wurde im Zeitraum von Donnerstag, 20:00 Uhr, bis Freitag, 08:30 Uhr vergangener Woche, ein blauer VW Passat angefahren und der linke Außenspiegel beschädigt. Dabei war ein Sachschaden von etwa 300 Euro entstanden.

In diesem Zusammenhang wird nun nach dem flüchtigen Verursacherfahrzeug, einem schwarzen Audi A1 (Baujahr 2011 bis 2014) gesucht. Wer Hinweise zu diesem Unfall und/oder dem flüchtigen Unfallverursacher geben kann soll sich bitte unter Tel. 0931/457-2230 melden.

Audi beschädigt und von der Unfallstelle geflüchtet

Ca. 1.000 Euro Sachschaden

Zellerau – Ein flüchtiger Unfallverursacher hat mit seinem Pkw am Donnerstagabend einen Audi in der Brunostraße angefahren, so dass ein Sachschaden von 1.000 Euro entstand. Die Polizei sucht nun Zeugen dieser Tat.

Am Donnerstag, zwischen 18:45 Uhr und 20:30 Uhr, wurde der schwarze Audi A5 im Bereich des hinteren, linken Kotflügels verkratzt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Zeugenhinweise zu diesem Unfall nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Vielleicht gefällt dir auch