3.000-Euro-Spende für Familientreffpunkt Sanderau |  wuerzburg24.com

3.000-Euro-Spende für Familientreffpunkt Sanderau

Eine Spende in Höhe von 3.000 Euro hat jetzt der Familientreffpunkt Sanderau erhalten. Ruth Reinfurt übergab auf dem Gelände des Mutterhauses der Ritaschwestern einen symbolischen Spendenscheck der „Klaus Reinfurt Stiftung“. Seit 1995 unterstützt diese Stiftung sportliche und karitative Zwecke in und um Würzburg.

Ruth Reinfurt freute sich, mit der Gabe aus der Stiftung ihres verstorbenen Mannes Kinder und Eltern im Stadtteil Sanderau unterstützen zu können. „Wir werden das Geld für Neuanschaffungen für die Spielstube mit dem Elterntreff verwenden“, bedankten sich Koordinatorin Carolin Merkt sowie die beiden Familienpflegerinnen Stefanie Leutner und Susanne Kern als Mitarbeiterinnen in der Spielstube. Dank der Spende könnten auch Projekte oder Vorträge im Familienzentrum zur Familienbildung mitfinanziert werden.

Die Spielstube ist jeweils am Montag und Donnerstag zwischen 9 und 12 Uhr geöffnet. Eltern und Kinder können spielen, Freude am eigenen Kind erleben und die Gemeinschaft anderer genießen. Das ist ein wichtiger Baustein für einen zufriedenen Familienalltag. Für Behörden- oder Arztgänge können kleine Kinder auch in der Obhut der Familienpflegerinnen gelassen werden.

Der Familientreffpunkt Sanderau ist eine offene Einrichtung des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Würzburg in Kooperation mit der Kongregation der Ritaschwestern. Er ist einer von vier offiziell anerkannten und geförderten Familienstützpunkten der Stadt Würzburg.


Bild: Spende für die Spielstube, v.li: Susanne Korn, Ruth Reinfurt (Klaus Reinfurt Stiftung), Koordinatorin Carolin Merkt vom Familientreffpunkt Sanderau und Stefanie Leutner. (Foto: Anna-Maria Kempf / Ritaschwestern)

Vielleicht gefällt dir auch