"Papieratlas": Würzburg steigert Recyclingpapierquote um 77 % |  wuerzburg24.com

„Papieratlas“: Würzburg steigert Recyclingpapierquote um 77 %

Würzburg – Die Stadt Würzburg hat seine Recyclingpapierquote in der Verwaltung innerhalb eines Jahres von 15,9 Prozent auf nun 93,72 Prozent angehoben. Damit befindet sich die Stadt unter den Teilnehmern mit den stärksten Steigerungen im Papieratlas-Städtewettbewerb der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR).

Gewonnen hat den Titel als „Aufsteiger des Jahres“ die Stadt Rosenheim. „Recyclingpapierfreundlichste Stadt“ ist in diesem Jahr Bremerhaven vor Saarbrücken, Bottrop und Hameln. Essen erhielt eine Sonderauszeichnung als „Mehrfachsieger“.

Der Papieratlas bildet seit 2008 den Papierverbrauch und die Recyclingpapierquoten deutscher Städte ab. Partner sind das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt, der Deutsche Städtetag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Die 93 in diesem Jahr teilnehmenden Groß- und Mittelstädte erreichen mit einer durchschnittlichen Recyclingpapierquote von 87,15 Prozent einen neuen Rekord.

Die Verwendung von Papier mit dem Blauen Engel ist eine besonders einfache und effektive Maßnahme für den Klima- und Ressourcenschutz. Die Herstellung spart im Vergleich zu Frischfaserpapier rund 70 Prozent Wasser und 60 Prozent Energie. Würzburg bewirkte durch den Einsatz von Recyclingpapier im Jahr 2017 eine Einsparung von mehr als 920.000 Liter Wasser und über 189.000 Kilowattstunden Energie. Der enorme Sprung Würzburgs ist auf die konsequente Umsetzung eines entsprechenden Stadtratbeschlusses zurückzuführen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.