Bilanz nach fünf Jahre Bundesfreiwilligendienst |  wuerzburg24.com

Bilanz nach fünf Jahre Bundesfreiwilligendienst

Die Johanniter in Unterfranken ziehen fünf Jahre nach seiner Einführung eine durchweg positive Bilanz zum Bundesfreiwilligendienst (BFD). Diese Form des Freiwilligendienstes ist inzwischen genauso beliebt wie das seit Jahrzehnten bestehende Freiwillige Soziale Jahr (FSJ).

Seit dem 1. Juli 2011 engagierten sich insgesamt 87 Bundesfreiwillige in den vielfältigen Aufgabengebieten der Hilfsorganisation. So etwa in der Notfallrettung, im Krankentransport, in den Fahrdiensten oder in der Erste-Hilfe-Ausbildung. Im lange etablierten FSJ sind es bei den Johannitern in Unterfranken im gleichen Zeitraum 49 junge Menschen.

Bundesfreiwilligendienst hat sich etabliert

„Damit hat sich der Bundesfreiwilligendienst als zweite Möglichkeit eines freiwilligen Engagements für junge Menschen etabliert“, sagt Stephan Pies, Personalleiter bei den Johannitern im Regionalverband Unterfranken. „Die Freiwilligen erhalten bei uns eine fundierte Ausbildung und arbeiten in einem netten Team miteinander.“ Erst kürzlich ist die Johanniter-Unfall-Hilfe vom FOCUS zu einem der deutschen Top-Arbeitgeber gekürt worden.

Andreas Gärtner ist einer dieser Freiwilligen bei den Johannitern in Würzburg. Als Fahrer bringt der 23-Jährige die Fahrgäste des Patientenfahrdienstes unter anderem zu Arztterminen, zur Reha oder auch zu privaten Festlichkeiten. Zu Beginn seines Bundesfreiwilligendienstes erhielt er den Personenbeförderungsschein sowie die Ausbildung zum Sanitäter. „Es macht mir Freude, mich für hilfebedürftige Menschen einzusetzen. Ich fühle mich sehr wohl in meinem Team“, so Gärtner. „Mit den Qualifikationen kann ich mich auch im Anschluss ehrenamtlich engagieren und es für ein zukünftiges Studium als Praktikumszeit anerkennen lassen.“

Sinnvolle Teilzeitbeschäftigung

Der Bundesfreiwilligendienst steht übrigens auch höheren Jahrgängen offen und bietet eine sinnvolle Teilzeitbeschäftigung auch für Menschen, die älter als 27 Jahre sind. Während das Freiwilligenjahr jungen Menschen oft zur beruflichen Orientierung und zur Vertiefung sozialer und persönlicher Kompetenzen dient, bringen ältere Freiwillige ihre individuelle Lebens- und Berufserfahrung ein. „Ab August sind noch einzelne Stellen für ein Freiwilliges Jahr offen“, erklärt Personalleiter Pies.

Weitere Informationen und offene Stellenangebote im Freiwilligendienst bei den Johannitern in Unterfranken gibt es im Internet unter www.johanniter.de/unterfranken/stellen.


Bild: Der Würzburger Andreas Gärtner erlebt seinen Bundesfreiwilligendienst im Patientenfahrdienst der Johanniter in Würzburg. (Foto: Christoph Fleschutz / Johanniter)

Vielleicht gefällt dir auch