Streetmeet 2014 hinterlässt Spuren |  wuerzburg24.com

Streetmeet 2014 hinterlässt Spuren

Würzburg – Das bisschen Regen und Hagel konnte die Streetart-Künstler Chris SC & Simon SC in der Nördlichen Hafenstraße nicht erschüttern. Die Wahl-Würzburger wurden, wie auch alle anderen Künstler – verteilt über das gesamte Stadtgebiet – binnen Wochenfrist fertig.

Künftig wachen zwei stolze Matrosen mit beeindruckenden Schnapsnasen über den ansonsten eher farblosen Zugang zum Neuen Hafen. Die Hafen GmbH hatte die Brücke für das Stretmeet extra ausgeschrieben, wie auch eine Backsteinmauer wenige Meter weiter.

Hier vereinen sich jetzt zwei Weltraumwesen zum „Cosmic Kiss“, wer oder was genau in den farbenfrohen Raumanzügen steckt, weiß natürlich nur der spanische Künstler Skount. Seinem Landsmann Laguna war die größte Fläche der diesjährigen Leistungsschau vorbehalten und auch ihm gelang es, den Wohnblock Bonner Straße 32 in kürzester Zeit in ein stadtbildprägendes Kunstwerk zu verwandeln. Auch hier wieder zwei Hauptmotive. Oder eigentlich nur eines – dafür aus zwei Perspektiven: Für das doppelte Selbstportrait eingebettet in eine detailreiche Traumsequenz mit dem Titel „Oh me, oh my“. verbrauchte Laguna 78 Spraydosen, 170 Kilogramm Wandfarbe und eine Farbrolle.

Nun warten am Heuchelhof alle gespannt auf den Abbau des Gerüsts, das den Blick auf die „siebengeschossige Leinwand“ derzeit noch etwas verstellt. Die Bewohner hinter der Fassade sind laut Stadtbau und Manou Wahler vom Verein Kunst im Öffentlichen Raum (KÖR) begeistert von der Umgestaltung ihres Hauses: „Laguna bekam immer wieder interessierten Besuch und nimmt nun auch einige Flaschen Wein als Gastgeschenk mit nach Hause.“

Vielleicht gefällt dir auch